Freundin, Tochter, Ehefrau - Immer mehr japanische Männer verlieben sich in Kinderspielzeug

Anstatt sich mit Mädchen zu verabreden und sie nach erfolgreicher Laufbahn sexuell zu schockieren, löscht sich das japanische Völkchen gerade selbst aus, weil sich immer mehr Männer in Kinderspielzeug verknallen.…
Freundin, Tochter, Ehefrau

Immer mehr japanische Männer verlieben sich in Kinderspielzeug

Otaku

Anstatt sich mit Mädchen zu verabreden und sie nach erfolgreicher Laufbahn sexuell zu schockieren, löscht sich das japanische Völkchen gerade selbst aus, weil sich immer mehr Männer in Kinderspielzeug verknallen. Kissen, Puppen, Computerprogramme, mit süßen Anime-Mädchen drauf, die Miku Hatsune, Shiina Mashiro oder Yuno Gasai heißen und von ihren Verehrern als Freundin, Tochter und Ehefrau in einem bezeichnet werden.

Tausende von Euro geben japanische Otakus monatlich aus, um ihren femininen Idolen ständig so nah wie auch nur irgendwie möglich zu sein; dass ihre kollektive Liebe zu Plastik, Stoff und Zeichentrickfilmen womöglich zur Gefahr für den Erhalt einer ganzen Nation werden könnte, das ahnen sie vielleicht sogar – aber wer einmal damit anfängt, der verliert sich im Sog der falschen Begierde…

Otaku Otaku Otaku Otaku Otaku Otaku Otaku Otaku Otaku Otaku Otaku Otaku

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

1 Kommentar