Pizza Of Death - Hardcore aus Japan

Wenn Leute an japanische Musik denken, dann hüpfen in ihren Köpfen in pinke Schuluniformen gepresste Minderjährige herum, die mit piepsigen Stimmen und einer erbarmungslosen Popsauce etwas über Liebe, Einhörner und…
Pizza Of Death

Hardcore aus Japan

Wenn Leute an japanische Musik denken, dann hüpfen in ihren Köpfen in pinke Schuluniformen gepresste Minderjährige herum, die mit piepsigen Stimmen und einer erbarmungslosen Popsauce etwas über Liebe, Einhörner und Traumwelten trällern. Aber dass es auch anders geht, beweist seit jeher Ken Yokoyama. Der mittlerweile 43-Jährige hat das Herz eines 12-Jährigen und ist Gründer des Labels Pizza of Death. Seine Kollegen beschreiben ihn so: „He’s the guy who shows up for work last, tells us all what to do, then leaves early. He also plays guitar sometimes.“

Und hier geht es keineswegs sachte zur Sache. Bands wie Garlic Boys, Comeback my Daughters oder BBQ CHICKENS grölen sich hier die Lungen aus dem Leib, ganz in der Tradition westlicher Hardcore-Punk-Gruppen. Mädchen sieht man in ihrem Umfeld nur cool an einer Zigarette kauend in der Ecke stehen oder schwitzend hüpfend im Publikum. Von AKB48, KARA oder Not yet keine Spur.

Um euch mal zu zeigen, dass nicht alles in Japan aus bedruckte Kissen rammelnden Otaku und im Solarium verbrannten Gyaru besteht, habe ich euch mal fünf aktuelle Clips aus dem Repertoire von Pizza of Death herausgesucht. Mein Favorit ist und bleibt ja Ken Yokoyama selbst, der entweder in Beatles-mäßiger Montur durch den Park streift oder amerikanische Gesellschaftskritik in Comicform betreibt.

Ken Yokoyama “You And I, Against The World

MEANING – Hope

THE INRUN PUBLICS – お前の部屋

SLANG – 十二月ノ業

Ken Yokoyama – Save Us

ASOS

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere interessante Neuigkeiten über Musik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Topshop

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

1 Kommentar