Schön, stark, schlau - Dieses Video zeigt jungen Mädchen, dass sie stolz auf sich sein dürfen

Uns wird dank Zeitschriften, Fernsehen und Penisträgern bereits früh klargemacht: Wir gehören zum schwachen Geschlecht, wir lieben Schuhe und wir sind nichts weiter als Objekte der Begierde, deren einziger Lebenssinn…
Schön, stark, schlau

Dieses Video zeigt jungen Mädchen, dass sie stolz auf sich sein dürfen

Uns wird dank Zeitschriften, Fernsehen und Penisträgern bereits früh klargemacht: Wir gehören zum schwachen Geschlecht, wir lieben Schuhe und wir sind nichts weiter als Objekte der Begierde, deren einziger Lebenssinn darin bestehen sollte, hübsch auszusehen und Sandwiches zubereiten zu können. Dieser Werbespot von “Always” namens “#LikeAGirl” zeigt einmal mehr, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und erst fertig sind, wenn jedes Mädchen und jede Frau stolz auf sich ist.

Guess

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

NA-KD

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

28 Kommentare

  • Bums

    jaaaaa noch ein halbes jahrhundert und ihr habt es geschafft, kein rosinen picken mehr, keine vorzugsbehandlung mehr, frauen auf den straßen die gleiche knete für gleiche arbeit fordern, echte emanzipation :D

    • Melina

      dein scheiß Sarkasmus kannst du dir in deinen arsch schieben. Was weisst du bitte über “wahre Emanzipation”. nicht viel wie dein “Name” schon erahnen lässt.

  • Dennis

    Komisch. Frauen in der westlichen Welt verbringen durchschnittlich 11,8 Jahre ihres Lebens mit bezahlter Arbeit und 12,3 Jahre mit Körperpflege. Sie werden (genetisch, aber zu 2/3 bedingt durch andere Arbeitsbelastung) gut 10 Jahre älter als Männer, und bei gleichen Straftaten bekommen Frauen 15% weniger Gefängniszeit und/oder Geldstrafen. Auf Grund der fast 100% Quote von weiblichen Vorbildpersonen in Kindergarten und Grundschule kriegen Jungs schon früh eingeimpft dass nur weibliches Verhalten richtig und die Norm ist. Jungs die zum Karate gehen gelten als aggressiv und “gefährlich”, doch Mädchen werden Sportlehrerinnen zur Seite genommen und kriegen gezeigt wie man Jungs böse mit dem Knie verletzt “falls mal was ist.” Und die Polzeistatistik sagt, im Gegensatz zu der EU/Lobby- Statistik, dass 65% der häuslichen Gewalt von Frauen ausgeht, und dass Frauen, weil sie statt Hände lieber Messer, Pfannen und Bügeleisen verwenden, die schwereren Verletzungen verursachen. Ich frage mich, ob Mädchen/Frauen in der westlichen Welt wirklich so benachteiligt werden wie immer behauptet wird…

    • Antonia

      Kleiner Tipp am Rande, Dennis. Was zum Beispiel die Gefängniszeit angeht, würden auch Männer davon profitieren, wenn Frauen gleichberechtigt wären, und wenn sich ihr Bild ändern würde. “Falls mal was ist” – ja, buhu. Die armen, als aggressiv geltenden Jungs. Unglaublich, dass man Mädchen beibringt, sich zu wehren, wenn man sich anguckt, wie viele von ihnen in ihrem mehrfach Leben sexuell belästigt werden! Frechheit! Das witzigste an deinem Gejammere ist, dass Männer wie du automatisch davon ausgehen, dass Dinge, die dazu da sind, Frauen zu stärken, nur dem Zweck dienen, Männer zu degradieren. Ich erklär’s dir ein für alle Mal: Frauen wollen nicht mehr Macht als Männer, oder stattdessen Männer unterdrücken. Es geht um GLEICHBERECHTIGUNG. Dass du dir ein ausgeglichenes Machtverhältnis nicht vorstellen kannst, glaub ich dir gern. Gab’s ja auch noch nie. Dass Frauen immer noch überall benachteiligt sind, ist ein Fakt. Damit möchte dich keiner angreifen. Ich verstehe nur nicht, warum alles was die Leute, die angeblich ‘für Männerrechte’ sind, machen, das Arbeiten gegen die Rechte von Frauen ist.

    • Melina

      Dann informiere dich mal, und laber hier nicht rum als ob du Sozialwissenschaftler bist. Natürlich gibt es ein Ungleichgewicht. Das zeigt sich nicht nur in im Verdienst, sondern in allen Themen. Mach mal die Augen auf, sweety.

    • Adrian

      Als kleine google Anregung: heteronormativität

    • Dennis

      “Dann informiere dich mal, und laber hier nicht rum als ob du Sozialwissenschaftler bist. Natürlich gibt es ein Ungleichgewicht. Das zeigt sich nicht nur in im Verdienst, sondern in allen Themen. Mach mal die Augen auf, sweety.”
      Dieser ideologisch motivierte und mithin völlig sinnfreie Kommentar zeigt, wessen Geistes Kind die Verfasserin ist.

    • Mø

      bin beeindruckt wie du hier die form warst, ohne dich von den üblichen emotionalen und informationsleeren kommentaren provozieren zu lassen. chapeau :)

    • Melina

      Alte Dennis informier dich mal. Die meiste häusliche Gewalt geht von Frauen aus? Großer Witz. Nur leider kann ich nicht darüber lachen. Und mich als Kind darzustellen ist genauso ein Witz. Ich bin vielleicht nicht 45 so wie du, aber im Gegensatz zu dir schaue ich mir mehr Statistiken an als die, dir mir gerade in den Kragen passen. Es gibt genug Statistiken die zeigen, dass häusliche Gewalt meistens von Männern ausgeht. Und Frauen die es weit bringen wollen, müssen das in Form von “den eigenen Kerl stehen”. Außerdem die Kinderschänder die auch mal eine Strafe bekommen, kriegen meistens eine milde Strafe zB eine Bewährungsstrafe .Weil oft die “männerehre” verletzt wurde. Frauen die töten oder ihren prügelnden Ehemann umringen bekommen stattdessen für “Hinterhältigkeit” eine sehr hohe Strafe. Kann dir auch gerne einige Beispiele nennen. Und das wir angeblich die immer seien Themen “nachplappern” liegt daran, dass es immer noch die gleichen Themen sind. Kannst es gerne wieder belächeln aber ändert nichts ab den Fakt. Frauen werden benachteiligt. Punkt da kannst selbst du Dennis, nichts gegen sagen.

    • Dennis

      Das ist absolut KEIN Fakt sondern ideologisch verbrämter Unsinn. Was häusliche Gewalt angeht ist es in Deutschland so- und da ist die Polizeistatistik eindeutig- dass 65% der Handlungen von Frauen ausgehen. Da Männer sich schwer tun solche Vorfälle zur Anzeige zu bringen gibt es eine beträchtliche Dunkelziffer. Die Polizei beklagt zu Recht, dass dieser Umstand von der “Frauenbewegung” schlichtweg verleugnet und nicht wahrgenommen wird weil er nicht ins Weltbild bestimmter Organisationen und deren Anhänger passt. Fast überall da, wo man sich die “Tatsache Benachteiligung” genauer anschaut, zerfällt sie in ihre Einzelteile: Ideologie, Lobbyarbeit, Halbwissen, Hass, und etwas Naivität. Etwa 80% der beruflich erfolgreichen Frauen sagen dass sie es nie als Karriere-Nachteil empfanden, Frau zu sein, sondern im Gegenteil als Vorteil. Sie sagen auch, dass mangelnder Ehrgeiz, mangelnder Wille, extrem häufiges Abbrechen eines begonnenen Hochschulstudiums und der zeitige Wechsel in die Rolle Mutter & Hausfrau “Schuld” daran wären, dass nicht mehr Frauen beruflich erfolgreich sind- und keine vorgeschobene Benachteiligung. Dafür werden diese erfolgreichen und ehrlichen Frauen gern als “Verräterinnen” angesehen. Ich meine, man sollte nicht von einem vielleicht persönlich erlebten Fall von Diskriminierung (und liegt vielleicht hier die Motivation für diese Fakt & Hass Beiträge?) auf ein allgemeines Problem schliessen. Ich kenne Fälle von Frauen Diskriminierung und ebenso viele selbst erlebte Fälle von Männer Diskriminierung. Beides ist nicht akzeptabel. Aber oft sind es eher persönliche zwischenmenschliche Probleme, als planmäßige Geschlechterdiskriminietung. Deshalb als Frau kollektiv in eine Opferrolle- und Mentalität einzutauchen ist traurig und bemitleidenswert und eine Beleidigung für alle anderen Frauen. Eventuell verstand ich auch die eine oder andere Äusserung von Dir falsch ob Deines schwierigen Gebrauchs der deutschen Sprache. Wo ich Dich als “Kind” bezeichnet habe ist mir hingegen nicht ganz eindeutig, und das war auch nie gewollt.

  • NiCi

    Und trotzdem heult hier ein Mann am lautesten :p

  • Dennis

    Ich finde nicht dass Frauen irgendwo nennenswert benachteiligt sind in der westlichen Welt. Bei Jobs im öffentlichen Dienst oder Militär werden Frauen auch ohne “gleiche Leistung, Eignung und Befähigung” bevorzugt eingestellt oder befördert. Die “Gleichstellungsbeauftragte” (eine Frau) der Stadt Goslar wurde gefeuert, weil sie die inzwischen auftretende Benachteiligung von Männern AUCH zum Gegenstand und Thema ihrer Gleichstellungsarbeit machen wollte. Und dass Frauen in ähnlichen Jobs weniger Geld verdienen als Männer liegt nachgewiesenermaßen daran dass sie in Gehaltsgesprächen niedrigere Forderungen stellen. Die angebliche Benachteiligung von Frauen in unserer Gesellschaft halte ich für an den Haaren herbeigezogenen Unfug- beruflich erfolgreiche Frauen bestätigen das- der auch dann nicht “wahrer” wird nur weil man ihn Jahr um Jahr vorbetet und nachplappert.

  • Etiennette

    we want to be like arya stark!:D

  • Nicola

    😄👍 süß

  • Bums

    Oh eine punchline haha mehr Inhalt bitte entkräfte meine Argumente und pimmel nicht mit meinem Namen rum. Wo sind sie denn die montag-demos? Musste in meinem Psychologie Studium gender Studien machen…da wird ein wahres Feuerwerk abgefakelt, erste welle, zweite Welle der Emanzipation und am lustigsten ist die dritte in der der Damenwelt auffällt das sie ihre Probleme gelöst haben indem sie sie an andere Frauen der bildungsferneren Schichten abgegeben haben

    • Melina

      Ein Studium macht dich nicht zum Allwissendem Wesen, das musst du doch genau wissen. Emanzipation und Feminismus schließen keine Frau aus. Nur weil in bildungsfernerneren Schichten Frauen immer noch mit grundlegenden Problemen zu kämpfen haben, heißt das nicht, dass es den Frauen aus besseren Hause besser geht. Ein guter Abschluss, das wissen wir heute, macht nicht einen gut bezahlten Job. Und sich darüber lustig zu machen, dass Frauen auf der ganzen Welt erst in so-und-so vielen Jahren wirklich GLEICHBERECHTIGT sind, lässt dich wie ein dummen Idioten aussehn. Der du auch anscheinend bist. Vielleicht solltest du, außer eine zwei wöchige “Gender- Studie” , dich etwas mehr mit dem Thema befassen. Klar, das du das Thema belächeln kannst. Arschloch Kind.

