Rassismus in Deutschland - Türkenpack ab nach Auschwitz

Stellt euch vor, ihr seid wieder Grundschüler und steht in der S-Bahn, um mit eurer Klasse und euren Lehrern zu einem lustigen Bowling-Ausflug zu fahren. Und dann schreit euch ein…
Rassismus in Deutschland

Türkenpack ab nach Auschwitz

Stellt euch vor, ihr seid wieder Grundschüler und steht in der S-Bahn, um mit eurer Klasse und euren Lehrern zu einem lustigen Bowling-Ausflug zu fahren. Und dann schreit euch ein komischer Sack an, dass ihr “Scheißtürken” seid. Man euch doch “vergasen sollte”. “Türkenpack ab nach Auschwitz”. Und so ‘nen rassistischen Schwachsinn. Da ist dann auch der schönste Tag im Arsch, würden wir mal ganz vorsichtig sagen.

So geschehen am Montagmorgen in Berlin. Die zehn- bis elfjährigen Kinder von der E.-O.- Plauen-Grundschule aus Kreuzberg, die größtenteils einen Migrationshintergrund haben, waren auf einem Faschingsausflug unterwegs, als sie zuerst von einer Frau freundlich mit “Das ist ja gar nicht mehr deutsch hier. Deutschland den Deutschen.” begrüßt und dann lautstark von diesem ekligen Typen beleidigt worden sind.

Das Problem dabei: Keiner der Passanten sagte etwas, keiner stand auf, keiner stellte sich zwischen den Mann und die Kinder. Die Klasse stieg dann am Alexanderplatz aus und die Lehrer wandten sich an den Zugführer, der aber auch nichts machen konnte und einfach weiterfuhr. Die Lehrer wollen jetzt Anzeige erstatten. Gegen unbekannt. Gegen den allgemeinen Rassismus, der immer noch in diesem Land zu Hause ist.

Wenn wir so etwas hören, dann sind wir erst wütend über die Menschheit im Allgemeinen. Warum keiner etwas macht. Warum wir Ausländerfeindlichkeit (und dann auch noch gegen Kinder) immer noch zulassen. Was wohl klammheimlich in den Köpfen der Passanten abging. Waren sie einfach nur zu feige? Denken sie womöglich ähnlich? Haben oder wollten sie es einfach nicht mitbekommen?

Und dann stehen wir vor uns selbst und fragen uns: Was hätten wir gemacht? Die Bandbreite geht von mutig sein, aufstehen und ihm eine reinhauen bis hin zu sitzen bleiben, ja nicht mucken oder gleich aussteigen. Was hätten wir sagen sollen? Hätten wir die Notbremse ziehen dürfen? Hätten wir ihm eine mitgeben dürfen? Hätte er uns am Ende noch angezeigt? Hätte er uns verletzt? Wer hätte uns geholfen?

Eines ist klar: Unschuldige Kinder auf einem Klassenausflug mit hetzerischem Nazi-Scheiß zu beleidigen und sie am liebsten gleich noch nach Auschwitz schicken wollen, das verdient auf jeden Fall erst mal Respekt. Wie man es hinbekommt, mit so ‘ner Scheiße im Kopf überhaupt noch ein einigermaßen gutes Leben führen zu können und dann damit auch noch ohne Strafe durchkommt. Ohne Worte.

Bestimmt fühlte sich das dumme Arschloch noch riesig, als er endlich die “Scheißtürken” aus seiner deutschen S-Bahn heraus hatte und weiter in Ruhe seine Nazi-Musik auf dem ja nicht in Ausland hergestellten iPod zu Ende hören konnte. Und diese komische Frau gleich dazu. “Deutschland den Deutschen.” Mir kommt direkt eine Nuance von Kotze hoch, Leute.

Der Vorfall zeigt aber leider mal wieder: Dieses Land ist weiterhin von rassistischen Strukturen durchzogen. Oft eher unbewusst. Von der Nachbarin, die ja eigentlich nichts gegen Ausländer hat, über den Typen, der ruhig seine Meinung offen kundtun darf, bis hin zu dem Bäckermeister, der doch lieber die blonde Ulrike einstellt, anstatt die dunkelhaarige Elif. Diese Leute sind schlimmer als jeder dumpfe Auf-die-Fresse-Nazi.

Was tun wir also, wenn zehn- bis elfjährige Schüler von Hobby-Adolfs lautstark beleidigt werden? Genau: Irgendetwas! Wer sich traut, der steht auf und schreit zurück, was sich der braune Dreck eigentlich einbildet, was er da sagt. Wer sich viel traut und gerade eh aus dem Fitnessstudio kommt, der packt ihn bei den Ohren, zieht ihn aus der Bahn und setzt sich so lange auf ihn drauf, bis die Polizei vorbei schneit.

