#GoldenShowers - Donald Trump soll russische Prostituierte bezahlt haben, damit sie ihn anpinkeln

Ihr dachtet, ihr wärt immun gegen Fake News? Dann denkt noch mal drüber nach: Fake News werden nicht groß, weil man sie glaubt, sondern weil man sie teilt. Und ein…
#GoldenShowers

Donald Trump soll russische Prostituierte bezahlt haben, damit sie ihn anpinkeln

Ihr dachtet, ihr wärt immun gegen Fake News? Dann denkt noch mal drüber nach: Fake News werden nicht groß, weil man sie glaubt, sondern weil man sie teilt. Und ein Stückchen davon bleibt dann für immer in unseren Köpfen, egal, ob die Nachrichten nun wahr sind oder eben nicht. Wie diese Story hier von Donald Trump, der russische Prostituierte dafür bezahlt haben soll, damit sie ihn anpinkeln.

Das zumindest behauptet BuzzFeed und beruft sich dabei auf anonyme Quellen aus Geheimdienstkreisen, die wiederum behaupten, der neue Präsident der Vereinigten Staaten hätte in Moskau Mädchen dafür gebucht, damit sie ihm aufs Bett pissen und er sich darin suhlen kann. Ob sich das für den mächtigsten Mann der Welt gehört, ist eine gute Frage. Allerdings wäre es sein gutes Recht. Wenn es denn wahr wäre.

Hier liegt nämlich genau das Problem: Es ist scheißegal, ob die “News”, die man getrost in Anführungszeichen setzen kann, jetzt wahr ist oder eben nicht: Die gesamte Welt teilt sie gerade unter dem Hashtag #GoldenShowers. Weil’s lustig ist. Weil Donald Trump ein inkompetenter Rassist und Sexist ist. Und weil Prominente in Kombination mit sexuellen Widerlichkeiten eben immer ein Gesprächsthema sind. Naja, Hauptsache Donald Trump wird durch den (gelben) Dreck gezogen…

Strellson

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere spannende Neuigkeiten über News zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Etsy

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

69 Kommentare