Nur weil ich Sex liebe - Wer mich als Schlampe bezeichnet, ist ein minderbemittelter Loser

Ich will ganz ehrlich sein: Ich mache mir nichts aus Kommentaren im Internet. Was Menschen, die nicht meine Freunde sind, über mich oder auch direkt zu mir sagen, ist mir…
Nur weil ich Sex liebe

Wer mich als Schlampe bezeichnet, ist ein minderbemittelter Loser

Ich will ganz ehrlich sein: Ich mache mir nichts aus Kommentaren im Internet. Was Menschen, die nicht meine Freunde sind, über mich oder auch direkt zu mir sagen, ist mir ziemlich egal. Deshalb verfolge ich auch nicht, was ihr mir unter die Artikel klatscht. Ich schreibe nicht, um euch zu befriedigen, sondern um mein Mitteilungsbedürfnis zu stillen. Und natürlich, weil ich es geil finde, für die “Rotze”, die ich von mir gebe, auch noch Geld zu kassieren.

Am Wochenende allerdings war mir extrem langweilig. Meine Freunde waren alle ausgeflogen und ich hatte kein Gras mehr im Haus, weil leider auch mein Dealer weg war. Also fing ich aus lauter Verzweiflung an, mich durch das Internet zu klicken und blieb irgendwann bei meinen eigenen Artikeln hängen. Und bei den dazugehörigen Kommentarspalten.

Größtenteils war das, was dort stand, ziemlich langweilig. Monotone Wiederholungen von Dingen, die ich mir schon viel zu oft im Leben anhören musste und über die ich einfach nur noch gähnen kann. Ehrlich, Leute, lasst euch mal was Neues einfallen. Frauen als Schlampe zu betiteln ist doch schon out, seit Sido seine Maske abgenommen hat und viel mehr Würdig wurde als er jemals Gangsterrapper war.

[pullquote]Sogar meine Therapeutin nennt mich manchmal Schlampe und da ist nichts Schlimmes bei.[/pullquote]

Ich habe nicht die leiseste Ahnung, was es euch bringt, mich eine Nutte, Hure oder ähnliches zu nennen. Soll das etwa eine Beleidigung sein? Ernsthaft, Leute. Das sind Berufe, so wie Bankkaufmann oder Dealer. Denkt ihr wirklich, das würde mich auch nur im entferntesten angreifen?

Meine Eltern haben nicht viel Erziehungsarbeit geleistet bei mir, aber sie haben mir immerhin beigebracht, was eine Schlampe ist, während bei einigen von euch da echt was schief gelaufen zu sein scheint. Sogar meine Therapeutin nennt mich manchmal Schlampe und da ist nichts Schlimmes bei.

Eine Schlampe ist nämlich ein Frau, die tierisch unordentlich ist und gerne mal ihr Äußeres vernachlässigt. Und dass das auf mich zutrifft, kann ich nun wirklich nicht abstreiten. So habe ich das zumindest gelernt. Das männliche Pendant dazu ist übrigens Schlamper oder Schlunz, nur falls ihr mal jemanden zurechtweisen wollt.

[pullquote]Ihr wollt nicht mit so vielen Menschen wie möglich Sex haben, euch ins Gesicht spritzen, in den Arsch ficken oder von einer großbusigen Domina auf dem Schwanz herumtrampeln lassen, während sie euch Tiernamen gibt? Gut. Dann tut es nicht.[/pullquote]

Letztere werden ausschließlich in einem nicht sexuellen Kontext benutzt, während es mittlerweile sehr üblich scheint, das Wort “Schlampe” auf Frauen anzuwenden, die sexuell aktiv sind. Das männliche Gegenstück dazu scheint “männliche Schlampe” zu sein, aber dass das sprachwissenschaftlich korrekt ist, wage ich zu bezweifeln.

Ich finde es nicht schlimm, eine “Schlampe” zu sein. Weder in dem einen, noch in dem anderen Zusammenhang. Ich bin unordentlich, ich rasiere mir die Achseln nicht und ich habe Sex, wann, wo und mit wem ich will. Männern, Frauen, Menschen die sich irgendwo zwischen diesen Geschlechtern bewegen, egal.

Was ich allerdings sehr wohl schlimm finde, ist, dass ihr meine Freiheit, oder besser gesagt, die Freiheiten, die ich mir herausnehme, weil ich einfach Bock drauf habe, so abwertet. Ihr wollt nicht mit so vielen Menschen wie möglich Sex haben, euch ins Gesicht spritzen, in den Arsch ficken oder von einer großbusigen Domina auf dem Schwanz herumtrampeln lassen, während sie euch Tiernamen gibt? Gut. Dann tut es nicht. Euch zwingt ja niemand zu genau diesen Dingen.

