- Berlin ist wie New York – und New York geht vor die Hunde

Wer mehrere Jahre lang in Berlin lebt, der kennt es, das Gefühl, aus dieser Stadt herausgewachsen zu sein, weil sie die Kreativität frisst, weil die vielen Veränderungen ihr nicht gut…

Berlin ist wie New York – und New York geht vor die Hunde

Vashtie

Wer mehrere Jahre lang in Berlin lebt, der kennt es, das Gefühl, aus dieser Stadt herausgewachsen zu sein, weil sie die Kreativität frisst, weil die vielen Veränderungen ihr nicht gut tun, weil die Menschen und die Straßen und die Hoffnungen und die Nächte nicht mehr die deinen sind, weil das Leben hier bedeutet, zu verweilen, an einem Ort, den du lieben, aber nicht erobern kannst.

Deswegen träumen wir von einem Dasein an anderen Plätzen, reden uns ein, dass es woanders besser sein muss, dass die Chancen dort größer sind und die Leute emotionaler und die Erfahrungen bedeutsamer. Es zieht uns nach London, Stockholm, Tokio – oder eben New York, denn wenn man es in New York, dann schafft man es überall. Richtig?

Doch hört man sich die Geschichten derer an, die eins geworden sind mit New York, dann hört man dasselbe Lied, von Langeweile und Verzweiflung und Enttäuschung, von verschlossenen Türen und verlorener Inspiration. „Ich habe meine tiefe Trauer über New York lange verheimlicht“, schreibt Vashtie. „Aber was bleibt mir anderes übrig?“ Doch lest selbst…

Farfetch

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über Reisen zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Jack & Jones

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

2 Kommentare

  • Cihan

    Haben wir Spaß, wenn wir unser Ziel erreicht haben oder eher, wenn wir unser Ziel versuchen zu erreichen? Lust ist eine dynamische Wirklichkeit, welches nicht festgehalten werden kann. Es zu verfolgen macht Spaß und motiviert weiter zu kommen, aber nicht der Gedanke es besitzen zu wünschen. Berlin, Stockholm, New York etc. sind Stationen des Glücks…aber eine Endsation wird es nie geben. Zum Glück!

    Glücksgefühle und Lust existieren, weil sie nicht permament abzurufen sind. Ansonsten würden sie ihre Besonderheit verlieren. Daher suche weiterhin das Weite…

    liebste Grüße

    Cihan
    http://www.docksofdesign.de

  • Julia

    Das hört sich aber traurig an. :-(

    Ich muss gestehen, so ging es mir vor ein paar Jahren mit 21 bis 25 Jahren selbst. Ich dachte, ich muss aus München weg, aus Deutschland weg. Die Stadt, das Land macht mich nicht zufrieden. 4 Jahre lang habe ich den Grund in meiner Umgebung gesucht. Nur leider lag er da nicht, sondern ganz tief in mir drin. Nur wir selbst können uns glücklich machen. Keiner anderer Mensch, keine Stadt/ Land…NUR WIR SELBST!
    Aus diesem Grunde habe ich angefangen, jeden Tag so zu genießen, zu leben, als wäre es mein letzter Tag auf Erden. Reist, habt Spaß zum Beispiel mit einer Segway fahrt Köln. Habt einfach nur Spaß und lasst euch treiben. Aber sucht den Grund nicht in irgendjemanden sondern nur in euch selbst. Denn ihr wisst am besten was ihr wollt, fühlt und spürt.

    Gruß
    Julia