Digitale Drohungen - Emma, Julie und Katie lesen eure ätzenden, sexistischen Hasstweets laut vor

Täglich werden Mädchen und Frauen in den unglaublichen Tiefen des Internets beleidigt. Und das einfach nur deswegen, weil sie andere Geschlechtsteile als ihre scheinbar dominierenden Mitmenschen haben. Einige Mails, Tweets…
Digitale Drohungen

Emma, Julie und Katie lesen eure ätzenden, sexistischen Hasstweets laut vor

Täglich werden Mädchen und Frauen in den unglaublichen Tiefen des Internets beleidigt. Und das einfach nur deswegen, weil sie andere Geschlechtsteile als ihre scheinbar dominierenden Mitmenschen haben. Einige Mails, Tweets und Tinder-Nachrichten sind schlichtweg plump und nervig, bei anderen hingegen kann man es regelrecht mit der Angst zu tun bekommen.

Mitarbeiterinnen der Huffington Post, von Yahoo oder von MSNBC, wie zum Beispiel Emma, Julie und Katie, haben sich vor die Kamera gesetzt und die Hasstweets, die sie den ganzen Tag so erhalten, einfach mal laut vorgelesen. Von „Ich wusste gar nicht, dass Schlampen auch eine eigene Meinung haben dürfen…“ über “Ich werde dich vergewaltigen!” bis hin zu “Ich werde von Haus zu Haus gehen und euch alle abknallen!”.

Die Message ist klar: Falls ihr solche Botschaften erhaltet, dann schließt euch nicht heulend im Zimmer ein, sondern teilt diese digitale Scheiße mit der Welt da draußen. Und falls ihr solche Botschaften gar versendet, dann… naja, entweder ihr hört sofort auf damit – oder ihr werft euch vor einen Zug. Das ist ganz allein eure Entscheidung!

Topman

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere tolle Neuigkeiten über Games zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Tally Weijl

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

22 Kommentare

  • Dohnson

    “Hört auf damit oder werft euch vor den Zug”…da kann ich Hasskommentatoren glatt verstehen.

  • Mark

    Täglich werden MENSCHEN in den unglaublichen Tiefen des Internets bleidigt (oh..grade ist ne Eilmeldung reingeflattert – in China ist erneut ein Sack Reis umgefallen -) Man kann diese Menschen natürlich nach geschlechter kategorisieren, was aber leider nicht als Begründung dafür ausreicht, das es in diesen speziellen Fällen falsch oder unberechtigt wäre nur weil es sich dabei um Frauen handelt. Schön is es nicht….aber ich würde gerne wissen, was diese Frauen selbst schon über Männer geschrieben haben. Vielleicht würde das dabei helfen diese (sicherlich und ohne Frage) unangebrachten Kommentare besser zu verstehen… nur ne Idee… Aber bei einer Feministin z.B. wundert es mich nicht sonderlich das sie ihr eigenes Echo nicht verträgt. Es wäre sicher nicht besonders schwer das mal umzudrehen. Männer lesen hasskommentare auf youtube vor die sich auf ihr Geschlecht beziehen… :-)

  • Јелена

    Wow…immer diese Fem-Nazis, ich schäme mich langsam echt dafür. Vielleicht werden diese vorzüglichen Kämpferinnen für Diskriminierung auch bald wieder die Rassentrennung einführen. Aber hey, solange lasst uns doch weiter durch die gegend rennen, unsere T-Shirts ausziehen, uns unserer BHs entledigen und oben ohne unsere Weiblichkeit jedem Daherlaufenden in die Fresse hauen, ganz nach dem Motto: “Da!!! Respektier mich!!! BOOBS!”
    …Idiot(innen, weil ihr bestimmt drauf besteht).

  • Marquis

    …ich lese demnächst Emma vor. :)

  • Gustavo

    Danke für die bisherigen Kommentare!!

  • Jojo

    Was ist den bitte daran falsch, wenn man darauf besteht frauen nicht als schlampen zu bezeichnen? Und rassentrennung? Mein gott, weißt du überhaupt was das bedeutet?

    • Mark

      Auch nicht wenn sie es verdient hätten?

    • Jojo

      Dieses wort ist einfach nur asozial…

    • Mark

      Wenn die Frau sich passend verhält (nur asozial) dann wäre es doch berechtigt. Oder dürfte man das dann trotzdem nich? :-)

    • Jojo

      Entspricht halt diesem klassischen bild, dass der mann seine erfahrung machen darf und frau als schmutzig und benutzt gilt, wenn sie es ihm gleich tuht. Es gibt keine beschimpfung für männer, mit der selben bedeutung, bis auf hurenbock. Ist ziemlich veraltet und beleidigt wider frauen. Mein gott, soll doch jeder so leben wie er es für richtig hält und damit meine ich auch männer. Und nur weil ein gewisser lebensstil deiner persönlichen moralvorstellung nicht entspricht musst du ja niemanden abwerten…

    • Mark

      Seh ich garnicht so… eine schlampe ist für mich schon ein wenig mehr als nur ne Frau die spaß am Sex hat (Zeiten ändern sich mit der Ansicht steh ich sicher nicht alleine da). Für mich zählt da z.B. auch eine gewisse Respektlosigkeit anderen Menschen gegenüber mit rein…aber das ist auch alles relativ und viel zu schwammig als das man dafür Regeln festlegen könnte. Worum es mir geht…wenn eine Frau in meinen Augen eine Schlampe ist, dann benutze ich dieses Wort auch dafür um diese damit zu betiteln. Das Recht lasse ich mir von keinem nehmen der nicht in meinem Kopf steckt, meine Gedanken lesen kann und meine Erfahrungen mit dieser Person geteilt hat. Wenn also 10 Typen zusammen sitzen und einstimmig der Meinung sind, das eine Frau eine Schlampe wäre, dann hat sie sich diese Bezeichnung wohl redlich verdient. Es ist im übrigen viel leichter sein eigenes Verhalten zu steuern, als das Denken einer Gesellschaft beeinflussen und kontrollieren zu wollen.

      Das haben die postmodernenzwangsfeministinen von heute leider noch nicht verstanden. Wenn du etwas willst, musst du dafür auch was tun..damit meint man aber nicht, andere dazu zu bringen es für einen zu tun! :-) Also sorry wenn ich Frauen und Männer über einen Kamm schwere, denn ich gehe davon aus, das es genau das ist was hinter dem Feminsmus steht -Gleichheit….leider gibts genau deshalb oft gewisse Reibungen weil ich nicht bereit dazu bin den Frauen sonderrechte einzuräumen (man darf keine Frau als schlampe bezeichnen, nicht mal wenn sie es verdient hätte??) mit der Begründung das sie Frauen wären und für Gleichheit der Geschlechter kämpfen indem sie alles was männlich ist bekämpfen :-)

      Nüchtern betrachtet kämpft moderner feminismus gegen sich selbst (das für was es eig. steht) und ist ein paradoxon unserer heutigen Zeit. Die “Frauen und Kinder zuerst Zeiten”! sind vorbei…das haben sie sich selbst ausgesucht… dennoch scheint es viele irgendwie zu stören das es heute wohl nur heißt: Kinder zuerst! :-)

    • Jojo

      Mein gott, wenn du frauen liebend gerne als schlampen bezeichnest möchtest dann tust doch. Keiner hält dich davon ab! Wie du jetzt auf feminismus kommst leuchtet mir gerade nicht so ein. Keiner hat hier dafür gestimmt, dass männer allesamt abgeschafft werden müssen. Und das habt ihr euch selber ausgesucht??? Also du scherst frauen und männer angeblich über einen kamm… also deine argumente sind alles andere als objektiv. Klingt mehr nach persönlichen erfahrungen/verbitterung

    • Mark

      Hahahahahahaha… Ich hab doch nicht gesagt, dass ich alle Frauen als Schlampen bezeichnen möchte (is ja unfassbar was mir hier in den Mund gelegt wird)… ich sagte nur, das ich mir das Recht nicht nehmen lasse bzw. vorschreiben lasse was ich über eine bestimmte Frau(Person) sage/denke – das ist schon ein Unterschied. Vor allem wenn ich sowas vom eigenen Verhalten dieser abhänging mache…aber wenn du das so verstehen möchtest..dein Ding. :-) Komm mir bitte nicht mit dem Misogyn/”du bist verbittert” Argument..denn das bin ich nicht. Ich weiß das machts nicht einfacher für dich… :-) Von der Abschaffung der Männer hab ich auch nichts gesagt…nur das alles männliche bekämpft wird. In unserer Gesellschaft wird es immer schwerer Mann zu sein… glaubst du nicht? Dann schau dich mal um! Hier könnte ich auch sagen, kannste nich wissen also hast du auch kein Recht mitzureden – was ich aber nicht tue..denn das ist nicht mein niveau. Meine Meinung über den Feminismus habe ich mir selbst gebildet indem ich jede menge (leider oft bullshit) feministische Propagande – sorry anders kann man es nicht nennen – reingezogen habe. Ist für dich nicht nachvollziehbar? – easy, geh auf EMMA hier auf FB und lies dir einfach n paar Artikel und die Kommentare dazu durch – da werden Männer wesentlich schlimmer betitelt als hier Thema is… Für mich sind Männer und Frauen völlig gleichwertige Wesen unserer Gesellaschaft…für die meisten feministinen leider nicht… das ist die Ironie bei dem Ganzen! Das hat nur wenig damit zu tun das ich bestimmte Menschen hassen würde oder gerne unterdrücken will – welcher normale Mensch ist denn bitte so drauf?!?! (Abgesehen von den Feministinen unserer Zeit) :-)

    • Jojo

      Bringst du hier themen mit ein die kein schwein anspricht. Entspann dich mal bin viel zu wenig informiert, als das ich eine feministin sein könnte. Deshalb verstehe an der stelle deine argumentation nicht. Das männlich sein wird bekämpft??? also das ist männlich, wenn einer (nach den erfüllten kriterin selbstverständlich) schlampe sagen darf. Aber du selbst möchtest es nicht… ooookay xD Und das du das thema ein bisschen zu emotional nimmst erkennt man schon anhand der länge deiner aufsätze die du hier hinschreibst;-) Aber what ever…

    • Mark

      entschuldige bitte meine langen aufsätze…aber das kann man eben nicht einfach so in zwei zeilen erklären.

      Feminismus ist hier schon thema. Es geht ja hier um Frauen die anscheinend “nur weil sie Frauen sind” beleidigt werden (es sind auch einige von ihnen im Video zu sehen). Das halte ich eben für eher unwahrscheinlich… es ist eher so, das Leute ihren Frust (der hier und da vielleicht sogar begründet ist) auf diese Art ausdruck verleihen. Das hat vielleicht weniger etwas damit zu tun weil es Frauen sind und diese somit bleidigt werden sollten. Nur Feministinen kommen auf die Idee uns das so verkaufen zu wollen :-).

      Wenn du sagst man darf Frauen nicht schlampen nennen und ich dann frage, auch dann nicht wenn sie es verdient hätten? Ist das keine berechtigte Frage? Fehlt dir die nötige Empathie, das ich dich erst fragen muss, was du denken würdest wenn ich sagen würde: Kein Mann sollte Scheisskerl/Hurenbock oder was auch immer genannt werden dürfen? Was würdest du dazu sagen?

    • Mark

      Zum Thema “entmannung” in unserer Gesellschaft: Du selbst hast den Post von Marha Pfahl geliked in der sie genau das tut. – komm nicht auf die Idee etwas dagegen zu sagen, sei ein echter Kerl und nimm es hin!
      Versucht man zu Argumentieren wird das gleich als das heulen eines kleinen Mädchens bezeichnet. Das hat alles nur wenig mit konstruktiven Debatten zu tun. Siehst ja selbst das ihr sowas überhaupt nicht wichtig ist, sonst hätte sie wohl eine gestartet an der Stelle.

      Schau einfach mal bewusster z.B. Werbung. Da sieht man oft den “dummen” Typen der von seiner/einer schlaueren Frau belehrt wird, oder sogar von seiner kleinen tochter verarscht wird. Denen bleibt ja nichts anderes übrig, will man witzig sein muss einer der dumme sein…und mit Frauen darf man das ja nicht machen sonst ist das geschrei gleich wieder groß und massenhaft Frauen beklagen sich darüber das sie in einem falschen Licht dargestellt werden. Das nimmt schon teilweise echt groteske Züge an was die alles reininterpretieren… is aber nicht wichtig..wichtig ist, das sie sich meistens durchsetzen können. – aktuelles beispiel Dr. Matt Taylor der ne Sonde auf nem Asteroiden gelandet hat und alles worüber gesprochen wird ist, das er ein sexist ist, weil auf seinem Hemd das er von seiner Freundin designt bekommen hat nackte “comic-frauen” zu sehen sind.

      Versuch dich mal heute als Mann “plolitsch” korrekt zu verhalten…is garnich so einfach, weil jede kleinigkeit gleich auf die -du bist ein Frauenhasserwage gelegt wird! Das ist nicht übertrieben… hast du selbst bei mir ja auch getan – du musst ziemlich frustriert sein – denk mal drüber nach….

  • Fine

    Also…, ich finde es gibt auch genug “Sexsistische Kackscheiße” über Männer im Netzt. Vielleicht sollte man allgemein über einen netteren Umgangston im Internet nachdenken.

  • Alexander

    Wenn Feministinen wieder zu Ladies werden werden Männer wieder zu Gentlemen.

  • Martha

    Putzig dass bei solchen Nachrichten direkt erst mal ein paar Jungs Schreien: ” ja, äh, aber SELBER!” So bekommen wir eine konstruktive Debatte in Gang.

    • Mark

      “Ihr habt ja recht und wir unsere Ruhe” wäre sicher viel fruchtbarer! :-)

    • Mark

      Kleiner Bro tip: “Ihr seid kleine Jungs die sich beklagen, am besten ihr seid mal ruhig, weil keine Ahnung und so…” ist auch kein besonders guter Einstieg in eine konstruktive Debatte :-). Du willst uns die Männlichkeit absprechen nur weil wir sagen uns gehts nicht anders? Das realisierst du schon überhaupt nicht mehr oder? Könnte man auch als sexistisch auslegen deine Aussage – das funktioniert blöderweise nunmal in beide Richtungen! ;-)

Mister Spex