[pullquote]Ich bin jemand, der gerne Sex hat. Jemand, der zu seinen Vorlieben steht und Spaß an neuen Dingen hat.[/pullquote]

Ihr wollt nicht mit jemandem in die Kiste steigen, dessen Muschi schon mehr als drei Schwänze mit einem feuchten Kuss begrüßt hat oder der jede Nacht ein anderes Paar Titten mit nach Hause nimmt? Das ist total okay. Ich verstehe zwar nicht, warum die Anzahl der vorangegangenen Sexualpartner für euch relevant ist (an dieser Stelle sei gesagt, dass Löcher nicht “ausleiern”, weder vorne, noch hinten), aber die Entscheidung liegt ja schließlich bei euch.

Wenn ich allerdings eine Theorie zu diesem Denken abgeben müsste, dann wäre das, dass ihr einfach nur Angst davor habt, schlechter als der oder die Vorgänger zu ficken und deshalb Wert darauf legt, dass euer Geschlechtspartner noch möglichst unbefleckt ist, also so wenig fremdes Sperma oder Fotzenschleim wie möglich am eigenen Körper hatte. Falls ich damit falsch liege, lasse ich mich allerdings gerne eines Besseren belehren – ich lese die Kommentare diesmal auch, versprochen.

Ich habe lange überlegt, ob ich den Teil, der jetzt kommt, einfach mit “Ich bin gerne eine Schlampe” beginne, doch irgendwie wäre das falsch. Ich bin jemand, der gerne Sex hat. Jemand, der zu seinen Vorlieben steht und Spaß an neuen Dingen hat. Sex gehört zu meinem Leben wie wie Fleischwurst, die ich jeden Morgen verdrücke (und nein, das ist keine besonders geschickt gewählte Metapher). Ich mag Fleischwurst. Und ich mag Sex.

Ich liebe das berauschende Gefühl eines Orgasmus, das mich oft noch stundenlang später grinsen lässt. Ganz egal, ob ich ihn mir selbst besorgt oder von anderen besorgen lassen hab. Ehrlich, Mann, wenn ich könnte, würde ich den ganzen Tag Orgasmen haben. Und die erreicht man eben durch Sex. Guten Sex. Sehr guten Sex. Und den, den habe ich einfach.

[pullquote]Ich scheiße auf all die Vorurteile, die man mir entgegen bringt, wenn ich sage, dass ich manchmal Tage damit verbringe, mir das Hirn rausvögeln zu lassen und anderen das Hirn herauszuvögeln.[/pullquote]

Weil es ihn mir erlaube. Mir gönne. Auf all die Vorurteile scheiße, die man mir entgegen bringt, wenn ich sage, dass ich manchmal Tage damit verbringe, mir das Hirn rausvögeln zu lassen und anderen das Hirn herauszuvögeln. Weil es geil ist. Sex fetzt, Mann. Und das wisst ihr.

Wenn ihr mich also eine Schlampe, Hure, Nutte, Bitch oder einfach nur Drecksau nennen wollt, weil ich mir nehme, was ich will: nur zu. Dann müsst ihr aber auch damit rechnen, dass ich euch für minderbemittelt halte. Nicht, weil ihr meinen Lebensstil kritisiert, sondern weil ihr meint, mir mit einem angeblichen Schimpfwort einen Stempel aufdrücken zu müssen, der mich in eine eurer Schubladen sortiert. Eine, die ihr klammheimlich immer dann, wenn keiner guckt, wieder herauszieht und nachschaut, ob noch alles gleich geblieben ist. Sonst würdet ihr die “Rotze”, die ich hier verbreite, ja nicht ständig lesen. Und mit einem eurer Schubladenwörter kommentieren.

Wenn ich für guten Sex in Kauf nehmen muss, dass die ach so offene und aufgeklärte Gesellschaft mich als etwas sieht, das nicht toleriert, aber trotzdem mit staunend offen stehenden Mündern abwertend kommentiert werden darf, dann ist das eben so. Meine Orgasmen gleichen das aus. Und abgesehen davon, beleidigt mich das sowieso nicht.

Drüber nachdenken solltet ihr trotzdem mal, bevor ihr solche Worte in den Mund nehmt. Es gibt da draußen nämlich sehr wohl Menschen, die ihr mit eurer beschissenen Wortwahl diskriminiert. Und das, Leute, muss echt nicht sein. Dann einfach doch lieber mal einen größen Schwanz in den Mund nehmen und brav die Klappe halten.

Foto: LastNightsParty

Nadine Kroll: Stellungswechsel
Topman

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wahnsinnige Neuigkeiten über Sex zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

ASOS

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

52 Kommentare

  • Caro

    Diese Frau ist eine Göttin!

  • Shahak

    Die Botschaft ist sympathisch, aber diese pseudo-krasse Schreibweise ist irgendwie nicht so sexy.

    • Matthias

      jemandes – halt, stop: weibliche – schreibe in sexy und unsexy einzuteilen ist aber auch nicht gerade sexy. (zwinkersmiley)

    • Shahak

      Was spielt das Geschlecht für ein Rolle? Es geht in dem Artikel um Sexualität. Von mir aus “unsympathisch”, “lahm”, “schwach” anstatt “unsexy”.

  • Shahak

    Die Botschaft ist sympathisch, aber diese pseudo-krasse Schreibweise ist irgendwie nicht so sexy.

    • Lars

      Shahak hat vollkommen Recht. Genau wie bei Vice. Man denkt immer, die Autoren wären 15jährige Rütlischüler. Kann man echt nicht ernstnehmen. Und nein, Matthias, das auszusprechen ist nicht sexistisch.

    • Lars

      Shahak hat vollkommen Recht. Genau wie bei Vice. Man denkt immer, die Autoren wären 15jährige Rütlischüler. Kann man echt nicht ernstnehmen. Und nein, Matthias, das auszusprechen ist nicht sexistisch.

    • Alexander

      Hihi, sie hatte Titte gesagt und Fotzenschleim. Erinnert mich ein wenig an eine gewisse Frau C.Roche. Ein Schelm wer da was …

  • Das-Ying

    Finde die einstellung gut … Nicht nur weil ich selber so denke und nie ne Frau verurteilen würde nur weil sie sich auslebt, sondern weil mein Freundeskreis ähnlich denkt…Finde es lustig wenn Männer Frauen als Schlampen bezeichnen obwohl ein Großteil wahrscheinlich schon einen ONS hatten und dann wahrscheinlich mit dem Typ Frau den sie so verurteilen ^^ *daumen hoch*

  • Katonka

    es ist wirklich immer noch ziemlich traurig, dass um Sex so eine schlechte Aura schwirrt. Sex macht Spaß. Jeder hat es und jeder hat Spaß dabei – zumindest sollte er das. Wie die Person es ausführt, was sie mag, ist ihre Sache und das ist ja auch das grandiose dabei.
    Also Recht haste! Und ich bin echt immer wieder erschüttert, was dieser ganze Sex-Diskurs doch immer noch so aufwirft oder verschweigen will. Das ist echt absurd.

  • ms

    es gibt Menschen die sich täglich die Finger wund schuften und du machst Kohle damit indem du mit deinem Sexleben prahlst?
    Schlampe hin oder her ich nenne dich nenne dich ein respektloses Arschloch!(es lebe die Emanzipation)

  • Amelie

    ich feier diese frau! alles auf den punkt gebracht was dringend mal – und bitte noch viiiel viel öfters – gesagt werden muss! chapeau!

  • Sebastian

    Schlampe.

  • Olli

    Männer können alles beackern wie sie wollen werden sogar noch als Hengst und sonstges bezeichnet eine Frau schläft mit irgendjemanden SCHLAMPE !!! xD so lächerlich

  • Manuel

    haha bitch :D

  • Jelena

    👍🏽 find ich geil haha

  • Jules

    Ich finde es wirklich gut was du sagst!
    Jeder soll tun was er will und was ihm Freude bereitet. Für die Einen mag es richtig sein, ihre Sexualität in den Rahmen einer exklusiven Zweier-Beziehung zu stellen, für andere sich auszuprobieren und alles zu tun worauf sie Lust haben. Beides ist vollkommen okay. Also genieß es. :)

  • sasa

    du bist einfach genial!
    zugegeben, die wortwahl und direktheit lassen mich auch stutzen, aber ich frage mich direkt danach: warum? du hast recht!

    danke für deine Artikel! :)

  • Bei ihr ist nicht nur die Zunge spitz..

  • Daniel

    Jedem das seine, aber wenn ich ein auto kaufe nehm ich lieber n neuwagen oder ein jahreswagen. Hundertste hand is nunmal nich so prickelnd. Vor allem wenn man das ding längere zeit fahren will. Man will ja auch was besonderes haben.. ✌️

    • De

      Denk doch mal drüber nach was es für ein Gewinn für dich sein könnte, wenn du jemals so ne Lady abbekommen würdest! Unvorstellbarer Spaß -“open your Mind”!

