Der Groll der Kelly aka MissesVlog - Infantile Arschlöcher haben das witzigste Mädchen der Welt zum Weinen gebracht

Wer sich im Internet einem größeren Publikum öffnet, der muss früher oder später damit rechnen, dass es nicht nur munter machendes Lob oder konstruktive Kritik hagelt, sondern meist einfach nur…
Der Groll der Kelly aka MissesVlog

Infantile Arschlöcher haben das witzigste Mädchen der Welt zum Weinen gebracht

Kelly aka MissesVlog

Wer sich im Internet einem größeren Publikum öffnet, der muss früher oder später damit rechnen, dass es nicht nur munter machendes Lob oder konstruktive Kritik hagelt, sondern meist einfach nur dämliche Kommentare, die gerne rassistisch, sexistisch oder von mir aus auch fanatisch sind, und von Menschen verfasst werden, die kein Leben haben, mental zurückgeblieben sind oder ein verzerrtes Weltbild besitzen. Oder einfach nur Arschlöcher sind.

Seit über zehn Jahren tu ich mir das jetzt schon an. Seit über zehn Jahren biete ich anderen eine Plattform, um mit ihnen gemeinsam über interessante Begebenheiten in der Popkultur, witzige Ereignisse in der Weltgeschichte oder auch einfach nur mein Privatleben zu plaudern. Und seit über zehn Jahren muss ich mir verbale Scheiße anhören, die Fremde hier in den Kommentaren abladen. Warum weiß niemand. Sich damit herumzuschlagen, das scheint unausweichlich. Danke dafür.

Mit Kelly aka MissesVlog hatten wir erst letztens ein superinteressantes Interview geführt, jetzt ist der sonst so gut gelaunten YouTuberin aber endgültig der Kragen geplatzt und sie spricht in ihrem neuesten Video mit dem Titel “Die Schattenseite von YouTube – Kelly kommentiert mal keine Kommentare” so manchen von uns aus der Seele.

„Ich bin auch nur ein Mensch“, spricht sie sichtlich gerührt und mit Tränen in den Augen in die Kamera. „Bevor ihr das nächste mal jemanden über das Internet beleidigt, solltet ihr euch darüber Gedanken machen, ob ihr das wirklich braucht und ob ihr das wirklich so machen müsst. Und wenn ihr das Verlangen nach so etwas habt, dann tut mir das wirklich leid.“

In unserem Interview beschrieb die 21-Jährige ihre Beziehung zu Trollen noch so: „Ich habe mich an die Trolle gewöhnt. Klar geht das nicht komplett an einem vorbei. Ich habe auch mal einen schlechten Tag, an dem mich der ein oder andere Kommentar verletzt, aber ich habe gelernt, darüber zu stehen. Mein guter Freund MrTrashpack hat mal etwas sehr Weises zu mir gesagt: Die Menschen haben einen schlechten Tag, kommen nach Hause und müssen irgendwo ihren Frust loswerden. Solange das ganz harmlos unter meinem Video passiert, stehe ich gerne dafür zur Verfügung. So ungefähr. Das fand ich super.“

Wenn dieses Video auch nur einen Bruchteil von nervigen Menschen dazu bringt, den ein oder anderen idiotischen Kommentar nicht abzusenden, und stattdessen einem Hobby nachzugehen, das sonst niemanden stört, wie Briefmarken sammeln, Bonsai-Bäume züchten oder die Wand anstarren, dann wäre der Welt ein bisschen geholfen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Forever 21

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere tolle Neuigkeiten über Games zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Jack & Jones

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

32 Kommentare

  • Toyah

    Die is für euch das witzigste Mädchen der Welt?

  • Alexander

    Kelly MissesVlog: wie reagierst du dann auf Statements z.b. von Tyler the Creator wie dieses:

  • Marco

    Faaaaalsch! WELCOME TO THE INTERNET, WHERE PEOPLE SHOW HOW THEY ARE!

  • Richard

    Teil des ‘fames’ als Youtuber ist nunmal ‘hate’ — sich hinzustellen und dann in Form eines Videos genau das festzustellen ist irgendwie sonderbar. Beim Fußball ein Foul kassieren und dann darüber klagen wäre dem gleichzusetzen. You can’t play the game if you don’t know the rules. Trotzdem Hut ab für das Video — auch wenn ‘hate’ permanent an mir abprallen würde und tatsächlich sowieso in jeder Form tut …

    • Ge

      Sicher? Hast du denn einen erfolgreichen Youtube-Account oder etwas anderes Öffentliches, wo mehrere hundert oder gar tausend Leute permanent “haten”? Und nicht nur “üüh wie kacke”, sondern richtig richtig fies werden?

    • Richard

      Wie wäre es mit einer ordentlichen Portion Menschenverstand? Den habe ich, ja. Aber abseits davon hatte ich schon zur Genüge ‘öffentliche’ Profile jeglicher Art wo Kritik über das Kontruktive hinausging bis hin zu privaten Nachrichten die Arbeit von Tagen, Monaten oder gar Jahren in Frage gestellt haben. Ich habe es einfach ertragen können weil ich vorher wusste was ich tue und worauf ich mich einlasse. Wer mit einem 56k-Modem groß geworden ist muss die Regeln nicht erst hart lernen, er weiß z.B. auch die Suchfunktion in einem Forum zu nutzen bevor er Fragen stellt die Anderen sinnlose Zeit rauben. Videos wie dieses sind Zeichen der Zeit, Mittel einer Generation noch mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Aber was rede ich, Symptome zu analysieren anstatt gegen die Problematik vorzugehen halte ich sowieso für sinnfrei …

  • Dennis

    Die ist hübsch :)

  • Michelle

    Also wenn Mobbing, was es letztlich ist, normal und zu tolerieren sein soll, dann stimmt irgendwas nicht mit unserer “Zivilisation”. Ich habe noch nie verstanden, warum die Leute nicht einfach das Browser-Fenster schließen können, wenn ihnen der Inhalt nicht gefällt. Leben und sterben lassen nennt sich die Devise auch. Man muss doch nicht Leute mobben und beleidigen, nur weil einem ihre Visage nicht gefällt.

  • Michelle

    Ach ja, beim Fußball bekommt man für ein Foul übrigens auch eine gelbe oder rote Karte, im Zweifel zieht es auch diverse Verfahren nach sich. Was soll also dieser Vergleich?

  • Is doch ganz einfach…. dass jeder jeden nur lieb hat gibt’s nich! Nirgends. Hater hat doch jeder. Es wird immer Neider, Kritiker, Arschlöcher und Idioten geben die sich eben nich anders ausrücken können/wollen. Wenn man in der Öffentlichkeit steht ist das ein verstärkter Nebeneffekt. Die gute Nachricht ist aber, jeder hat auch die Wahl, ob er sowas machen möchte oder nicht. Zummindest bis zu dem Punkt an dem man selbst noch damit klar kommt. Wenn nicht lässt man es einfach bleiben.
    Die einzige Frage ist eigentlich nur: Was wiegt mehr?
    Richtig ist, es gehört einfach zum Job. Gefällt es einem nicht muss man ihn wechseln! Sie is bestimmt nicht die Einzige auf der Welt, die gewisse Dinge in ihrem Job zum weinen bringen.

  • Johnny

    sie ist doch freiwillig Person des öffentlichen Lebens, dann soll sie nicht rumheulen

  • Simon

    Ich denke für Beleidigung etc ist das StGB gut ausgerüstet. Alles andere: dont become famous

  • Ich werd auch nie verstehen warum Leute Zeit in Haß-Komentare stecken – ich selbst bin mit missesvlog nie warm geworden (einfach nicht mein Humor), aber das hat halt nicht in vermeintlich kontruktiven Kommentaren geendet, sondern darin, dass ich Videos eben nach einer Minute schließe.
    Hier musste ich mich trotz interessantem Thema auch überwinden komplett zu zusehen, weil mir die Tränendrüsen-Musik schon wieder zu viel war, aber hey – das ist halt ihr Kanal, den macht sie nicht für mich und andere mögen das halt genauso.

  • Sandra

    Dieses “Haha, selbst schuld”-Gelaber kommt von Leuten die keine Ahnung haben wie es ist, in einer solchen Situation zu stecken. Man sieht ja auch nicht zu, wie ein Kind ausländischer Abstammung gemobbt wird und denkt sich “Selbst schuld, damit hättest du rechnen müssen wenn du in ein anderes Land gehst.”. Im Internet haben eben viele keine Grenzen mehr und das sollte man nicht einfach so akzeptieren… Wenn man das tut, dann stimmt was nicht.

  • Christopher

    “witzigste”? Not.

  • Bei manchen Kommentaren unter diesem Beitrag kann man sich nur an den Kopf fassen. Nichts verstanden oder gar nicht richtig durch gelesen, aber einen Kommentar abgeben der vollkommen am Thema vorbeigeht.

  • Sandra

    Wer gibt den Leuten (Trollen) das Recht, jemanden fertig zu machen, nur weil diese Person in der Öffentlichkeit steht? Das sind Feiglinge, die sich hinter dem Internet verstecken und im echten Leben nur in der Gruppe stark sind. Meine Nichte wurde von genau solchen Leuten so sehr gemobbt, das sie sich fast das Leben genommen hätte. Wenn einem etwas nicht gefällt,kann man es sagen, aber mit Stil (und damit mein ich nicht das Ende vom Besen). Gegen konstruktive Kritik ist nichts zu sagen. Aber Beleidigungen und ähnliches müssen nicht sein. Dann schaut oder hört weg. Wenn ihr mit eurem eigenen Leben so unzufrieden seid, dann ändert was an eurem Leben, aber lasst diese Unzufriedenheit nicht an anderen aus.

