Lieblingslieder - Lieblingslieder – Tod eines Sommers

Der kalte Regen prescht uns ins Gesicht, wir denken an den zu Hause vergessenen Regenschirm. Er liegt im trockenen Warmen und wir kämpfen hier draußen. Im Nass. Das ist doch…
Lieblingslieder

Lieblingslieder – Tod eines Sommers

Der kalte Regen prescht uns ins Gesicht, wir denken an den zu Hause vergessenen Regenschirm. Er liegt im trockenen Warmen und wir kämpfen hier draußen. Im Nass. Das ist doch nicht fair. Der Sommer ist vorbei, tot. Und damit die kurzen Kleider, die kalten Eistüten, der Lebensmut, den einige nur aufbringen, wenn ihnen die Sonne auf den Kopf und das Bier im Herzen scheint.

Also packen wir sie wieder aus. Die melancholischen Gedanken. Die Erinnerungen an eine zerbrochene Liebe. An eine bessere Vergangenheit. An eine schwierige Zukunft. Oder umgekehrt. Wir laden unseren alten iPod auf, bespielen ihn mit leisen Tönen und lauten Bässen, mischen tiefe Existenzen mit den letzten Schwingungen einer aufregenden heißen Jahreszeit. Gregor Schwellenbach, Brolin und Kodacrome ziehen uns noch einmal zurück. In eine Zeit, in der uns verbotene Küsse im Sommerregen, Schreie der Nacht und rote Morgen um den Verstand brachten. Eine Zeit, die so weit weg nicht ist, aber ferner denn je scheint.

Strellson

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wundervolle Neuigkeiten über Musik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Superdry

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: