Das neue MySpace - Geiler Scheiß, den kein Mensch braucht

Die Chancen, dass ihr MySpace überhaupt noch kennt, liegen quasi irgendwo bei Bottrop. MySpace, das war der Ort, der weit weit weit vor Google+, Facebook und StudiVZ existiert hat, auf…
Das neue MySpace

Geiler Scheiß, den kein Mensch braucht

Die Chancen, dass ihr MySpace überhaupt noch kennt, liegen quasi irgendwo bei Bottrop. MySpace, das war der Ort, der weit weit weit vor Google+, Facebook und StudiVZ existiert hat, auf dem sich deine Emo-Eltern zur gescheiterten Katzenopferung trafen, auf dem Bands, die heute niemanden mehr interessieren, ihren digitalen Durchbruch feierten, auf dem ab und zu Leute dank Cybermobbing draufgingen.

MySpace war hässlich, umständlich zu bedienen und voller Spasten, die das Kommentarfeld auf deinem mit Indie-Musik unterlegten und in Pseudo-HTML stundenlang in Kleinstarbeit gebastelten Profil ständig mit animierten Werbe-Gifs zuballerten oder dir pädophile Fickanfragen schickten. Auf die du natürlich eingingst. Aber genau deswegen liebten die Leute es. Und Tom war dein allerbester Freund.

Kein Mensch würde sich heute noch an MySpace erinnern, wenn der Begriff nicht als der erste Internet-Fail in die Geschichte einging, den deine große Schwester auch heute noch gern zitiert, wenn sie heulend bei einem Gläschen Wein erzählt, was in ihrem Leben früher so alles schief gelaufen ist. Und Gott weiß, da zählt MySpace so was von dazu. Big times. Allein die selbstgeschossenen Avatare verfolgen uns noch heute.

Nichtsdestotrotz möchte es der senile Großvater aller sozialen Netzwerke noch einmal wissen und geht unter neuer Führung erneut an den Start. Mit Justin Timberlake als Chef. Kein Scheiß. Die Wahrheit ist: Wir würden uns kaputt lachen, wir würden das neue MySpace in den Dreck ziehen, auslachen, noch mal reintreten. Das Problem ist: Dazu sieht es einfach zu geil aus. Ehrlich jetzt.

In diesem gerade veröffentlichten Video wird euch ein Einblick gewährt, wie die Zukunft der digitalen Puffmutter aussehen soll. Der Wahnsinn. Guckt es euch an! Die Profilseiten, die Timelines, alles! Wow! Da dürfte sogar so mancher Facebook-Designer onanierend in der Ecke sitzen. Auf dieser kleinen Seite könnt ihr euch schon mal ein wenig teasern lassen. Und natürlich anmelden.

Das Problem an der Sache? Das Ding braucht kein Mensch. Ich kotze ja jetzt schon ab, wenn ich daran denke, dass ich mich täglich mit irgendwelchen Leuten bei Facebook, Google+, Twitter, Foursquare, Instagram, Daily Booth, Ping (haha!), Xing, Pinterest, Tumblr, Last.fm, LinkedIn, Diaspora* (haha²!) Flickr, deviantART und Livemocha austauschen sollte und am liebsten die Hälfte davon verprügeln möchte.

Da kann MySpace leider noch so gut aussehen und den Restcharme von damals versprühen (wenn da überhaupt jemals einer vorhanden war). Aber womöglich hat Justins Vernetzungsbude ja bei all denjenigen eine Chance, die sich nicht mehr daran erinnern können wie das früher einmal alles war. Oder die gerade erst ihren zehnten Geburtstag gefeiert haben. Go Chantal, go! Und nimm all deine Freunde mit…

Superdry

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über Games zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Etsy

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

12 Kommentare

  • Myspace kehrt zurück! | i-ref.de

    […] (via) designinternetmyspacesocial mediaweb […]

  • Jonas

    sieht wirklich gut aus.. aber auch als wenn ich ein 3 1/2 stündiges tutorial studieren müsste, um allein die basics bedienen zu können :p

  • Das neue MySpace! Was, wie? MySpace? Ja MySpace!

