Tipps zum Wochenende - Ten Little Missions

Wir sind total beschäftigte Menschen. Alle. Ständig. Deshalb kann es schon einmal vorkommen, dass wir wichtige Events wie das Zusammenstellen der aktuellen Ten Little Missions für den Freitag Nachmittag total…
Tipps zum Wochenende

Ten Little Missions

Wir sind total beschäftigte Menschen. Alle. Ständig. Deshalb kann es schon einmal vorkommen, dass wir wichtige Events wie das Zusammenstellen der aktuellen Ten Little Missions für den Freitag Nachmittag total vergessen. Oder einfach zu faul dafür sind und uns lieber Schokodonuts mit Fettkruste in die primäre orale Körperöffnung schieben. Doch schon geht es los. Auf uns kann man sich eben verlassen! Fast.

Eins. Guckt euch die 50 süßesten Dinge, die jemals passiert sind, an. Nehmt anschließend den Menschen, der euch am nächsten steht, ganz fest in den Arm. Aber mal ganz fest. Zwei. Singt an den unmöglichsten Stellen die deutsche Nationalhymne. In der Kirche. Im Wartezimmer beim Arzt. Vor dem nächsten Dönerladen. Aufmerksamkeit gibt’s bestimmt. Drei. Denkt an das mieseste Zufallsspiel der Welt zurück. Haut anschließend den Menschen, der euch am nächsten steht, ganz fest zwischen die Beine. Aber mal ganz fest. Vier. Gründet eine eigene Sekte. Geld, Orgien und ein fulminantes Ableben sind garantiert. Fünf. Klaut Lebensmittel bei Edeka und stellt sie bei Lidl ins Regal.

Sechs. Versucht beim nächsten Orgasmus so cool wie nur irgendwie möglich zu gucken. Stellt dafür einen Spiegel vor euch auf und zieht euch ein paar hippe Klamotten über, bevor ihr selbst Hand anlegt oder euch von Stefan begatten lasst. Sieben. Macht ‘ne eigene Nachrichtenshow auf YouTube. Sprecht dabei ausschließlich über Dinge, die höchstens ein Prozent der Menschheit interessieren. Zum Beispiel über Klimaanlagen, die nur auf koreanischen Ölplattformen zum Einsatz kommen dürfen. Oder über trüben Apfelsaft, der am 23. April 2011 abgelaufen ist. Oder über Wattestäbchen, die auf der einen Seite 0,2 Prozent mehr Watte haben als auf der anderen. Acht. Schiebt jedem eurer Nachbarn ein Tütchen Koks in den Briefkasten. Man muss ja auch einfach mal geben können. Gutes Karma und so. Neun. Kauft euch ein originalverpacktes Nokia 3210. Etwas Besseres könnt ihr mit eurer hartverdienten Kohle quasi nicht anfangen. Zehn. Leckt Michelle Jenneke ab. Vielleicht leckt sie euch ja zurück.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

1 Kommentar