Kommunikatives Hintertürchen - Facebook kann alle eure verschlüsselten Chats auf WhatsApp mitlesen

Egal, ob ihr eurer Tante zum Geburtstag gratuliert, ob ihr in euren Partygruppen über die lange Lisa ablästert oder ob ihr dem verpeilten Andi aus der Parallelklasse verwackelte Fotos eurer…
Kommunikatives Hintertürchen

Facebook kann alle eure verschlüsselten Chats auf WhatsApp mitlesen

Egal, ob ihr eurer Tante zum Geburtstag gratuliert, ob ihr in euren Partygruppen über die lange Lisa ablästert oder ob ihr dem verpeilten Andi aus der Parallelklasse verwackelte Fotos eurer verschieden großen Brüste schickt: WhatsApp, und damit Facebook, kann, obwohl es immer wieder darauf hinweist, alle Chats wären verschlüsselt und somit nur für euch und eure Chatpartner sichtbar, alles mitlesen. Wirklich alles.

“Facebook hatte bislang immer behauptet, dass niemand außer den Nutzern selbst WhatsApp-Nachrichten entschlüsseln könne”, schreibt Markus Reuter drüben bei Netzpolitik.org. “Die Verschlüsselung bei WhatsApp basiert auf einer Technologie von Open Whisper Systems, bei denen die Nutzer gegenseitig Schlüssel austauschen, Nachrichten Ende-zu-Ende-verschlüsseln und so sicher gehen, dass nur sie selbst die Inhalte entschlüsseln können.”

Aber: “Die jetzt entdeckte Backdoor ist nicht Teil des von Oper Whisper Systems implementierten Signal-Protokolls. Sie erlaubt es Facebook jedoch, neue Schlüssel zu erzeugen, ohne dass der Nutzer dies merkt – und so die Kommunikation mitzulesen. Diese gravierende Sicherheitslücke hat Tobias Boelter, ein Kryptografie- und Securityforscher der Berkeley-Universität in Kalifornien herausgefunden.”

Das bedeutet, dass Facebook eure Chats auslesen kann, um damit seine Datenbanken weiter mit Informationen über euch und eure Freunde zu füllen. Und dass Facebook euer Geschreibsel sowie Fotos und Videos an Behörden ausliefern kann, obwohl die Mitarbeiter das immer bestritten hatten. Facebook hat euch also verarscht. Wenn euch das zur Weißglut treibt, könnt ihr alternative Messenger wie Threema und Signal ausprobieren. Und wenn nicht, dann müsst ihr halt damit leben, dass auch irgendwelche notgeilen Facebook- und Geheimdienstmitarbeiter eure verschieden großen Brüste sehen können. Und nicht nur der verpeilte Andi aus der Parallelklasse.

Farfetch

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wahnsinnige Neuigkeiten über Technik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Passionata

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: