Fucking Young - Der neue Track von Tyler, the Creator klingt wie eine Mischung aus N.E.R.D und N.E.R.D

Klickt auf Play, schließt die Augen, und schon hört ihr Pharrell Williams in seinen besten Tagen, bevor er uns mit “Happy” die Schädeldecke wund gescheuert und dicke Kinder zum Wackeln…
Fucking Young

Der neue Track von Tyler, the Creator klingt wie eine Mischung aus N.E.R.D und N.E.R.D

Tyler, The Creator

Klickt auf Play, schließt die Augen, und schon hört ihr Pharrell Williams in seinen besten Tagen, bevor er uns mit “Happy” die Schädeldecke wund gescheuert und dicke Kinder zum Wackeln gebracht hat. Das ist übrigens ‘ne Warnung an alle Berliner Radiosender: Wenn ich den Song noch einmal hören muss, schreibe ich “Schnappi, das kleine Krokodil – Teil 2” und ihr werdet es alle bereuen!

Zurück zum Thema, blabla, Tyler, the Creator hat zwei neue Tracks draußen und in ein einziges Video gepackt. Sie heißen “Fucking Young” und, ähm, “Death Camp” – und sie klingen genau wie N.E.R.D, damals, als N.E.R.D noch heiß und geil waren. Eine Mischung aus “She Wants to Move” und “Maybe”, wenn ihr ein wenig Fantasie besitzt.

Aber ist doch auch egal, Odd Future Wolf Gang Kill Them All machen wenigstens nicht so ätzend öden Gangsta-Rap, der jeden normal denkenden 12-Jährigen bereits peinlich berührt zurück lassen und in die dürren Arme von Taylor Swift jagen dürfte. “Fucking Young” und “Death Camp” sind die Tracks eures Wochenendes, garantiert.

Foto: Terry Richardson

Farfetch

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere interessante Neuigkeiten über Musik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Tally Weijl

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

3 Kommentare