Sword Art Online - Spiel um dein Leben

Wer auch nur irgendeinen Faible für Videogames besitzt, der hat ohne Zweifel schon einmal das ein oder andere Online-Rollenspiel ausprobiert. “World of Warcraft”, “Guild Wars” oder “Eve Online”. Die Anzahl…
Sword Art Online

Spiel um dein Leben

Wer auch nur irgendeinen Faible für Videogames besitzt, der hat ohne Zweifel schon einmal das ein oder andere Online-Rollenspiel ausprobiert. “World of Warcraft”, “Guild Wars” oder “Eve Online”. Die Anzahl an vernetzten Unterhaltungsprogrammen ist quasi endlos. Aber habt ihr euch schon mal überlegt, was passieren würde, wenn ihr plötzlich in einem dieser Spiele gefangen wärt? Womöglich für immer?

Der neue Anime von Reki Kawahara entlässt euch genau in dieses Szenario. Im Jahr 2022 erscheint ein MMORPG namens “Sword Art Online” in Japan, das die Spieler mittels aufgesetzten Nerve Gears direkt in die digitale Parallelwelt teleportiert. Alles fühlt, riecht und schmeckt echt, die Freude über das neue Spieleerlebnis ist riesig. Bis die ersten feststellen, dass sie es keinen Logout-Button gibt. Ein Bug?

Der Himmel über den grünen Feldern von Aincrad wird rot und Akihiko Kayaba, der Entwickler des Spiels erscheint, um zu verkünden, dass er etwas wahnsinnig ist. Und dass hier niemand mehr lebend raus kommt, wenn das RPG nicht zu Ende gespielt wird. Wer hier stirbt, dem wird in der Realität die Birne gebrutzelt. 100 Ebenen gilt es zu meistern, am Ende wartet der Oberboss. Also heißt es jetzt: Leveln, grinden, siegen.

Kazuto Kirigaya, einer dieser typischen schüchternen Nippon-Schüler, entscheidet, die ihm auferlegte Aufgabe allein zu meistern, stößt aber schon bald an seine persönlichen Grenzen. Es dauert nicht mehr lange, bis sich die ersten Gilden, Berufsgruppen und kriminellen Vereinigungen bilden, die digitale Welt ist schließlich riesig, das eigentliche Hauptziel scheint langsam aber sicher zur Legende zu werden.

“Sword Art Online” ist wahrscheinlich der beste aktuelle Anime auf dem Markt. Ich habe die ersten zehn Folgen innerhalb einer einzigen Nacht durchgeguckt. Die Story steckt so voller Liebe und Details und weiß auf sympathische Art und Weise mit den zahlreichen Klischees des Online-Gamings zu jonglieren, die Musik ist fantastisch, die Charaktere, Kazuto, Asuna und Yui, sind allesamt so liebenswert, dass ich sie mir am liebsten in Lebensgröße ausdrucken und aufessen würde. Und wenn man glaubt, alles verstanden zu haben, reißt die erste große Wendung alles entzwei.

Zur Zeit laufen die Staffeln als Erstausstrahlung auf Tokyo Metropolitan Television, kurz Tokyo MX. Wenn ihr nicht gerade in der japanischen Hauptstadt residiert, dann findet ihr im Internet zahlreiche Wege, um an die mit fantastischen Untertiteln unterlegten Folgen zu gelangen. Wer mal wieder richtig Lust auf eine rundum gelungene Anime-Serie hat, der kommt an “Sword Art Online” kaum vorbei. So gut ist die. So gut.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

3 Kommentare