Dealer's Delight - Asics hat Shibuya, Bier und Videogames nach London geholt und wir waren dabei

Die netten Leute von Asics haben uns am vergangenen Wochenende nach London gekarrt, um dort dem europäischen Launch des neuen Tiger Sneakers und gleichzeitig dem 25-jährigen Jubiläums des Treterklassikers Gel-Lyte…
Dealer's Delight

Asics hat Shibuya, Bier und Videogames nach London geholt und wir waren dabei

Ascis Party

Die netten Leute von Asics haben uns am vergangenen Wochenende nach London gekarrt, um dort dem europäischen Launch des neuen Tiger Sneakers und gleichzeitig dem 25-jährigen Jubiläums des Treterklassikers Gel-Lyte III zu frönen. Gefeiert wurde in einer überaus geheimen Location, die irgendwo in den Tiefen der britischen Hauptstadt verborgen lag.

Es gab leckeres japanisches Essen, Unmengen an grünem Tee und meinem Lieblingsbier Asahi Superdry und gigantische Videogames, in die man mit vollem Körpereinsatz abtauchen konnte, um so den abendlichen Highscore zu knacken. Und natürlich ganz viele Sneaker, von denen manche sogar im Dunkeln leuchten – ein Wunder der modernen Technik.

Gemeinsam mit Leni von For The Story, Christiane von der InTouch und den Jungs von turnschuh.tv machten wir erst einmal die Party und später noch sowohl die Sauna als auch die Bar unseres überaus reizenden Hotels unsicher. Asics hat Shibuya, Bier und Videogames nach London geholt – und wir waren nicht nur dabei, sondern hatten auch noch richtig viel Spaß dort.

Guess

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über Mode zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Farfetch

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

3 Kommentare

  • Travelguide: London | for the story

    […] rund einem Monat war ich schon mit Marcel und Asics in London, um das 25-jährige Jubiläum des Gel-Lyte III zu feiern. Damals schliefen wir im Andaz Hotel, das […]

  • Javier

    Oh, the deal was to keep the gruesome acpsets from getting out?? Well, let me help out in that regard! The court documents and witness testimonies have been released and many are availale online. I’ve read them, and some accounts of folks who worked the investigation. That anyone who has done the reading could possibly posit that Vick magically transformed himself from psychopath into Mr. Upstanding Citizen is incomprehensible to me. This pitiful excuse for a man, with his own hands, fully conscious and under no duress, attached jumper cables to the ears of a living, breathing, bleeding, trembling dog a dog he knew, possibly from birth tossed him into a swimming pool, laughing as the dog splashed in terror and clawed at the sides of the pool, frantic to get out, and when that thrill got old, hooked the cables to a car battery and electrocuted him. Not in a fit of rage. Not just once. Multiple dogs, over nearly a decade. FOR FUN. Plus, just for a little variety now and then, held dogs’ heads in a 5 gallon bucket until they drowned. Or strung em up and watched them suffocate. Or, with a buddy (I picture them swigging off of cold beers before and after), swung them up overhead by the legs and slammed them repeatedly down onto the concrete until they were just a bloody sack of shattered bones. Yup. Hero. Role model. Sportsman. I hope the miserable bastids excusing and defending and enriching themselves and Vick rot in hell right along with him.