Willkommen in Harajuku - Diese Kids in Tokio verwandeln den drögen Winter in eine kunterbunte Sensation

Schwarze Jacken überall, schwarze Hosen überall, schwarze Mützen überall. Deutschlands Hauptstädte sind trist zu dieser drögen Jahreszeit. Die dunklen, zurückhaltenden Töne dominieren die Straßen, als hätte irgendwer, irgendwo einmal entschieden,…
Willkommen in Harajuku

Diese Kids in Tokio verwandeln den drögen Winter in eine kunterbunte Sensation

Schwarze Jacken überall, schwarze Hosen überall, schwarze Mützen überall. Deutschlands Hauptstädte sind trist zu dieser drögen Jahreszeit. Die dunklen, zurückhaltenden Töne dominieren die Straßen, als hätte irgendwer, irgendwo einmal entschieden, dass Farben zwischen dem Herbst und dem Frühjahr verboten sind – warum auch immer.

Die Kids in Tokio haben von diesem Unsinn jedenfalls noch nichts gehört. Sie verwandeln die kühlen Tage in eine kunterbunte Sensation, gelb, rot, blau, Hauptsache so grell wie nur irgendwie möglich, gemischt mit Hello Kitty und Pokémon und Donuts. Was Murakami, Thichan und Shoshipoyo zum Besten geben, ist alles, nur nicht langweilig.

Klar, selbst die ausgeflipptesten und modebewusstesten Einheimischen tragen bekannte Brands wie adidas Originals, MCM oder Nike, aber was wäre die japanische Hauptstadt, wenn es dort nicht Marken geben würde, von denen, quasi, noch nie ein Mensch gehört hat. Oder kennt ihr 6%DOKIDOKI, OMOCAT oder Prismic Prism? Na eben.

s.Oliver

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere interessante Neuigkeiten über Mode zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Topman

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: