- Was stimmt eigentlich nicht mit Sigmar Gabriel?

Foto: SPD Ganz Deutschland spricht heute über das jetzt schon in die Geschichte eingegangene Interview, das Sigmar Gabriel der ZDF-Moderatorin Marietta Slomka gab und bei dem sich beide medienwirksam anzickten,…

Was stimmt eigentlich nicht mit Sigmar Gabriel?

Sigmar Gabriel
Foto: SPD

Ganz Deutschland spricht heute über das jetzt schon in die Geschichte eingegangene Interview, das Sigmar Gabriel der ZDF-Moderatorin Marietta Slomka gab und bei dem sich beide medienwirksam anzickten, dabei hat der SPD-Chef noch ganz andere Dinge auf Lager, die ebenso fragwürdig und auch ein bisschen peinlich sind.

So kämpfte er am Mittwoch Abend in der ARD mal wieder gegen die Vorratsdatenspeicherung, was bedeutet, dass der Staat auch neben NSA und BND ganz offiziell willkürlich Daten über euch speichern darf, auch wenn er sie aktuell gar nicht benötigt. Und er ist sich nicht zu Schade dafür, euch diese digitale Blödheit mit furchterregenden Szenarien zu verkaufen.

77 Menschen starben am 22. Juli 2011, als Anders Breivik seine Anschlagserie verübte und in einem Camp auf der Insel Utøya etliche unschuldige Jugendliche im Hasswahn erschoss. Die Vorratsdatenspeicherung hätte bei der Aufklärung dieser schrecklichen Tat dazu beigetragen, dass der Mörder schnell gefasst wurde, argumentiert Sigmar Gabriel: „Und wir haben, wenn sie an Norwegen denken, durch die dortige Vorratsdatenspeicherung, wusste man sehr schnell wer in Oslo der Mörder war, ob er Leute dabei hatte. Das hat sehr geholfen.“

Das Blöde an der Sache ist aber, dass die Vorratsdatenspeicherung in Norwegen frühestens im Jahr 2015 umgesetzt wird – wogegen sich kluge Menschen in dem Land natürlich immer noch wehren. Das würde bedeuten, dass Sigmar Gabriel entweder keine Ahnung hat oder lügt – und zusätzlich keinen Halt davor macht, uns Bürgern Horrormärchen zu erzählen, nur um uns davon zu überzeugen, dass es super ist, wenn der Staat so richtig schön alles über uns weiß. Über jeden von uns.

Farfetch

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Tally Weijl

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

4 Kommentare

  • max

    zu Gabriel: in dem Interview mit slomka finde ich hat er super reagiert. die SPD will ich dennoch nicht. zur vorradsdatenspeicherung… den taeter zu finden verhindert die Tat nicht. den Opfern hilft das keinen Meter weiter.

  • Axel

    1.) Es muss in dem Text heißen das er für die Vorratsdatenspeicherung (VDS) ist.
    2.) Bei der NSA sammelt der Staat. Bei der deutschen VDS speichern die Unternehmen.
    3.) Bei der VDS gibt es einen Richtervorbehalt. Kein Geheimgericht der NSA.
    4.) Eine schnelle Aufklärung hilft den potentiellen folgenden Opfern
    5.) Die Slomka ging gar nicht.

  • Bernhard

    Welch ein fähiger und gut durchdachter Kommentar.
    Erfinde lieber wieder Geschichten als junges hippes Mädchen und laß die Finger von Themen, die deinen Horizont weit übersteigen.
    Nicht, daß du mit dieser Seite auch wieder pleite gehst.

  • Sebastian

    > 5.) Die Slomka ging gar nicht.

    Jenau! Ich mag den Dicken wirklich nicht. Aber dieses Interview von Seiten der Fragestellerin unmöglich. Er hat ihr gute Argumente gegeben und sie ist wie ein Sumpfhuhn auf der Stelle gehüpft.