    • Bums

      da lastet ja der weltschmerz aller frauen auf deinen schultern, warum den beleidigend werden, das ist ein zeichen von naaaa das weisst du ja sicher :D es geht mir nicht um die welt sondern um die mädels in meiner direkten umgebung, ich nenne es deutschland und zuweilen auch österreich. ich sage es wird nichts gemacht an den angesprochenen montagen aber iwie lallst du am thema vorbei…wow das erst mal das ich zu so einem ding hier überhaupt schreibe und schon kommt sowas dahergewixxt, aber macht spaß es ist so wunderbar unverbindlich, ich bezweifel ein bisschen das du mir in meiner kreuzberger heimat ähnliches auf der straße sagen würdest aber hey kein ding tragen wir das halt im internet aus. #gradwiedersonhipstervonseinemfahrradgeschubstdenndiebehandelnunsnormalemenschenallewieluft ;)

    • Mø

      hahaha touchez

    • Melina

      wenn du die eier hast und dein gesicht zeigst dann kann ich dir das auch gerne mal ins gesicht sagen. so bumsi, und die probleme aller frauen geht jede frau UND auch jeden typen an. nur weil du meinst nichts davon zu sehen ( welch wunder oho) heisst das nicht das es nicht so ist. und du solltest mehr Frauen außer den in deiner näheren umgebung wo auch immer das sein mag, respekt zollen. aber das checkst du alles nicht. studier mal weiter ich glaube nicht, dass du daraus wirklich etwas lernst. und psycholgie hat nicht wirklich viel mit gleich berechtigung und respekt zu tun. also hättest du dein “seit-zwei-semster” studium kommentar auch in den arsch schieben. und ich beleidige dich,weil du meinst etwas über mich und meine Intensionen zu wissen.HAHA! es ist mit eins der größten probleme, dass die probleme klein geredet werden und man belächelt wird. das ist der luxus der männerwelt sich so etwas leisten zu können. mit einem auge hingucken mit dem anderen die lach-träne wegwischen. im übrigen ist sexismus gegen frauen, “das objekt frau”, verdienste, job’s im manager bereich nicht bekommen ect ect. ein GLOBALES problem. also ernsthaft. du bist ignorant, also bleib am besten ganz dabei und halt dein maul.

    • Bums

      wir sitzen hier übrigens gerade und belächeln dich, nicht die frauenwelt an sich, nur dich, als eigenständiges individuum.

  • Bums

    Aber alles cool ich mag Frauen :)

  • Jeff

    Dieses Video ist in meinenvsugen Blödsinn hoch zehn! Klar sag ich zu nem Jungen “renn wie ein Mädchen” kommt ein verzerrtes Bild der Realität an, sag ich zu nem Mädchen “renn wie ein junge” kommt auch ein verzerrtes Bild heraus… Emanzipation hin oder her, sowas sollte überhauptnich nötig sein, kein Mann ist besser als ne Frau und keine Frau besser als ein Mann… Ich finds schrecklich sowas im Jahre 2014 überhaupt noch schreiben zu müssen… Aber solche Videos regen mich total auf, auf der einen Seite weil sie nötig sind, auf der anderen weil mit ein klein wenig Menschenverstand sid unnötig wären… Also, lange rede kurzer Sinn, Gleichberechtigung sollte nich erwähnungswert, sonder vorausgesetzt sein ihr Lappen!

  • HerrHoening

    Dieses Video zeigt jungen Mädchen in meinen Augen auf perfide Art und Weise vor allem eins: dass man für eine PR-Kampagne dann ausgewählt wird und positive Aufmerksamkeit bekommt, wenn man schlank ist, symmetrische Gesichtszüge hat, hohe Wangenknochen und volle, gepflegt wirkende Lippen hat. Kurzum: dem gängigen Schönheitsideal entspricht – so wie die Darsteller in dem Werbefilm. Warum das so ist, kann ich als “Penisträger” nicht beurteilen, andere Meinungen dazu fände ich aber sehr interessant.

  • Ems

    Die ersten paar Sekunden war ich super glücklich über dieses Video, weil es wirklich wichtig ist, sich auch verbale Diskriminierung bewusst zu machen. Dass es aber Teil einer Imagekampagne ist, die auf Emotionalität beruht (die Welt ist schlecht, aber always macht sie besser, ähnlich wie bei Unilever etc) macht mich aber nicht gerade froh, weswegen ich dieses Video auch nicht weiter teilen werde, wie ursprünglich gedacht.

    Um kurz dann doch auf Kommentare zu reagieren:
    Zu sagen, dass weitere Schritte zur Gleichberechtigung nicht mehr nötig seien, ist rein faktisch einfach falsch. Klar, die offensichtlichen Probleme sind weg und rechtlich kann man auch eher wenig meckern. Die Zahlen stehen aber noch und so weit sind die Quoten in den Führungsetagen nicht angeglichen, obwohl auf den unteren Ebenen der Unternehmen teilweise sogar Frauenmehrheiten bestehen. Ich würde hier auch nicht auf mangelnden Willen abstellen, sondern auf gesellschaftliche Zwänge (Frauen sollten sich besser um die Familie kümmern oder eben keine haben).
    Dann: Priviligienabbau (von der weißen Männern, von den Unternehmen…) ist nicht dasselbe wie Benachteiligung.

    Wir haben bei uns an der Uni übrigens auch männliche Gleichstellungsbeauftragte, das Geschlecht steht der Position nicht entgegen. Übrigens sind bei den Professor_innen die Frauen wieder deutlich unterrepräsentiert, was sich aus der Studiumsanfängerzahl (männlich-weiblich ausgeglichen) nicht ergibt. Insgesamt machen circa genauso viele Mädchen wie Jungs Abitur, die Studiumsabschlussquote ist ähnlich. Bei den Doktorand_innen sinkt der Frauenanteil schon ab, um bei den Habilitanden unter 20% zu liegen.
    Hier müsste man natürlich nicht nur am Ende (Jobbewerbungen) arbeiten, sondern bereits im Vorhinein (Kampagnen etc. und nicht nur theoretisch, sondern auch faktisch Zugang zum Recht zu haben, die meisten Gleichstellungsklagen wurden nämlich von Männern geführt und gewonnen, auch wenn sie für Frauen waren. Hat vielleicht auch damit zu tun, dass es auch mehr Richter als Richterinnen gibt.)

    Und zu guter Letzt: gerne gerne hätte man mehr Männer an Kindergärten und Grundschulen, die werden dort bevorzugt eingestellt, um eben den Jungs auch ein Männervorbild (am besten mehrere) zur Seite zu stellen.

  • Shinigami

    Ist euch klar das es eine Werbung von einer Firma ist die Damenbinden herstellt? Es ist ja schön und gut was die sagen, aber es ist immernoch Werbing.
    Übrigens gibt es genug Mädchen die diese Kliches erfüllen. Fast jedes Mädchen hat eine dieser “schwächen”.
    Dennoch ist es immernoch Werbung.

  • Oliver

    Gender-Diskussion…. geil!!

  • Lan

    ich muss ehrlich sagen, man kann es auch übertreiben . Benachteiligungen und Diskriminierung gibt es in jedem Bereich , man MUSS auf jedenfall dagegen angehen. Aber ,langsam finde ich grenzt es schon an Übertriebenheit . Ich studiere Maschinenbau/ Männerberuf , und habe noch nicht zu spüren bekommen , dass ich i rgendwelche Nachteile habe. Ich liebe es auch , mich über Mode & Musik zu unterhalten ?!. Und jetzt ?! Ganz ehrlich , von meinen Freundinnen , musst ich mir mehr dumme Sprüche anhören. Also chillt mal eure Basis , Dumme Sprüche gibt es immer , nehmt sie zum Ansporn um besser zu werden. Ps : auch Männer der dritten Welt , leiden unter Bildungsarmut , Hunger . Nicht nur die Frauen !! Ihr wollt als Frauen ernst genommen werden ? Dann hört auf rum zu Jammern , hört auf Sonderbehandlungen einzufordern , lernt zu erdulden und zu kämpfen . Nur dann wirst du ernst genommen , und nicht durch ” Frauenquote ” .

  • Bums

    Melina wo steht denn 2 Semester du besoffene craigbitch ich hoffe du kreuzt hier mal auf dann bekommst du gleichberechtigung den #ichschlageauchfrauensowiedieserchristopherbrown
    hast ihn doch auch geliked du unterbelichtetes stück scheiße

Farfetch