    […] dürfte designaffinen Menschen das Herz höher schlagen. Amy & Pink meinen “Geiler Scheiß, den kein Mensch braucht“, aber die Reaktion kennen wir ja bei allem Neuen. “Braucht kein Mensch” war noch […]

  • Jana

    Schaut so aus, als hätte siech myspace das beste aus last.fm, facebook, twitter und tumblr geklaut und zusammen gesetzt. Und es sieht wirklich toll aus. Allerdings ist es meiner Meinung nach schon wieder etwas zu viel. Einfach Netzwerke, die nur eine Funktion begrenzte Anzahl von Funktionen haben, gefallen mir in der Regel besser. Und, wie gesagt, wer braucht noch ein Netzwerk?

  • Sieht für mich aus wie ne erweiterte Version von Last.fm.
    Aber du hast schon Recht- sinnlos!
    Ist aber süß von Justin Timberlake, dass er MySpace adoptiert hat. Und was macht eigentlich Tom?

  • dot tilde dot

    apropos spasten: mit körperbehinderung haben solche seltsamen vorlieben auf keinen fall etwas zu tun. eher mit geschmacklosigkeit und ignoranz.

    womit sich der kreis zum artikel schließt. meine ich nicht, aber sage ich jetzt mal so. man hat ja selber geschmacklose und ignoranten im freundeskreis und ist gegen diskriminierung oder so.

    .~.

  • Lookaz

    ist das jetzt echt von dir, marcel? schreibst du eigentlich absichtlich wie ein zwölfjähriger oder bist du einfach nur dumm?

  • Henning Uhle | Wisst ihr noch, damals bei My-Leerzeichen?

    […] so einfach wird es nicht werden. Denn es gibt nicht wenige, die sich wie ich die Frage stellen: Wer zum Geier braucht MySpace? Henning Uhle by Henning Uhle is […]

  • dasmiau

    Na Marcel! Bist Du dumm? Was fällt Dir bloß ein wie ein 12 jähriger zu schreiben! Schäm Dich eyyyy! ;)

    Achja… Myspace…
    Damals waren da nur Amis als ich mich angemeldet hatte. Und ich tat’s nur, weil ichs cool fand bisschen mit HTML rumzuspielen… Oh man. Heute interessieren mich diese ganzen Netzwerke nicht. Wozu soll man (außer bei Facebook) noch irgendwo anders angemeldet sein? Und Facebook hab ich nur, weil da fast jeder zu erreichen ist und ich dort die aktuellsten Infos bekomme (z.B. von Kaze Deutschland), obwohl ichs vom Layout sau hässlich find.

    Nur Blogger.com hat’s noch geschafft mich zu überzeugen. Aber auch nur wegen einiger echt toller Blogs.

  • theMilli

    Schönes Layout, gut gelöst, Einfachheit wie man sie liebt.

    Weiterhin brauch´s keine Sau. Schön wär´s gewesen wenn man sowas vor 6-8 Jahren aus dem
    Boden gestampft hätte. Jetzt wehren sie sich alle mit Gestrampel mit neuen Designs.
    Erinnert mich etwas an Yahoos tollen Axis Browser.

    Wenn uns nichts mehr einfällt, user wegrennen, wir geschlafen haben, dann kopieren, neu zusammenwurschteln…. tadaaa….

    Layout bleibt trotzdem geil…

  • Olli

    studiVZ hat´s nicht gepackt, Google+ dümpelt vor sich hin und jetzt versucht MySpace zum dritten mal die Kurve zu kratzen… wie viel Nutzer hat FB noch gleich? ne Zahl mit sehr vielen Nullen (kann man deuten wie man mag) Social Networx – das ständige Bedürfnis sich mitzuteilen, der tägliche Post ist wie einmal täglich onanieren, ob nun Männlein oder Weiblein, scheinbar kommen die meisten ohne Schuss gar nicht mehr aus. Bald rennen wir alle mit Schildern rum, auf denen irgendwelche Pseudo intellektuellen Sprüche draufstehen, weil selber Denken und Schreiben ist ja aus der Mode oder die meisten können das überhaupt nicht mehr. Sehe schon die neue Wintermode, Handschuhe… ach ne, das waren ja Fäustlinge, bei denen permanent der Daumen nach oben absteht und der Träger angehalten ist ständig zu rufen “das gefällt mir”. In diesen Sinne, viel Erfolg Justin T.

    PS: Nur für den Fall – Ironie sollte hier kein Fremdwort sein! ;)

Topshop