  • David

    geht mal an die frische Luft

  • Arschgeweih sein Sohn

    Netter Versuch von der Kleinen noch mehr ihre Reichweite zu vergrößern:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/prosieben-exportiert-deutsche-youtube-stars-nach-hollywood-a-988175.html

    Respekt. Tränen for Business.

  • Claudia

    Du hast natürlich recht! Aber das ist ja gerade die Schattenseite deines Jobs! Je mehr man anderen von sich preisgibt, umso verletzlicher ist man auch. In dem Moment, wo Du eine Meinung vertrittst, polarisierst Du, und dann musst Du auch damit rechnen, dass Du weniger nette Kommentare von irgendwelchen Hatern bekommst…Aber NIEMAND hat das recht, einen anderen in Frage zu stellen, es sei denn, er SCHADET anderen Menschen! Deshalb bleib, wie Du bist u. denke immer daran – nach einem besch… Tag kommt auch wieder ein ganz toller mit ganz vielen Likes!

  • Linda

    Seien wir ehrlich: jede Frau kann mindest eine Story über einen richtig merkwürdigen Typen erzählen, den sie gedatet hat. Da ich und die Damenwelt in meinem Umkreis besonders viele von diesen Herrschaften kennen lernen durften, haben wir uns kurze Hand entschieden diese Geschichten in einem Blog zu deiner Belustigung zu verpacken.

    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr einen kleinen Blick werfen könntet & vielleicht eure Meinung da lassen würdet!!

    https://diaryofabigcitygirl.wordpress.com/

    Gute NAcht:’)

  • Ewa

    Warum Menschen es nicht schaffen ein Fenster einfach zu schließen, wenn ihnen etwas nicht passt und es stattdessen shitstorm hagelt? ganz einfach, weil sie sich für viel zu wichtig halten. Unsere Gesellschaft ist leider nur zu oft ich-zentriert und so ist es ja fast eine Verpflichtung, jemanden öffentlich zu degradieren, denn die eigene Meinung zählt natürlich am meisten, ohne Rücksicht auf andere, ohne überhaupt mal das Hirn einzuschalten, geschweige es ist überhaupt eins vorhanden. Dass eine junge Frau gegebenenfalls noch nicht das Selbstbewusstsein hat, darüber sehen zu können und dass solche Kommentare dadurch sehr verletzend wirken, wird natürlich nicht bedacht. Warum auch, es geht ja schließlich nicht um einen selbst… traurige Gesellschaft, die Menschen, welche sich mal öffnen möchten, um anderen was zu bieten, die Mittelfingereinstellung verinnerlichen lassen. In diesem Sinne: please feel very welcome to the f***** world of a stupid generation. Cheers

  • Sabrina

    Naja so witzig ist sie jetzt nicht

  • Ist das jetzt hier wegen Michaela Schäfer und ihre “Entrüstung” über Trolle auf Facebook?

    Generell muss man sich im Internet ein dickes Fell aneignen, wenn man sich gern in die Öffentlichkeit stellt. Es gibt immer Kritiker und es gibt immer Leute die einen scheiße finden.

    • Hm, man kann nicht editieren also antworte ich mir selbst kurz.

      Hier wird in den Kommentaren von Mobbing gesprochen – Mobbing passiert überall und anstatt jetzt so krasses Mitleid zu empfinden oder zu sagen “oh nein die Leute sollen endlich aufhören zu mobben!” sollte man eher daraufhin arbeiten, dass Menschen lernen damit umzugehen und sie dabei unterstützen.

      Die ganze Situation gab es ja bei den alten Römern schon. Irgendwer macht sich zum Affen und das Volk/der Pöbel/der Mob schaut zu und amüsiert sich in allen möglichen Formen.

      • Sandra

        Sorry, aber das seh ich wirklich anders. Was ist aus so Werten wie Respekt geworden? Meine Eltern haben mir Respekt anderen gegenüber beigebracht und dies mache ich auch mit meinen Kindern. Konstruktive Kritik ja, Beleidigung nein. Ich finde nicht, das sich Leute ein dickeres Fell zulegen müssen, damit andere weiterhin pöbeln können. Unsere Gesellschaft verroht und das wird sich bestimmt nicht ändern, wenn wir uns denen anpassen, die keine moralischen Werte haben.

  • Lesenswerte Links – Kalenderwoche 39 in 2014 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2014

    […] Wer geglaubt hat, dass Trolle in den Blogs das Übelste auf der Welt ist, liegt falsch. YouTube ist noch übler: Der Groll der Kelly aka MissesVlog – Infantile Arschlöcher haben das witzigste Mädchen der … […]

  • Meinungsmacher – Nervende Frauen, rationale Islamisten und nackte Prominente | Leben | AMY&PINK

    […] recht, liebe Michelle, “Leben und sterben lassen”, so lautet die allgemein bekannte Devise. Aber dieses Motto […]

s.Oliver