DragstripGirl - Der kleine Rassismus

Fast 70 Jahre ist das Dritte Reich jetzt schon Vergangenheit. Und das ist auch gut so. Dass es immer noch Leute gibt, die dem Gedankengut von früher nachweinen, ja es…
DragstripGirl

Der kleine Rassismus

Fast 70 Jahre ist das Dritte Reich jetzt schon Vergangenheit. Und das ist auch gut so. Dass es immer noch Leute gibt, die dem Gedankengut von früher nachweinen, ja es sich schon fast wieder zurück wünschen, ist kein Geheimnis. Aber es schockt einen dennoch immer wieder aufs Neue. Besonders, wenn man davon ausgehen kann, dass Menschen, die Sätze wie “Ausländer raus” oder “Deutschland den Deutschen” von sich geben, sich kaum im Klaren darüber sind, was für eine Art von Leben sie damit heraufbeschwören, sollte ihr Wunsch Wirklichkeit werden.

Der kleine Rassismus versteckt sich zwischen den Häusern dieser Stadt, in den Köpfen der Bewohner, in den Worten derer, die mutig oder dumm genug sind, der Ideologie, zu der sie sich hingezogen fühlen, verbal Ausdruck zu verleihen. Sara von Dragstripgirl hat es erlebt. Hier. Mitten in Berlin, am hellichten Tag. Umringt von anderen. Doch niemand hat hingesehen, niemand hat reagiert. Sara war allein.

„Deutschland den Deutschen“, schreit die zuchtlose Frau, gut gelaunt, quietschfidel. Ihr Schweinsgesicht verzieht sich zu einem bizarren, öligen Lachen. Ich verdrehe mir den Nacken und schaue sie entsetzt an. Sie guckt an mir vorbei. Der thüringer Glatzkopf nickt ihr zu. „Endlich mal jemand aus Thüringen! Endlich mal kein Kanacke oder Neger oder Bimbo hier! Zusammen schaffen wir es! Die gehören doch in den Ofen, diese dreckigen Neger, die klauen mir meine Flaschen. Die dreckigen Kanacken gehören vergast, alle zusammen, wie die Juden“

Ich stehe auf und drehe mich zitternd um. Ich hole tief Luft und schreie, und schreie, und schreie so laut ich nur kann, und das Echo all dieser Worte nimmt mir die Angst vor den Schmerzen gemeiner Schläge. „Halt deine dumme Fresse, du mieses Stück Nazischeiße, halt einfach dein dummes Maul, keiner hier will hören, was du zu sagen hast. Das Lachen ist ihr im Gesicht gefroren. Sie will es genau so, braucht nur einen weiteren Grund, um jeden Tag wieder dieselbe Hymne lostreten zu können. „Kanackenschlampe, halt dein Maul, sonst komm’ ich hoch und stech’ dich ab!“

Die stummen Passagiere des Regionalzuges der Deutschen Bahn gucken mich fassungslos an, während mir Tränen über die Wange laufen. „Ja, ihr, ihr Hurensöhne, macht einen auf Political Correctness, während ihr euch die arischen Schwänze von wertlosen Nutten lutschen lasst! Ihr kastriert euer Ego, weil ihr einen Krieg verloren habt, tut ganz toll, habt bestimmt auch einen ausländischen Freund oder zwei, aber ihr könnt problemlos der braunen Scheiße zuhören, weil insgeheim denken wir das doch alle, oder? Wir denken doch alle: Scheiß auf die arbeitslosen Neger, scheiß auf die schmarotzenden Zigeuner, auf die behinderten Krüppel, auf die verpesteten Schwulen, auf die asozialen Türken und diese Terror-Moslems, Deutschland den Deutschen! Kommt schon, verprügelt mich, macht mich fertig, fickt die Kanackenschlampe, ganz oder gar nicht!“

Szenen wie diese finden jeden Tag irgendwo in Deutschland statt, aber nur selten finden Leute den Mut, sich gegen verbalen Rechtsextremismus zur Wehr zu setzen. Und obwohl Sara laut schreit, weint, und fühlt, wie ihr das Herz gebrochen wird, bleibt es ein stummer Höhepunkt ohne Finale. Die Menschen steigen aus dem Zug, die Frau geht ihres Weges. Es ist nichts und gleichzeitig alles geschehen. Der kleine Rassismus lebt weiter.

Lest hier die ganze Geschichte. Werdet Fan von DragstripGirl auf Facebook.

Abonniert unseren Newsletter!

NA-KD

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

3 Kommentare

  • Immer wieder schrecklich. Ich darf aktuell auch wieder gaaaanz viel diskutieren, da bei mir in der Gegend (Braunau am Inn) ein Asylantenheim eröffnet hat und jetzt jeder (sogar in meiner Verwandschaft) über dieses klauende und vergewaltigende Asylanten-Gesindel schimpft… Da kann ich nicht anders und muss mich diesen Diskussionen immer wieder stellen, auch wenn ich weiß, dass man solche Stammtischproleten-Hirne einfach niemals überzeugen kann. Sie hören zwar irgendwann auf zu schimpfen, aber innerlich denken sie trotzdem weiterhin so. Kein Wunder, dass bei solchen Aussagen keiner aufsteht! Ein sehr sehr großer Teil denkt doch genauso wie die Nazi-Glatzen… wenn sie’s auch nicht radikal ausleben.

  • Jimmy

    Eigentlich müsste man ja mit dem Recht auf freie Meinungsäusserung argumentieren und sagen, dass jeder das Recht darauf hat zu sagen was er will. Bei rechtsradikalen Ansichten wie diesen gehört manchen Leuten jedoch auch dieses Menschenrecht verboten, wenn man nicht sogar argumentieren könnte, dass hier zwei Menschenrechte in Konflikt miteinander stehen. Ich lebe momentan in der Schweiz (ja, ja…) und die rechtsradikalen Parolen sind hier oftmals noch deutlich ausgeprägter oder zumindest an vielen Orten stärker im “Mainstream” der Meinungen vertreten. Ich denke selbst, dass Menschen, die in ein anderes Land kommen zumindest offen dafür sein müssen die Sprache anzunehmen und die eigene Isolation zu verhindern, aber es gibt genug Beispiele dafür, dass das funktioniert. Was mich mehr aufregt, als der alleinige Hass auf eine Gruppe ist viel mehr die Verallgemeinerung. Ein dunkelhäutiger Mensch hat mal bei der fascho Glatze geklaut, deswegen tun das alle. Ein Türke hat mal mit ihm eine Schlägerei gehabt (wobei die Glatze ja wahrscheinlich sogar noch angefangen hat) deswegen sind alle asozial. Wir sind alle bzw. nicht. Auf jeden Fall ist es Bullshit jemanden wegen seiner Äußerlichkeiten in eine Schublade zu schieben. Wer sich grundlos prügelt ist asozial, wer klaut hat kein Verständnis von mein und dein, wer eine Bank um 2 Milliarden prellt weil er sich verzockt hat ist skrupellos und dumm. Kategorien entstehen nun mal, aber sie sollten auf der Basis von Handlungen einzelner Menschen passieren, nicht auf Grund des Äußeren, oder der sexuellen Ausrichtung. Leider können viele Menschen so weit nicht denken und auch wenn das jetzt hier in Schriftform steht, wird das wohl nichts ändern. Nur ich bin das von meiner Hirnrinde losgeworden. Aber mehr brauchte ich auch gar nicht!

  • bck

    einfach nur krank! Das die Leute es immer noch nicht checken… wer in geschichte aufgepasst hat sieht wie dumm die Nazis waren und immer noch sind, die haben sich einfach verarschen lassen und fallen immer wieder auf die NPD Versprechen herein. Immer die Schuld bei anderen suchen das ist natürlich easy. Immer wieder auffallen ,dass es Menschen mit “niedrigen” Bildungsstand auf die npd hereinfallen und die ausländer für alles beschuldigen. Die Medien sind auch nicht besser. Kriminalität die von Ausländern begangen werden, werden diskutiert und man zeigt sich empört jaja raus mit denen. Das Deutsche auch kriminell sind das checken die einfach nicht.

    RASISMUS UND INTOLERANZ IST EINFACH NUR SCHEIßE. VERSTEHT DAS DOCH MAL. UND LABERT NICHT IMMER SCHEiße NACH DIE EUCH MEDIEN ODER RASSISTEN AUFTISCHEN; DENKT EINFACH MAL NACH !!!