Asiens traurige Wahrheit - Kinderehen gefährden sowohl die Sicherheit als auch die Zukunft von Mädchen in Nepal

“Ich hatte drei Kinder. Zwei von ihnen sind gestorben. Nur eins lebt noch,” erzählt Kamala Kumari Pariyar Human Rights Watch, während sie im Schatten außerhalb ihres Hauses in Nepals südlicher…
Asiens traurige Wahrheit

Kinderehen gefährden sowohl die Sicherheit als auch die Zukunft von Mädchen in Nepal

“Ich hatte drei Kinder. Zwei von ihnen sind gestorben. Nur eins lebt noch,” erzählt Kamala Kumari Pariyar Human Rights Watch, während sie im Schatten außerhalb ihres Hauses in Nepals südlicher Terai-Region sitzt. Kamala wurde mit 13 Jahren verheiratet. Die Regierung von Nepal konnte Kinderehen noch immer nicht wirksam verhindern.

Im Juli 2014 hatte Nepals Regierung versprochen, Kinderehen bis zum Jahr 2020 komplett zu verbieten. In diesem Jahr wurde das Ziel um weitere zehn Jahre verschobenen. 2030 soll es nun soweit sein. So ganz ernst scheint ihnen das Vorhaben nicht zu sein, Aktivisten sehen keinerlei Verbesserungen in der Hinsicht. Nepal ist das Land mit den drittmeisten Kinderehen in ganz Asien.

37 Prozent aller Mädchen in Nepal heiraten, bevor sie 18 sind, zehn Prozent sind nicht einmal 15, bevor sie den Bund des Lebens eingehen. Und das, obwohl das legale Heiratsalter 20 ist. 104 Kinder und Jugendliche wurden von Human Rights Watch zum Thema befragt. Was einige von ihnen von der Ehe, von Männern und von eigenen Kindern halten, das erfahrt ihr in diesem Video.

Tally Weijl

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: