Im Namen der Sicherheit - Eine Dortmunder Nazipartei will gefälligst wissen, wie viele Juden es in Deutschland gibt

Okay, das hier ist so dermaßen bescheuert, dass ich schon gar nicht mehr weiß, ob ich lachen oder weinen soll. Eine Dortmunder Nazipartei mit dem originellen Namen Die Rechte hat…
Im Namen der Sicherheit

Eine Dortmunder Nazipartei will gefälligst wissen, wie viele Juden es in Deutschland gibt

Okay, das hier ist so dermaßen bescheuert, dass ich schon gar nicht mehr weiß, ob ich lachen oder weinen soll. Eine Dortmunder Nazipartei mit dem originellen Namen Die Rechte hat eine Anfrage für die Sitzung des Rates der Stadt gestellt. Der Inhalt: Sie möchte gefälligst wissen, wie viele Juden gemeldet sind. Warum? Natürlich im Namen der Sicherheit!

Auf Facebook erklären sie: „Die “Ruhrbarone” berichten über unsere parlamentarische Arbeit. Natürlich versuchen die Schlagzeilenjäger alles in ein skandalträchtiges Licht zu rücken. Dabei sorgen wir uns vielleicht einfach nur um die Sicherheit unserer Mitbürger, wenn beispielsweise Stellvertreterkriege von Konflikten im Nahen Osten in unserem Land stattfinden und wollen eine städtische Analyse, um zu erkennen, wieviele Menschen potentiell bedroht sein könnten…“

Zum Mitschreiben: Dortmunder Nazis wollen die Anzahl sowie Aufenthaltsorte von jüdischen Mitbürgern erfahren, weil sie sich um deren Sicherheit sorgen. Super! Morgen setzt sich der Islamische Staat also für die geschlechtliche Gleichberechtigung ein, übermorgen gehen russische Staatsdiener für die Rechte von Homosexuellen auf die Straßen – und nächste Woche liegen sich Nord- und Südkorea in den Armen. Hurra, endlich wird alles gut: Schöne neue Welt!

Foto: VICE
NA-KD

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Urban Outfitters

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: