Videoanalyse von Nerdwriter - So genial waren die verschiedenen Lichteffekte im Kultanime Akira

Natürlich wird “Akira” auch von Menschen als Kultfilm bezeichnet, die ihn noch nie gesehen haben. Und wer wiederum nur den Film gesehen hat, so wie ich, der wird von Leuten,…
Videoanalyse von Nerdwriter

So genial waren die verschiedenen Lichteffekte im Kultanime Akira

Natürlich wird “Akira” auch von Menschen als Kultfilm bezeichnet, die ihn noch nie gesehen haben. Und wer wiederum nur den Film gesehen hat, so wie ich, der wird von Leuten, die auch den dazugehörigen Manga gelesen haben, als unwürdig betrachtet, auch nur irgendein Wort über Shotaro und seine Abenteuer im vom Dritten Weltkrieg zerstörten Tokio zu verlieren.

Aber, ja, “Akira” aus dem Jahr 1988 ist durch und durch ein Meisterwerk, auch heute noch, und vielleicht gerade heute noch. Die Geschichte um die beiden Jungs Shotaro und Tetsuo aus einer Bosozoku-Motorradgang in der wahr gewordenen Dystopie ist sowohl aus erzählerischer als auch technischer Sicht ein Meilenstein des japanischen Kinos und des Zeichentrickfilms im Generellen.

Der Nerdwriter hat sich “Akira” mal genauer angeschaut und zeigt in seinem Video, wie unglaublich detailliert und auch wichtig die Lichteffekte in dem Film wirklich sind. Ohne sie wäre Tokio nur eine dunkle Einöde, doch mit den Neonlichtern, den Scheinwerfern und den bunten Fenstern verwandelt sich die Stadt in einen eigenen, irgendwie bedrohlichen Charakter.

Strellson

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere coole Neuigkeiten über Filme & Serien zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Puma

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

2 Kommentare