Ihr Motor ist Liebe - Wir haben mit Palina Rojinski über Berlin, Wodka und Urlaub geplaudert

Wenn eine Person auf diesem schnöden Planeten gerade viel herum kommt, dann ist es Palina Rojinski: Hauptstadtmädchen, DJ, Stilikone. Für “Offline” hängt sie an den entlegensten Orten ab, bei “Circus…
Ihr Motor ist Liebe

Wir haben mit Palina Rojinski über Berlin, Wodka und Urlaub geplaudert

Palina Rojinski

Wenn eine Person auf diesem schnöden Planeten gerade viel herum kommt, dann ist es Palina Rojinski: Hauptstadtmädchen, DJ, Stilikone. Für “Offline” hängt sie an den entlegensten Orten ab, bei “Circus HalliGalli” macht sie Berlin unsicher und privat fliegt sie einfach mal nach Mexiko, um ganz entspannt mit Delfinen zu schwimmen. Was für ein Leben.

Für moovel, eine gewitzte App, die euch überall hinbringt, mit dem Taxi, mit dem (Carsharing-)Auto, mit dem Bus, mit dem Zug oder mit dem Fahrrad, haben wir mit unserer Lieblings-Moderatorin über Berlin, Wodka und Pegida geplaudert – und sie gefragt, wo sie heute wohl sein würde, wenn sie niemals in die deutsche Hauptstadt gezogen wäre…

Wahrscheinlich habe ich, seitdem ich angefangen habe, Serien im Internet zu gucken, nicht mehr das Haus verlassen. Hängst du auch gerne zu Hause ab oder bist du eher die Abenteuerliche, die ständig durch überhitzte Clubs, volle Restaurants und fremde Städte zieht?

Ouh, ich weiß genau was du meinst! Man ist wie gefesselt und überlegt sich drei Mal, ob man jetzt wirklich in diesem spannenden Moment aufs Klo gehen sollte. Aber mich interessiert natürlich auch, wie andere Klos auf der Welt aussehen.
Deswegen passt es ja ganz gut, dass ich Reisen liebe.

Mich im Dschungel zu verirren und nicht zu wissen, ob es ab 21 Uhr noch irgendwo ein Taxi gibt, aus Versehen eine bestialisch scharfe Salsa zu essen oder beim Schwimmen plötzlich einen Delfin neben mir zu haben. Das ist dann sogar noch besser als Flipper im TV schauen.

Ich gehe natürlich auch in Berlin gerne raus. Um den Block laufen, mit Freunden lecker essen gehen oder Flipper spielen. Spätestens, wenn meine Finger, zucken, weil ich schon länger nicht mehr aufgelegt habe, treibt mich das dann endgültig vor die Tür.

Palina Rojinski

Würdest du dich denn jetzt, in diesem Augenblick, als wirklich glücklich bezeichnen?

Ich bin gerade glücklich wie Bolle! Denn ich bin im Urlaub am Strand, sehe Palmen und das türkisfarbene Meer und perfektioniere meine persönliche Bräunungsstudie mit verschiedenen Lichtschutzfaktoren.

Ich kenne viele Menschen, die von Berlin und seinen vielfältigen Versuchungen mit Haut und Haaren verschlungen wurden – und heute praktisch im Berghain-Keller wohnen. Hast du jemals Angst davor gehabt, dir selbst in dieser Stadt nicht mehr treu zu bleiben?

Ich bin nah am Beton gebaut. Wenn man in Berlin aufwächst, ist die Gefahr, von diesem Überangebot überwältigt zu werden, nicht so groß. Ich hatte aber auch immer schon einen inneren Kompass, der mir gesagt hat, wie viel von was gut für mich ist – und was eben nicht.

Wenn du damals nicht nach Berlin gekommen wärst, wie, glaubst du, würde dein Leben jetzt aussehen?

Wahrscheinlich wäre ich irgendwann nach Berlin gezogen.

Wann hast du zum letzten Mal so richtig Mut bewiesen?

Gut, dass du fragst. Ich hab vor ein paar Tagen mit ‘nem gefühlt zwei Meter großen Leguan gekuschelt. Zählt das schon? Ansonsten bin ich bei “Offline” und “Circus HalliGalli” auch mal gut eingespannt. Ich weiß wie eine Schlangensuppe schmeckt und dass nicht alle davon begeistert sind von einer rotzevollen Außenreporterin zum Mauerfall befragt zu werden.

Palina Rojinski

Lass uns mal kurz politisch werden: Wie wichtig ist dir kulturelle Vielfalt in Deutschland?

Ich bin selbst Migrantenkind und bin in einer sehr vielfältigen Gesellschaft in Berlin großgeworden. Ich finde gegenseitigen Respekt sehr wichtig und finde es furchtbar, dass viele Menschen, die zum Beispiel bei Pegida mitlaufen, sich von einer diffusen Angst leiten lassen, anstatt die Fakten zu kennen.

Ja, vor solchen Menschen fürchte ich mich tatsächlich etwas. Hast du denn manchmal Angst vor der Zukunft?

Mein Motor ist Liebe. Ich liebe, was ich tue, und solange das so ist, habe ich auch keine Angst vor der Zukunft.

Okay, wieder zu etwas Erfreulicherem. Welche sind deine drei Lieblingsseiten im Internet?

Mein Onlinebanking, der Postillon, Pitchfork und moovel.

Oh, da fällt mir ein, ich soll dich noch schnell von meiner Freundin Hannah fragen, wie du es schaffst, immer, und ich zitiere, „so eine coole Frisur zu haben“ und was dein Lieblingsbier ist.

Danke! Das hör ich natürlich gerne, da meine Haare so kaputt sind, dass der Spliss schon Spliss hat. Meine Frisur bekomme ich in zwei Handgriffen zusammengesteckt und sie sieht jedes Mal anders aus. Da gibt’s nicht wirklich ein Geheimrezept. Ich hab gehört, Bier soll gut für die Haare sein. Hab ich auch mal ausprobiert, war mir dann aber alles zu verklebt. Ansonsten trinke ich Wodka. Aber Grüße an Hannah!

So, und welche Serie soll ich mir jetzt als nächstes angucken?

“Modern Family”. Maaaaanny ist der Beste!

Mit freundlicher Unterstützung von Moovel. Auch hier werben?

[advertorial id=234697485 site=amypink.de]

Topman

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

ASOS

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: