Natur pur - Die Antarktis ist eine idyllische und menschenleere Wunderwelt

Mein Gott, schaut euch das an, wie wunderwunderschön das ist. Die Antarktis. Keine Menschenseele weit und breit, nur riesige Eisbrocken, die im glasklaren Wasser vor sich hin wandern. Ein paar…
Natur pur

Die Antarktis ist eine idyllische und menschenleere Wunderwelt

Mein Gott, schaut euch das an, wie wunderwunderschön das ist. Die Antarktis. Keine Menschenseele weit und breit, nur riesige Eisbrocken, die im glasklaren Wasser vor sich hin wandern. Ein paar Wale, groß und klein, kreuzen euren Weg. Vögel, Wolken, Gestein. Wer in dieser idyllischen Kalthölle überleben möchte, der muss sich warm anziehen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Kalle Ljung hat diese schicken Aufnahmen mit seiner GoPro geschossen, als er vor einigen Monaten mit ein paar Freunden von Argentinien aus die Melchior-Inseln im Südpolarmeer ansteuerte. Die wurden wiederum im 19. Jahrhundert vom deutschen Walfänger Eduard Dallmann entdeckt. Etwas über zwei Wochen verbrachte Kalle in den Gebieten des Palmer-Archipels.

Wie das wohl sein muss… Abgeschieden vom Rest der Welt, weit weg von allen Sorgen und Alltagsproblemen und Streitereien. In der menschenfeindlichsten Gegend des Planeten. Und dennoch von solch einer Schönheit erfüllt, dass man gar nicht anders kann, als sich diesem Land hinzugeben. Wer würde jetzt nicht am liebsten seine sieben Sachen packen und ab zur Antarktis reisen? Eben.

Foto: Kalle Ljung

s.Oliver

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere großartige Neuigkeiten über Reisen zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Topshop

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: