Sieben Super Sachen - Diese zauberhaften Smoothie-Zutaten bringen euch heil durch den Herbst

Sieben. Wer Märchen gelesen hat (und das solltet ihr gefälligst getan haben!) weiß, dass diese Zahl magische Kräfte besitzt und – Legenden, Bibelverse und astronomische Deutungsversuche herunter gebrochen – einfach…
Sieben Super Sachen

Diese zauberhaften Smoothie-Zutaten bringen euch heil durch den Herbst

titel Kopie

Sieben. Wer Märchen gelesen hat (und das solltet ihr gefälligst getan haben!) weiß, dass diese Zahl magische Kräfte besitzt und – Legenden, Bibelverse und astronomische Deutungsversuche herunter gebrochen – einfach nur pure Awesomeness in Zahlenform ist. Genau deshalb stellen wir euch ab sofort jede Woche unsere Sieben Super Sachen zu allen möglichen Themen vor, bei denen für jeden Geschmack und Anlass etwas dabei sein wird.

Und weil wir heute gleichzeitig aus unseren Zimmern gekrochen sind, während unsere geröteten Augen die Umgebung nach etwas abscannten, was die bestialischen Halsschmerzen etwas lindern könnte, hatten wir Glück im Unglück und kamen direkt auf das erste Thema, das wir in dieser frisch geschlüpften Rubrik vorstellen könnten: unsere Körper schreien nämlich “Gebt! Mir! Vitamine!” um die Wette und genau das werden wir jetzt tun, natürlich nicht ohne euch daran teilhaben zu lassen.

Okay, gut, vielleicht werden wir innerhalb der nächsten drei Stunden nicht an den Erkältungssymptomen sterben und auch wenn das Ganze dramatischer klingen mag, als es ist, ist ein gesunder Smoothie genau das Richtige für solche Mimimimomente. Schmeckt gut, tut gut, sieht gut aus – also ran an den Mixer und alles verrühren, was sich nach gesunder Kost anhört! Die folgenden sieben Zutaten möchten wir euch dabei wirklich ans Herz legen. Bleibt gesund!

spinat

Spinat

Der Babo unter den Smoothie-Zutaten. Seit Verona Feldbusch und “Blubb” ist viel passiert und ohne die grüne Farbe hätten die pürierten Getränke nie den Hype erfahren, der ihnen heute zuteil wird. Dafür bin ich übrigens sehr dankbar, weil ich sonst nie auf die Idee gekommen wäre, a) Spinat b) zu pürieren und c) das Ganze auch noch lecker zu finden. Tue ich aber heute und stopfe mich ganz nebenbei mit Vitamin A, B und C, Eisen, Mineralien und vielen anderen supergesunden Sachen voll. Selbst in tiefgekühlter Form.

rotebeete

Rote Beete

Diese Rübe kann so viel mehr, als Flecken auf weißen Shirts zu hinterlassen und Borschtsch zum liebsten Mama-Gericht zu machen: nämlich Salate pimpen und in gekochter und pürierter Form dafür sorgen, dass Smoothies zu gesunden Energydrinks werden und dabei wie Himbeereis aussehen – das Auge isst ja schließlich mit. Wer auf der Suche nach mehr Eisen, Kalium, Folsäure und Vitamin B ist, ist bei dieser Pflanze genau richtig. Übrigens auch, was die Blätter betrifft! Meine Mutter kann daraus kulinarische Wunder vollbringen, aber das ist eine andere Geschichte.

zitrone

Zitrone

Braucht man hier wirklich eine Beschreibung? Wohl kaum, trotzdem muss ich mein Bedauern über die Unter- beziehungsweise Geringschätzung der Schale hier loswerden. Statt diese mühsam abzuschälen, lieber richtig gut waschen oder nur die Oberfläche abschaben – und schon habt ihr eine Extraladung Vitamine plus die darin enthaltenen ätherischen Öle in eurem Wundertrank. Die Säure macht den Geschmack erst richtig frisch, und genau danach soll ein Smoothie schließlich schmecken!

honig

Honig

Der Gegenpart zur sauren Zitrusfrucht da oben. Bad Cop und Good Cop. Nur zusammen ergeben sie ein starkes Duo, und wenn ihr es mit euren Vitamin-C-Bestrebungen mal wieder etwas übertrieben habt, rettet etwas Honig euer Gesicht davor, wie Renée Zellweger vor der OP auszusehen. Die Heilwirkung mag umstritten sein, aber weil Oma immer recht hatte und ihre Tasse warmer Milch mit Honig als beste Medizin überhaupt nicht infrage gestellt werden darf, einfach einen Schuss des Bienenprodukts in den Smoothie geben und genießen.

beeren

Beeren und tropische Früchte

Ich weiß nicht, was ich im Sommer ohne die Beeren aus dem Tiefkühlregal gemacht hätte – aber die Liebe hat die Hitzefrei-Tage überdauert und hat auch nicht vor, jemals zu enden. Besonders Himbeeren machen einen Smoothie zu einem Geschmacks-Eldorado, weil sie gleichzeitig süß und sauer sind und einfach die perfekte Zutat sind, um das ganze fruchtig-frisch schmecken zu lassen. Ich wiederhole mich zwar nur ungern, aber ich muss: Vitamin C, Magnesium, Kalium, Calcium und jede Menge anderer gesunder Sachen erwarten euch beim Futtern dieser Früchtchen.

ingwer

Ingwer

Während ich mir Sushi ohne nicht vorstellen kann, ist Ingwer im Tee, in der Suppe oder eben im Smoothie ehrlich gesagt nicht gerade die Zutat, die ich schmerzlich vermissen würde. Alles Geschmackssache, keine Frage, aber mir persönlich schmeckt Ingwer in der Form einfach nicht. Hilft aber alles nichts, die entzündungshemmenden Eigenschaften der Wurzel gewinnen Oberhand und wandern in kleinen Portionen in den Mixer. Bei richtiger Dosierung schmeckt es aber selbst mir – den Erkältungsviren eher nicht so.

chia

Chia-Samen

Und wieder etwas, was mich als Trend-Opfer outet, aber weil alle Bloggermädchen plötzlich nur noch von fünf Gramm Chia-Samen täglich zu leben scheinen, musste ich das Zeug auch einfach mal probieren. Was soll ich sagen: schmecken tut es nach absolut gar nichts, aber die Quelleigenschaften sind schon beeindruckend: abends einen Teelöffel Chia im Wasser aufquellen lassen, hat man morgens eine halbe Teetasse Glibbermasse fertig, die man entweder so essen – oder eben in den Smoothie mischen kann. Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und Mineralstoffe warten auf euch und füllen ganz nebenbei ordentlich den Magen.

Puma

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere großartige Neuigkeiten über Food zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Forever 21

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: