#NotInMyName - Junge Muslime sprechen sich zusammen gegen den Islamischen Staat aus

Der Islamische Staat schafft es durch eine unglaubliche Propagandamaschinerie, junge Menschen aus allen Herren Länder im Irak und in Syrien zu versammeln, um dort zu den Waffen zu greifen oder…
#NotInMyName

Junge Muslime sprechen sich zusammen gegen den Islamischen Staat aus

#NotInMyName

Der Islamische Staat schafft es durch eine unglaubliche Propagandamaschinerie, junge Menschen aus allen Herren Länder im Irak und in Syrien zu versammeln, um dort zu den Waffen zu greifen oder als Ehefrauen für die sogenannten Gotteskrieger zu dienen. Dadurch töten sie aber nicht nur Unschuldige, sie beschmutzen damit ganze Glaubensrichtungen.

In Großbritannien haben sich nun Muslime zusammengetan und eine Bewegung namens #NotInMyName ins Leben gerufen, um sich in aller Öffentlichkeit von dem Islamischen Staat und seinen Idealen zu distanzieren und deutlich zu machen, dass ihre Religion rein gar nichts mit den barbarischen Terrorakten gegen Kinder, Frauen und Männer zu tun hat.

„In meiner Religion wird Toleranz gegenüber Frauen gelehrt“, spricht eine junge Frau selbstbewusst in die Kamera. „Und ihr habt keinerlei Respekt gegenüber Frauen.“ Ob dieses Video radikal Denkende davon überzeugen kann, sich nicht dem Islamischen Staat anzuschließen, sei einmal dahin gestellt. Aber jede Bewegung, die sich gegen den Terror richtet, ist eine gute Bewegung.

Puma

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Tally Weijl

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

14 Kommentare

  • Konstantin

    Ich finde es lustig, dass es eine Nachricht ist, wenn sich Muslime gegen Mord aussprechen.

  • Jürgen

    Ich empfehle, einfach mal den Koran zu lesen. Der IS macht nichts anderes, als das was da als Gottes Wort drinsteht.

  • Änna

    In der Bibel stehn aber auch sachen wie steinigt eure untreuen Frauen u noch viel mehr son quatsch. Bibel u Koran sind beide blutrünstig, also kann man nicht sagen es liegt nur am Koran.

  • Yuna

    Ja aber wir sind nicht dumm und primitiv um den scheiß zu machen. Nicht das ich jetzt was gegen die sage ich spreche lediglich uns an.

  • bilal el-ammarine

    Jürgen… Was bitte unterscheidet dich von der is?? Du bist ungebildet, oberflächlich, radikal und ziehst alle über einen Kamm!! Man sollte seinen Horizont zumindest ein wenig erweitern um über ein Buch zu urteilen das fast 1500Jahre alt ist und in dem noch nie ein Punkt Strich oder Komma verändert wurden.

  • bilal el-ammarine

    Millionen von Muslimen hier vor Ort und in der ganzen Welt sind für ein friedliches Miteinander statt für ein blutiges gegeneinander und fast alle Opfer der is SIND Muslime!!! Wie kannst du behaupten im Koran würde genau das stehen was die is veranstaltet????? Welchen Koran hast du bitteschön gelesen um zu solch einer Schlussfolgerung zu gelangen?!?!?!

  • bilal el-ammarine

    @Yuna chan:
    Und mal abgesehen davon… Erst an der eigenen Nase packen. Wer hat unzählige Frauen zu Unrecht gegrillt im Namen Gottes da sie angeblich Hexen waren??
    Muslime sind wenigstens so schlau um zu wissen das dies nicht Gottes Wille gewesen ist sondern des menschens Willen selbst!
    Seid Menschen an einer höhere Macht glauben werden auch in dessen Namen Verbrechen begangen!!

  • Stephanie

    “Not in my name”

    Aber in Allah’s Namen:

    http://schnellmann.org/in-the-name-of-god.html#war-covenant

    Allah's war covenant with the Muslims
    http://usc.edu/org/cmje/religious-texts/quran/verses/009-qmt.php#009.111

    ““¦ Sword-jihad is a religious obligation laid on Muslims by Allah (2:216). Allah buys the Muslims' souls as his slaves (9:111) to perform relentless (47:35) sword-jihad against non-Muslims until all non-Muslims are vanquished (3:139, 47:35). In recompense for the risks of war, Allah promises that the Mujahideen (Bukhari Book 52, No. 72; No. 50, 51 53) will have a great reward (4:74, 4:95 4:76). This “great reward“ is multi-faceted: Allah guarantees absolution from all sins (including, implicitly, war-crimes) and immunity from hell (61:10-13). Furthermore, those that die during sword-jihad are guaranteed entry to paradise immediately (3:195) whereas those that survive will get war-booty (4:74) eventually equalling all the wealth of the world (48:20-21) and guaranteed entry to paradise on their deaths. Allah also promises quick victories (61:10-13).

    This agreement is seen as a (holy) covenant between Allah and the Muslims (33:15,23). “¦”

    9:111 “slay (98:6) and are slain (98:7)” for promised paradise ““¦ that is the achievement supreme.”
    “¦ which fulfills 9:5 + 9:29

    Destroy the Qur-ân, or be destroyed by it!

    Allah declares war on every non-Muslim, who 7:103 “reject his signs” (Quran)

  • Stephanie

    Islamischer Staat (IS) sind fromme Muslime:

    http://schnellmann.org/james-foley.html
    UPDATE: Raymond Ibrahim: Beheading Infidels 47:4 Is How Allah ‘Heals the Hearts of Believers’ Q9:14-15

    ““¦ the first, to put them to death by cutting their necks; “¦ Qur’an 47:4”

    8:12-3 ““¦ This (beheading) is because they defied and disobeyed Allah and His Messenger. (i.e. reject Quran) “ “” from Islam is terror

ASOS