Dragon Radar - Wenn euch Pokémon GO zu langweilig wird, könnt ihr jetzt Dragon Balls sammeln

Wisst ihr noch, als “Dragon Ball” noch richtig gut war? Also so die ersten 50 Folgen lang, bevor es nur noch um jahrelange Kämpfe in der Wüste, Reisen durch die…
Dragon Radar

Wenn euch Pokémon GO zu langweilig wird, könnt ihr jetzt Dragon Balls sammeln

Wisst ihr noch, als “Dragon Ball” noch richtig gut war? Also so die ersten 50 Folgen lang, bevor es nur noch um jahrelange Kämpfe in der Wüste, Reisen durch die Totenwelt und unsinnige Turniere mit Aliens ging? Ja, genau, “Dragon Ball Z” und “Dragon Ball GT” haben alles kaputt gemacht, was an der Suche nach den verwunschenen Drachenbällen sehenswert war.

Aber das macht nichts, schließlich könnt ihr die Vergangenheit jetzt wieder aufleben lassen. “Dragon Ball” feiert schließlich sein 30-jähriges Jubiläum und das bedeutet wiederum, dass Japan gerade durchdreht und allerlei Nostalgiespielzeug raushaut. Zum Beispiel Bulmas Radargerät, mit dem sie Shenlong und damit seine gigantische Macht ausfindig machen möchte.

Wenn euch “Pokémon GO” also mittlerweile zum Hals raushängt und ihr keine Lust mehr habt, noch mehr Raupys, Taubsis und Zubats in irgendwelchen Straßenecken zu fangen, dann bestellt euch doch hier den Dragon Radar für ungefähr 100 Euro. Ob ihr damit auch echte Dragon Balls finden könnt, das bezweifeln wir an dieser Stelle einmal, aber wer weiß…

Dragon Radar Dragon Radar
Tally Weijl

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wahnsinnige Neuigkeiten über Technik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

18 Kommentare

Superdry