Stuff Selection - Produkte für ein besseres Leben

Na, habt ihr gestern auch ganz aufgeregt die Keynote von Apple verfolgt und anschließend eure Eltern angebettelt, um euch all die schönen Dinge zu kaufen, die euch der Geist von…
Stuff Selection

Produkte für ein besseres Leben

Na, habt ihr gestern auch ganz aufgeregt die Keynote von Apple verfolgt und anschließend eure Eltern angebettelt, um euch all die schönen Dinge zu kaufen, die euch der Geist von Steve Jobs da verkaufen wollte? Ja? Gut, denn hier ist noch einmal eine Liste aller Neuvorstellungen. Damit ihr euch auch das Schönste davon aussuchen könnt. Ihr kleinen, verwöhnten Bonzen-Kinder.

Apple iPad mini

Apple iPad mini

Euch war das normale iPad schon immer zu groß und das iPhone unlängst zu klein? Und weil euch niemand mit einer guten Alternative versorgt hat, seid ihr weiterhin mit Block und Stift durch die Prärie gelaufen und habt eure eigenen Apps gemalt? Das muss nicht sein! Apple präsentierte gestern das iPad mini! Es besitzt ein 7,9-Zoll großes Display, hat eine Akkulaufzeit von rund zehn Stunden und kostet ab 329 Euro.

Apple iMac

Apple iMac

Wenn ihr noch einen normalen Desktop-PC habt, weil euch eure Mami keinen Laptop erlaubt oder ihr eh nie rausgeht, dann wird es Zeit ihn endlich loszuwerden und mit diesem gottgleichen Gerät zu ersetzen. Der neue iMac ist flacher als deine erste Freundin und besitzt ein so brillantes Display, dass du stundenlang davor sitzen und nur noch weinen kannst. Ab November und 1.349 Euro in der Tasche kann er dir gehören.

Apple Mac mini

Apple Mac mini

Wer es lieber kompakt und minimal haben möchte, der kommt am neuen Mac mini nicht vorbei. In diesem kleinen Kasten steckt so viel Power, dass du damit Länder besetzen, Gesetze brechen, Leben verändern könntest. Wenn du es denn wollen würdest. Aber du wirst eh nur zu Hause sitzen und ihn streicheln, während du “Och, ist der süß!” aus dem Fenster brüllst. Ab 629 Euro bist du dabei.

Apple MacBook Pro

Apple MacBook Pro

Sagen wir es mal so: Wenn du dieses Teil mit ins Oberholz schleppst, werden dir die abgemagerten Modebloggerinnen, zitternden Designstudentinnen und brünstigen CCC-Mitglieder nur so zu Füßen liegen. Das neue MacBook Pro ist Sex pur. Es kostet dich zwar fast 1300 Euro in der kleinsten Fassung, aber das sind doch Peanuts, wenn du dadurch zum unangefochtenen König der Technikorgien avancierst.

Nichts

Nichts

Gehen wir mal davon aus, dass du dir gerade sowohl das iPad mini als auch den iMac und den Mac mini und das MacBook Pro bestellt hast. Du Bonze. Damit hassen wir dich und gleichzeitig fragen wir uns, was um Gottes Willen du denn noch haben möchtest?! Geh’ spenden, engagier’ dich für kranke Kinder, finde ein Heilmittel gegen Krebs, was wissen denn wir?! Aber mach’ irgendwas Produktives mit deinem neuen Spielzeug!

Guess

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wundervolle Neuigkeiten über Mode zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

4 Kommentare

  • Tim

    … is dieser Post sponsored by Apple oder was? Ich kann den iOS Shit langsam nicht mehr sehen. Mein nächstes Handy wird diesmal wohl ein Nokia oder so.
    Das iPad Mini scheint aber geil zu sein.

  • Ben

    Ok..

    “Ich kann den iOS Shit langsam nicht mehr sehen.” und “Das iPad Mini scheint aber geil zu sein.”

    War das der “Wir hassen alle Apple weil das so Mainstream ist” -Zug oder der “Apple.. Geiler Scheiß, muss ich haben” -Zug?
    Aber auf welchen springst du jetzt auf? Vielleicht beide?

    Das lässt mich verwirrt und ein klein wenig traurig zurück..

  • Justin

    Schöner Artikel, toll gemacht. Man merkt wie sehr ihr euch für Apple interessiert und unbedingt drüber sprechen wollt.

    Wenn es etwas unwichtigeres als das iPad mini gibt, dann ist dass dieser Blogeintrag.

  • shalokshalom

    Ich sehe den goldenen Mittelweg im Erwerb von 2nd Hand Ware (und anschliesenden Selbst Reparaturen)