    • Anna-Lena

      Das gilt aber vermutlich nur für das weibliche Geschlecht, dass sie möglichst ungenutzt sein sollten. Bei Männern ist es sicherlich besser wenn die “Erfahrung” haben…

    • Daniel

      De Romy…. 😀 Nein!

      Anna-Lena Scharenberg…. Nein. Bzw das muß die dazugehörige frau dann entscheiden.

    • Vp

      Echt ein toller und intelligenter Vergleich. Wenn wir schon mal bei Autos sind, du müsstest ja dann ein Trabi sein oder so was… Ich glaube der Vergleich ist angemessen: Der ist genau so langsam, wie dein Verstand.

  • Peter

    “Meine Eltern haben nicht viel Erziehungsarbeit geleistet bei mir” das sieht man dir an

  • Mark

    oh man…
    1. Laaaangweiiiiilliiiiiiiig!
    2. Wenn du willst, das “die Leude” dir abkaufen, dass es dir völlig egal ist…..
    Solltest du vielleeeeiiiicht keinen Text schreiben in dem 3/4 Rechtfertigungen dafür sind, was du deiner Meinung nach in der Vorstellung Anderer wohl alles sein könntest, du unausgleierter kleiner Dreckspatz! :-)
    3. Laaaaaangweiiilliiiiig!
    4. 1913 hat angerufen….. ich soll dir ausrichten das es damals mal jemanden interessiert hat… und…das es schon lange vorbei is…
    5. Wenn dich deine Therapeutin Schlampe nennt, is es ok…aber bei anderen is es Diskrimierung??
    Schreib ma lieber n kleinen Leitfaden wann es ok is als Schlampe bezeichnet zu werden und wann nich…
    7. Vielleicht liegt es ja auch an mir und daran, dass ich so langsam zu alt für so n Scheiss bin… Aber sowohl AMY&Pink als auch Vice wollen mit kleinen Mädchenstorys die Öffentlichkeit schocken? …(tiefe Stimme an) Die Leude wolln das was passiert???? (tiefe Stimme wieder aus) Oder was?? :-)
    8. Laaaaaaangweeiiiiiiilllliiiiiig!
    9. Mach doch was du willst… das interessiert glaube ich wirklich niemanden…aber das wäre ja ziemlich uncool (wenn nix dabei is)…und würde das ganze dann auch schon nich mehr so reizvoll machen, oder?? ;-)
    Oh seht mich an… ich bin eine ganz schlimme… Mother tell your children not to walk my way….Wenn ich du wäre, würde ich mir das auf meine Kutte nähen!
    Viel Spaß Kleine, lass weiterhin auch krachen (aber vergiss bitte nicht safety 1st!). <3

  • David Ricardo

    Bin ich denn hier der einzige, der das irgendwie komisch findet, dass die Junge 24jährige Kunststudentin (natürlich rolleyes) zum Therapeuten rennt“¦

    „Meine Eltern haben nicht viel Erziehungsarbeit geleistet bei mir, aber sie haben mir immerhin beigebracht, was eine Schlampe ist, während bei einigen von euch da echt was schief gelaufen zu sein scheint. Sogar meine Therapeutin nennt mich manchmal Schlampe und da ist nichts Schlimmes bei.“

    Man kann aus dem Kommentar regelrecht rauslesen, was für eine behütete Rundumversorgnugs-Kindheit die kleine Nadine gehabt hat bei Ihren Eltern. Das Macbook gabs zum Geburtstag, dass IPhone zu Weihnachten und die Miete, der Wohnung in Berlin zahlt Papa natürlich immer noch. Vermutlich Einzelkind.
    Wenn man sich in seinem ganzen Leben noch nie für irgendetwas anstrengen musste, ist das die perfekte Anleitung zum Unglücklich sein.
    spätestens mit 30 kommt das Böse erwachen“¦

  • Lotte

    @ Mark Simonovski
    Du Großkotz, bist bestimmt einer dieser Loser, die nachts heimlich- wenn Muddi schon lange gesagt hat “mach das Licht aus”-
    die Wichsvorlagen von genau solchen Premiumfrauen, wie Nadine aus seinem minderbemittelten Hirn hervorkramt.

    @Nadine
    Mille Grazie fürs Sprachrohr sein auf dieser Plattform, du sprichst mir aus der Seele.

