Tokyo Remix - Dicke Mädchen, sterbende Helden und tanzende Püppchen

Willkommen bei “Tokyo Remix“, eurer neuen Rubrik rund um japanische Popkultur. Schließlich prassen Woche für Woche so viele bunten Videos, tolle News und kaum zu glaubende WTF-Momente aus dem Land…
Tokyo Remix

Dicke Mädchen, sterbende Helden und tanzende Püppchen

Willkommen bei “Tokyo Remix“, eurer neuen Rubrik rund um japanische Popkultur. Schließlich prassen Woche für Woche so viele bunten Videos, tolle News und kaum zu glaubende WTF-Momente aus dem Land der aufgehenden auf uns ein, dass wir einen stillen Ort brauchten, in dem wir euch diese illustren Meldungen in gesunden Häppchen präsentieren können. Heute geht es unter anderem um dicke Mädchen, sterbende Helden und tanzende Püppchen.

Ein Trend namens Chubbiness

In Japan gilt generell jeder, der mehr wiegt als eine Flasche Apfelsaft, als übergewichtig. Doch weil die dortigen Männer auf alles stehen, was das Wort “Mädchen” auch nur beiläufig gestreift hat, also Schulmädchen, Mädchenfüße oder Mädcheninternate, gibt es auch Fetischisten, die auf üppigere Damen stehen. Wie die Band la BIG 3, deren Song “Pochative ~ Body mo Heart mo Glamorous” lediglich aus Hamburgern, Pfannkuchen und frittiertem Hühnchen besteht. Mahlzeit!

Miku Hatsune bekommt ihr eigenes Auto

Während ihr euch von wildfremden Udos zu Helene Fischer besteigen lasst, feiert die japanische Masse seit Jahren ein virtuelles Idol namens Miku Hatsune, von der es quasi alles gibt, was ihr euch vorstellen könnt. Miku-Hatsune-Zahnpasta, Miku-Hatsune-Regenschirme, Miku-Hatsune-Spielekonsolen. Und jetzt spendiert ihr Daihatsu sogar ein offizielles Auto. Für all diejenigen, denen es nicht genug ist, sich bei Mondschein nackt an ihr lebensgroßes Miku-Hatsune-Kissen zu kuscheln.

Old Super Mario

Seine früheren Helden an ihrem Lebensabend zu begleiten, das hat immer etwas Depressives. Wir werden uns unserer eigenen Sterblichkeit bewusst. Daiki Sugimoto hat sich Nintendos Maskottchen Super Mario und dessen Freunde und auch Feinde vorgenommen und in einem melancholisch angehauchten Video vorgestellt, wie es wohl wäre, das nahende Ende des kleinen, dicken Klempners. Herausgekommen ist ein trauriges Filmchen, das so manchen Nerd zu Tränen rühren wird.

Tiny Tokyo

Eigentlich kann ich Time-Lapse-Videos gar nicht mehr sehen, weil alles, überall und jederzeit, bereits von irgendwem in eines verwandelt wurde. Städte, Events, Menschenmassen. Immer dasselbe. Aber eines geht noch, denn darwinfish105 hat dieses kleine, schicke Filmchen der japanischen Hauptstadt kreiert. Typisch mit wuselnden Leuten und tollen Überblicken über eine Stadt, die so voller Leben steckt. Denn wie gesagt: Eines geht noch.

FEMM – Wannabe

Alles klar, wenn wir diese Woche schon mit einer musikalischen Einlage beginnen, dann können wir die aktuelle Folge von “Tokyo Remix” auch mit einer musikalischen Einlage beenden. Die japanische Mädchenband FEMM tanzt sich in ihrem Track “Wannabe” mit eingängigen Melodien und einer klaren Choreographie direkt in unsere Gehörgänge. Wer da nicht peinlich wippend mitzieht, der ist innerlich wahrscheinlich bereits gestorben.

Foto: FEMM
Urban Outfitters

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

1 Kommentar