Copyright im Internet - Jetzt sind auch Facebook-Seiten dran!

Die neue Abmahnwelle in Deutschland ist noch nicht ganz überstanden, da erreichen uns schon die nächsten unangenehmen Nachrichten, diesmal aus den Vereinigten Staaten. Dort hat Facebook nämlich damit begonnen, Seiten,…
Copyright im Internet

Jetzt sind auch Facebook-Seiten dran!

Die neue Abmahnwelle in Deutschland ist noch nicht ganz überstanden, da erreichen uns schon die nächsten unangenehmen Nachrichten, diesmal aus den Vereinigten Staaten. Dort hat Facebook nämlich damit begonnen, Seiten, die fremde Fotos posten, einfach zu löschen. Hart getroffen hat das den New Yorker Blog The Cool Hunter, der immerhin fast 800.000 kontinuierlich klickende Fans besaß.

„Wir haben von Facebook weder eine Erklärung noch eine Warnung noch irgendwelche Informationen darüber erhalten, wie wir jetzt weiter vorgehen sollen“, zitiert das internationale Online-Magazin The Next Web Bill Tikos, den Gründer des Blogs. „Alle unsere Versuche, weitere Instruktionen zu erhalten, liefen ins Leere. Das ist kein kleines Problem, das ist ein großes Thema und es kann ernste Konsequenzen für alle von uns haben.“

Täglich wuchs die Facebook-Seite von The Cool Hunter um 1.500 bis 2.500 Fans, mehr als 10.000 Klicks am Tag konnte die Seite alleine über Facebook verbuchen. Erst eine Nachfrage von The Next Web sorgte für etwas mehr Klarheit. Facebook antwortet: „Der Account wurde aufgrund von zwei Urheberrechtsverletzungen, die uns gemeldet wurden, von unserer Seite entfernt. Zusätzlich haben wir die Seite mehrmals manuell überprüfen lassen und sind der Meinung, in diesem Fall korrekt gehandelt zu haben.“

Bill Takos sieht die Sache naturgemäß etwas anders: „Das Problem an der Sache ist, dass niemand genau weiß, welche Bilder Facebook jetzt für problematisch hält und welche nicht. Sie sagen uns ja nichts. Und selbst, wenn wir Fotos teilten, die gegen die Richtlinien von Facebook verstoßen haben, sind zwei von ihnen dann genug, um gleich einen ganzen Account für immer zu löschen?“

„Unsere Facebook-Präsenz war ein wichtiger und einzigartiger Teil unserer Strategie. Es ist der Wasserspender unserer internationalen Community. Sie zu verlieren, das ist kein kleiner Schluckauf. Es ist ein riesiger Verlust unserer Kommunikation und der Interaktion, ein Großteil unseres Contents ist einfach weggebrochen. Wir haben dort Dinge veröffentlicht, die es nicht auf den Blog geschafft haben, boten Künstlern und Designern eine Plattform, konnten von der Kritik und dem Lob unserer Fans lernen. Das ist jetzt auf einen Schlag alles weg.“

Auch wenn wir Blogger in Deutschland kaum an die Anzahl der Fans heranreichen, die The Cool Hunter vorzeigen konnte, so gelangen die meisten Besucher heutzutage dennoch über die Facebook-Accounts auf unsere Seiten. Es wäre nicht auszudenken, was passieren würde, wenn Facebook eure Fanseite löscht, an der ihr womöglich mehrere Jahre lang gearbeitet habt. Name weg, Fans weg, Besucher weg. Einfach so.

Was könnt ihr machen? Durchforstet am besten noch heute eure Facebook-Seiten nach allen Fotos, die ihr nicht selbst gemacht habt oder die anderweitig gegen die Nutzungsrechte von Facebook verstoßen. Denn eine Vorwarnung gibt es oft nicht. So löscht ihr zwar wichtige Teile eurer Page, aber das ist immer noch besser, als mit einem gesperrten Account wieder ganz von vorne anfangen zu müssen. Ob Bill Takos eine Chance darauf hat, seine Seite wieder freigeschaltet zu bekommen? „Nein“, sagt Facebook. „Der Account wurde dauerhaft entfernt.“

Urban Outfitters

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere tolle Neuigkeiten über Games zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Tally Weijl

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

8 Kommentare

  • Wir brauchen ein neues Internet! Hier kann ich mich nicht mehr frei bewegen…

    • Heiner

      @Vorstadtprinzessin: Du meinst eher, du willst das alte zurück? Das gibt’s zum Glück noch.

      Aus Betreiber-Sicht ist es ohnehin völlig leichtsinnig und widerspricht allen Regeln der Vernunft, kostenlos als Litfaßsäule für jemand anders aufzutreten („Besuche uns [sic!] auf Facebook“, „Gefällt mir“, „+1“) und beträchtlich in etwas zu investieren, was einem gar nicht gehört und das von seinem Besitzer jederzeit einfach gelöscht kann. QED.

  • Das wäre wirklich ein Albtraum für jeden Blogger, aber vermutlich machen sich viele erst die Mühe, wenn es erste derartige Fälle auch in Deutschland gibt. Zieht Facebook dies durch, wird es bald nur noch sehr wenige Seiten geben, denn viele halten sich nicht an die Regeln.

  • Naja also die Seite löschen ist zwar Assi aber man muss es auch anders rum sehen…
    er hat mehrere Verwarnungen bekommen und nicht reagiert. Außerdem steht bei den Uploads da, dass man die Rechte für das hochgeladene Bild haben muss. Wer regeln bricht muss mit Konsequenzen rechnen, ist nunmal so, auch wenn ich den ärger gut verstehen kann und es mich übelst stresst, dass man nichtmal mehr n Bild teilen kann.

  • Ich hätte gerne ein neues Internet! | Vorstadtprinzessin

    […] gab es Pinterest, dann gab es noch immer meinen Blog, dann gab es eine Abmahnwelle, dann wurden Facebook Fanseiten […]

  • Micha

    In Deutschland kriegt man halt gleich einen 3000€ teuren Brief, in Amerika werden FB-Pages nach mehracher Warnung gelöscht. Ich weiss nicht was radikaler ist.

    • Otto

      @Micha
      beides ist falsch. Richtig wäre eine klassische kostenlose Abmahnung ohne Schadensersatzforderungen, über die man erstmal aufgeklärt wird, welches Material angeblich Urheberrechte verletzt. Dafür braucht man nichtmal nen Anwalt, das kann jeder selbst tun. Man sollte dann die Möglichkeit haben, das Material zu beseitigen und nur wenn darauf nich reagiert wird, oder es sich um Wiederholungstäter gegenüber dem gleichen Abmahner handelt, sollten Schadensersatzforderungen ins Spiel kommen. Oder im Falle von Facebook, kulanterweise das Profil öffentlich deaktiviert werden, bis das Material entfernt wurde und dann kann alles unbedenkliche wieder online gehen.

      Der TüV schrottet ja auch nicht mein Auto, nur weil ich was unzulässiges eingebaut hab. Beseitigen lassen und neu vorzeigen wäre die bessere Methode.

  • Ganz wichtig: Keine Mängel verschweigen

    […] GuitarAusstellungs-Review: Nackte MännerJuliAllen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!AMY&PINKJuliAMY&PINKAnspo/Anglermeile noch mehr Bilder und GrüßeNew in my […]

ASOS