Im Gespräch mit Schwesta Ewa - Wir haben mit der Rotlichtdiva über Geld, Schlampen und Helene Fischer geplaudert

Am 9. Januar erscheint das Debütalbum „Kurwa“ von Schwesta Ewa. Ich durfte die feine Dame vorab treffen. Gleich am Anfang wurden unsere polnischen Skills getestet. Wir haben beide ungefähr genauso…
Im Gespräch mit Schwesta Ewa

Wir haben mit der Rotlichtdiva über Geld, Schlampen und Helene Fischer geplaudert

Schwesta Ewa

Am 9. Januar erscheint das Debütalbum „Kurwa“ von Schwesta Ewa. Ich durfte die feine Dame vorab treffen. Gleich am Anfang wurden unsere polnischen Skills getestet. Wir haben beide ungefähr genauso viel drauf – nicht viel. Ewa kam ganz hiphoplike mit ihrer Mädchen-Entourage zum Interview, in einem rosa Pullover und den typisch langen glatten Haaren. Sie ist eine sehr nette und ehrliche Person. Ich hätte stundenlang mit ihr weiter quatschen können.

Dein Debütalbum nennt sich „Kurwa“. Das Wort kenn’ ich nur in Verbindung mit meiner Mama und meiner Babcia. Die haben mir immer verboten „Kurwa“ zu sagen. Was für eine Bedeutung hat das für dich?

Die meisten Leute sagen: „Oh mein Gott, wie kann sie sich selbst oder das Album Schlampe nennen!“. Bei uns zu Hause war das anders als bei dir. Aus den Mündern von Oma, Opa und alle anderen kam ständig „Kurwa, Kurwa, Kurwa“. Wenn ich mit meiner Oma gestritten habe, habe ich sie allerdings nicht als Schlampe beschimpft. Das würde ich niemals machen. Das ist so ein Ausdruck wie „Ach Scheiße“. Das verwenden wir alle. Und weil es aber auch „Nutte“ bedeutet und ich das Wort oft benutze, passt es einfach.

Die letzte Zeit hast du viel im Studio verbracht. Wie können wir uns deinen Tagesablauf vorstellen? Aufstehen, Haare waschen, Yoga, Studio?

Neee, neee. Xatar und SSIO haben mich so gestresst. Ich durfte kaum pennen (lacht laut). Musste morgens um sieben Uhr aufstehen, weil mir SSIO gesagt hat, dass wir uns um acht Uhr im Studio treffen. Um acht Uhr war er natürlich nicht da und ich musste warten. Dann haben wir angefangen und sind bis abends im Studio geblieben. Wir alle sind halt sehr perfektionistisch. Das war eine schwierige Zeit. Yoga hätte ich gut gebrauchen können.

Aber du treibst schon Sport, oder?

Jetzt gerade nicht, weil ich paar Dinge zu tun habe, aber sonst schon. Ich gehe gerne ins Fitness-Studio, zum Boxen oder Schwimmen.

Bist du so ein richtiges Mädel und musst dich auf jeden Fall schminken, selbst wenn du um sieben Uhr aufstehst?

Ich bin überhaupt nicht so. Ich bin jeden Tag ungeschminkt. Jeden Tag. Nur an so Interview-Tagen wurde mir gesagt, dass ich mal eine Visagistin brauche. Ich trage sonst nie Make Up, weil man dann meine Falten so stark sieht.

In der deutschen Rap-Szene sind Frauen sehr rar. In Amerika sieht das ganz anders aus. Allerdings haben die Frauen dort entweder Beef oder einen fetten Arsch. Für was würdest du dich entscheiden?

Einen fetten Arsch!

So wie Kim Kardashian?

Übertreib mal nicht, Schwester (lacht). Die Männer stehen vielleicht drauf, aber mir ist das too much. Ich hatte mal einen dickeren Arsch. Dann hab ich aber siebzehn Kilo abgenommen und er ist klein geworden. Der könnte mal wiederkommen.

Ich warte auch noch auf den Tag, an dem mein Arsch heraus kommt. Wie viele „Kurwas“ haust du am Tag raus?

(Im Hintergrund fängt eine Freundin von Ewa an zu lachen) Lach nicht! Das war schon die Antwort. Sie weiß ganz genau Bescheid. Ich zähle nicht mit. Es müssten aber mindestens hundert am Tag sein.

(Ihre Freundin sagt, dass sie nicht untertreiben soll)

(Alle lachen)

Untertreibe ich echt? Heftig.

Ich habe auf deinem Facebook-Profil gesehen, dass du vier Jahre eine Zahnspange getragen hast. Welche Erinnerungen hast du an diese Zeit?

Früher wollte ich unbedingt eine haben, weil es cool war. Da habe ich mir einfach aus irgendwelchen Heftchen silbernes Papier rausgerissen und in den Mund rein gesteckt. Ich wollte unbedingt auch so cool sein. Als ich dann eine bekommen habe und mich irgendwelche Kiddies geärgert haben, habe ich ein paar Fäuste verteilt. Ich war schon immer so ein aggressives Kind. Dann wollte ich sie unbedingt loswerden. Hat nichts gebracht leider.

Warst du schon in Disneyland?

Ja, in Frankreich. Ich hab in Saint-Tropez und Monaco gearbeitet. Dann wollten wir mit den Mädels noch in die Ghetto-Gegend Marseille und auf dem Rückweg kam ein Schild, wo draufstand: „4 Kilometer Disneyland“. Also sind wir hingefahren.

Ist da ein Kindheitstraum für dich in Erfüllung gegangen?

Ja, klar. Ich hab auch hundert Fotos gemacht mit diesen riesigen Plüschtieren. Hat mir sehr gut gefallen. Aber auch bei jeder Kirmes bin ich sehr gerne dabei.

Fährst du dann auch Achterbahn und die ganze krasse Scheiße?

Ich möchte überall rein. Meine Mädels stoppen mich meistens. Ich könnte immer noch eine Runde mehr fahren.

Konntest du dir mit Geld weitere Kindheitsträume ermöglichen?

Ja. Wir hatten früher nie Geld für Klamotten. Ich habe von der Altkleidersammlung gelebt. Wir sind von Sperrmüll zu Sperrmüll gefahren. In der Nacht Räuberleiter gemacht und ich hing in den Container, um mir Klamotten raus zu holen. Meine Mitschüler hatten alle entweder Adidas-Pullover oder Carhartt oder damals war noch Fubu cool. Das hatte ich alles nicht. Als ich dann Geld hatte, bin ich krass shoppen gegangen. Das mache ich heute noch so. Wenn ich irgendwo geile Schuhe sehe, dann hole ich sie mir einfach zwei Mal.

Wirklich?

Ja. Ich hole mir alles doppelt und in meinem Kleiderzimmer sind überall noch Etiketten an den Sachen dran. Wahrscheinlich ist das noch hängen geblieben von damals. Früher konnte ich nichts und heute alles haben.

Für was hast du als letztes viel Geld ausgegeben?

Ich gebe oft viel Geld aus. Zum Beispiel für Urlaub oder eine Jacke für paar Tausend Euro. Die Mädels aus dem Rotlichmilieu hatten oft viele Pelze und Sachen von Gucci, Louis Vuitton und so weiter. Das habe ich auch. Wenn ich heute noch in den Laden rein laufe, kommen die sofort mit einem Sektglas, weil die wissen, wenn ich zwei Sekt getrunken habe, hole ich mir noch einen Schal dazu.

Für wie viel Geld würdest du dir einen Vokuhila schneiden lassen?

Neeee, ich hatte vor viereinhalb Jahren eine Glatze.

Was? Und die sind so schnell gewachsen?

Ich nehme Priorin. Diese Dinger sind echt heftig. Normalerweise wächst ein Haar einen Zentimeter im Monat. Mit Priorin ist es 1,6 oder 1,7 Zentimeter gewachsen. Auf jeden Fall hatte ich eine Glatze und diese Situation, die ich damals hatte, kann man mit keinem Geld der Welt bezahlen. Das geht nicht mit Geld. Ich hatte eine Glatze!

Also ungewollt?

Ja. Ich war beim so einem Schicki-Micki-Friseur in Frankfurt. Damals hatte ich noch wasserstoffblonde Haare bis zum Arsch. Die Friseurin hat zu viel Ammoniak in die Farbe gemischt. Damals war ich noch in meiner Kifferzeit und dachte hinter mir raucht jemand eine Zigarette. Ich dreh mich also um und es ist keiner da. Ich dachte, das sind meine Hallus. Irgendwann sehe ich wieder Rauch und denke mir, dass doch einer hinter mir rauchen muss. Ich drehe mich wieder um. Keiner da. Da dachte ich mir, dass ich komplett spinne. Bis ich gemerkt habe, dass der Rauch von meinem Kopf kam. Ich bin sofort aufgestanden, zum Waschbecken gerannt, wo gerade eine alte Frau gemütlich saß. Ich habe die arme, alte Frau gepackt und meinen Kopf unter das Wasser gelegt. Zu spät. Meine Haare waren schon weg.

Scheiße. Hast du die Friseurin verklagt?

Ich habe sie nicht verklagt. Ich habe ihr eine Schelle gegeben. Damals war ich Nutte und habe jede Woche 5.000 bis 6.000 Euro gemacht. Was hätte ich von der Klage bekommen?

Was checkst du morgens als erstes auf deinem Handy?

Ich muss zuerst immer Zähne putzen. Ich kann nicht mal telefonieren, ohne vorher die Zähne geputzt zu haben. Wenn ich das gemacht habe, checke ich erstmal, ob Tyson geschrieben hat. Wenn sie sich nicht gemeldet hat, weiß ich, dass sie Party gemacht hat und immer noch rattert.

Wenn du dir einen Promi aussuchen dürftest, den du nackt sehen könntest – wer wäre das?

Oh Mann, wie heißt der denn? Immer vergesse ich seinen Namen.

Wo kommt der denn her?

Der spielt in diesem Film mit. Dieser eine Film!

Ach so, dieser Film.

Den findet niemand geil. Nur ich. Der hat so eine Glatze.

Was passiert denn in dem Film?

So ein ganz bekannter Film, Kurwa. Der muss sich so was spritzen…

Ach „Crank“. Du meinst Jason Statham?

Ja genau. Den möchte ich gerne mal nackt sehen.

Wenn ich etwas finde, dann schicke ich es dir.

Bitte.

Zockst du gerne? Dein Albumcover könnte auch von einem PlayStation-Spiel sein.

Nein. Ich zocke nur in der Spielhalle an den Automaten. Das ist mein Ding.

Könntest du dir ein Feature mit Helene Fischer vorstellen?

(lange Pause) Mhhhhhm. Weißt du warum? Weil sie geil aussieht. Ich glaube, ein Video mit uns beiden bekommt viele Klicks. Musikalisch nicht.

Bald ist Weihnachten. Juuuuhu. Bist du ein Weihnachtsfan?

Ich muss dir ehrlich sagen, dass ich Weihnachten lange nicht gefeiert habe, weil es die beste Arbeitszeit für mich war. Weihnachten habe ich immer 3.000 Euro an einem Tag gemacht. Ich wollte mir die 10.000 Euro an den drei Tagen nicht entgehen lassen.

Kurwa
Jack & Jones

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere spannende Neuigkeiten über Musik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Etsy

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

6 Kommentare

Guess