Femen - Die Oben-ohne-Rebellion

Femen

Die Oben-ohne-Rebellion

Urban Outfitters

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über Sex zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Superdry

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

13 Kommentare

  • Andreas

    Ob das die feministischen Idee wirklich weiterbringt, bezweifle ich aber.
    Gebt es zu: Ihr wollt doch nur Titten gucken!

  • Harald W.

    Sind aber auch wirklich schöne Titten. Holla! 8-) B >=

  • Mario

    ihr zweckentfremdet bilder von feministinnen in form einer bilderwand, um klicks von euren notgeilen, pseudointellektuellen lesern zu erhaschen. cool!

  • Ralf Nickolaus

    Ich mag feministische Möpse :-)

  • Oliver B.

    Mit Brüsten für Frauenrechte zu demonstrieren ist wie mit einer Brennstab-Jonglier-Nummer gegen Atomkraft zu demonstrieren.

    • Jenny

      mit blanken Busen und nakten Hintern gegen Tierschändungen einzutreten ist absolut pervers. Mit blanken Titten für Menschenrechte einzutreten ist einfach perfekt.

  • Verena

    schlimm genug, dass sie sich erst ausziehen müssen, um aufmerksamkeit zu bekommen…

  • Monsieur Croche

    Ich weiss nicht, was daran rebellisch sein sollte?! Wird schon seit den 60er-Jahren getan und gehört heutzutage schon fast zum Spiesser-Knigge. Wirklich rebellisch und beeindruckend finde ich Leute wie die Yes-Men.

  • Frauenhaus

    Lasst euch von so einem Blödsinn nicht blenden.

  • Andreas

    Verena, ich hab nicht den Eindruck, dass sie sich ausziehen “mussten” – da ist schon eine ordentliche Portion Exhibitionismus im Spiel. Im Übrigen halte ich die (ver)alte(te) Werberegel: “Hauptsache Auffallen” für zynischen Scheiß!

  • Genusssucht

    Oliver B sagt… “Mit Brüsten für Frauenrechte zu demonstrieren ist wie mit einer Brennstab-Jonglier-Nummer gegen Atomkraft zu demonstrieren.” Was führt dich zu dieser Annahme? Dass Nacktheit und ihr Körper etwas ist, das die Frauen entrechtet? Natürlich – wenn sie demonstrieren, benutzen sie ihre Brüste als “Lockmittel”, um mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, und machen ihren Körper somit zum Objekt. Der Unterschied ist aber, dass sie es selbst für ihre eigenen Zwecke tun, und weniger von anderen da hineingetrieben werden. Und siehe da – plötzlich hat der “neue” Feminismus, wie wir auf der Femen-Facebookpage beobachten können, auch zahlreiche männliche Unterstützer. Wer hätte das gedacht. Ob dies tatsächlich etwas zur Erfüllung der verlangten Ziele beiträgt, sei wirklich mal dahingestellt, denn, wie Andreas Friedl sagt, mit “Hauptsache Auffallen” ist noch lange nicht alles getan. So lange aber stößt es wenigstens die Debatte an, was mit dem weiblichen Körper alles zu machen ist bzw. über dessen Bedeutung.

    Monsieur Croche sagt…”Ich weiss nicht, was daran rebellisch sein sollte?! ” Wenn du die gesellschaftlichen Verhältnisse und das Frauenbild in der Ukraine/Osteuropa generell mit den hiesigen vergleichst, ist dies dort durchaus rebellisch. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass man dort dafür verhaftet wird, was sie tun. In Frankreich war dies zum Beispiel nicht der Fall. Was die Yes-Men leisten, ist natürlich auch nicht zu verachten… ;-)

Farfetch