  • Fabian

    jeden sei meinung :)

  • Cornelis

    Unabhängig davon ,ob man jetzt drüber streiten kann ob jemand vielleicht auch zu viele Sexpartner haben kann, ist es nun mal so, dass eine Frau theoretisch bei jedem sexuellen Kontakt schwanger werden kann. Ja es gibt Verhütung, nur kriegt man das aus den evolutionsgetählten Köpfen leider nicht so schnell raus. Während der Mann ziemlich schnell raus sein kann, muss die Frau mit den Konsequenzen jahrelang zurechtkommen. Das außer Acht zu lassen, ust tatsöchlich schlampig im Sinne der Definition der Autorin.

  • Bassel

    Wer sein Privatleben in die Öffentlichkeit trägt wird immer polarisieren. Da gibt es dann Zuspruch aber auch dumme Kommentare. Ich hoffe nur für dich das “Nadine Kroll” ein Pseudonym ist. Es wird nämlich eine Zeit nach dem Gras geben und das Netz vergisst nie :D

  • Sebastian

    warum männer langfristig nicht auf schlampen stehen? weil schwänze nicht ausleiern! wenn es einen monat lang keine verhütungsmittel gäbe, würden euch new age heinis mal die augen aufgehen. :D

  • Hiero

    SCHLAMPE

  • Marcel

    Ihr verhurten hurenschlampen sterbt alle alleine ohne Familie ihr nutzen

  • Verena

    Ariane Coco Lauer Lea Chris Lina Klampfeel

  • Alexander Meneikis

    Belanglos…

    Belanglos, wer viel herumfickt, belanglos die armen Menschen, die emotionale Energie verbrauchen, um das zu verurteilen.

    Belanglos auch meine Meinung dazu…

  • Maria Eberhardt

    Leute, denkt immer daran: “Wer fickt, wird auch gleichzeitig gefickt!”
    Es gehören immer zwei dazu, sei es bei der Prävention von Geschlechtskrankheiten, der Verhütung oder eben auch beim Akt ansich. Wer mit sowas nix anfangen kann, fängt halt eben nix mit so jemandem an. Wer sich aber darauf einlässt, sollte lieber hinterher genießen, anstatt sich das Maul über die Bitch oder den Stecher zu zerreißen. Diese Doppelmoral kotzt mich in unserer ach so pseudo-pietätischen Gesellschaft echt an! Auch das Geprolle von wegen “ich hab den/die abgeschleppt”, hängt mir zu den Ohren raus! Es gehören IMMER zwei dazu und wenn der andere Sexualpartner wirklich nicht will, dann nennt sich das nicht “abschleppen” sondern “Mißbrauch”!

  • Anonymous

    Jedem das Seine! ;-)

  • Schmirgelette

    hihi, ich würde soooo gerne dein gesicht sehen, wenn du diesen text noch einmal liest, wenn du groß bist. ich war früher auch so ein rotzfreches mirdochegal arschlochkind, genau so ein lautes wannabeweltchefvötzchen wie du. irgendwann fiel mir dann auf, daß ich doch gar nicht so einzigartig bin wie ich immer dachte, ein freund brachte mir damals bei: loch ist loch. und das alle männer nur freundlich zu mir waren, weil sie mir halt ins gesicht spritzen und in den arsch ficken wollten, was ich immer zugelassen habe, weil ich in meiner kindheit wenig liebe von meinen eltern bekommen habe und diese vorpubertäre ficktmirindenarschnummer immer für aufsehen sorgte und mir so künstliches selbstbewusstsein verlieh. doch dann wurde mir die ganze erbärmlichkeit meines vorlauten seins bewusst und ich machte ein gesicht so wie du, wenn du deine grundschulzeitungsscheidenweißfluss mal liest, wenn du groß bist. und das würde ich sooo gerne sehen.

  • Marla

    hhmmm ich glaube nicht das die Angst schlechter zu sein als der Vorgänger damit unbedingt etwas zu tun haben muss .. aber was ist mit den Geschlechtskrankheiten? Also mir ist schon mulmig dabei wenn ich Sex mit jemanden haben soll oder will, der vorher weiss ich nicht was alles gevögelt hat. Kondome schützen ja ja, aber ich weiß nicht, kann mir auch nicht vorstellen, dass das immer mit Verhütung so abläuft und jeder in der Hinsicht so vorsichtig ist. Das aneinander reiben von Geschlechtsteilen oder Oralverkehr ohne Kondom kann ja schon Krankheiten übertragen und viele Geschlechtskrankheiten verlaufen ja auch erstmal unsichtbar.

Urban Outfitters