Oder ihr ruft einfach 110, macht ein Foto von dem Spasten mit dem Handy, blockiert die Türen, so dass der Zug nicht weiterfahren kann, spuckt ihm ins Gesicht, helft den Lehrern, helft den Kindern, steht auf, tut IRGENDETWAS! Aber verharrt nicht in dieser Zombie-geht-mich-doch-alles-nichts-an-Starre, die wir gerne alle mal in der Bahn einnehmen. Weil wir müde sind oder einfach nur schnell nach Hause wollen.

Denn so ein rassistischer Funken muss auch in solch kleinen Situationen direkt ausgetreten werden. Um zu zeigen: Ey, sperr’ dich doch in deine 1-Zimmer-Wohnung mit Hitler an der Wand und in Hakenkreuze geschnittene Bratkartoffeln ein und geh hoffentlich bald drauf, aber hör auf, uns mit deiner braunen Kacke auf den Geist zu gehen. Und bedrohe erst recht keine unschuldigen Kinder. Danke. Arschloch.

Superdry

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

56 Kommentare

  • Thomas Wilken

    Genau das Gleiche passiert doch täglich in umgekehrter Form. Interessiert auch keinen. Aber das darf man natürlich nicht sagen.

  • Billie Elena

    willst du damit sagen die ach so armen Nazis werden tagtäglich diskriminiert und niemand sagt etwas dazu oder habe ich das falsch verstanden?!

  • nate2263

    Da kann ich echt Nichts mehr zu sagen, außer mich deinen treffenden Worten anzuschließen.
    Die Nu­an­ce von Kotze, die einem im Hals steckt.
    :I

  • Thomas Wilken

    Ich will damit sagen, dass es Südländer genauso mit Deutschen Kindern/Jugendlichen machen. Und dann wird ebenso wenig geholfen. Nazis gibt’s in meiner Gegend nicht, daher kenne ich sowas nicht. Ich erlebe es quasi nur umgekehrt.

  • Gianna

    DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE für diesen Artikel. Hiermit hab ich meine Unterschrift drunter gesetzt.

  • Gianna Reich

    Thomas Wilken , wenn beispielsweise Türken Deutsche beleidigen, dann ist das auch Rassismus. Egal wie man es dreht: Rassismus ist was für Idioten. Nett ausgedrückt.

  • Thomas Wilken

    Richtig, nur wirst du das wohl kaum irgendwo in einem Artikel thematisiert finden Gianna Reich. Ich kenne zumindest keinen.

  • Gianna Reich

    Dann schreib du ihn ;)

  • Fräulein Loren

    Da hast du wohl recht, Thomas Wilken.

  • Juri Superschnitzel

    warum aber wohl beledigen migranten deutsche? weil sie jeden tag rassimus erleben. klar ist das genauso schlecht, aber eben auch nur eine reaktion. wobei der rassismus der deutschen auch eine reaktion ist. eine reaktion auf die angst ihre jobs oder andere privilegien der “deutschen” an andere (durch einwanderung) zu verlieren.
    letztendlich ein teufelskreis der durch nationalismus und kapitalismus am leben gehalten wird. so lange es dieses system gibt, wird es rassimus und ausgrenzung geben. mit grenzen kommt automatisch ausgrenzung und daraus folgt rassismus. is so.
    (selbstverständlich kommen viele andere faktoren hinzu wie verständigungsschwierigkeiten etc.)

  • Thomas Wilken

    Dann gehe ich garantiert als der zweite Sarrazin in die Geschichte ein ;)

  • Mittlerweile finde ich eure Artikel viel zu reisserisch. Wie ein Helikopter. Schnell auftauchen, Staub aufwirbeln und blitzschnell abhauen.

    Das Bild gefällt mir, … den Text habe ich nicht gelesen.

  • Hu

    mir stellt sich noch die fragen, ob die frau pink selbst gehandelt hätte oder sich evtl nur überlegt hätte wie sie hätte handeln können

  • sozialos

    @paul wie kannst du denn den arktikel so beurteilen wenn du nur die bilder anguckst;)

  • Lars

    Gut geschrieben. Dem ist nichts hinzuzufügen!
    Hättest Du mal besser lesen sollen @Paul!

  • Daniel Stroyent

    Same here

  • Yoco

    Solche Artikel sind peinlich -.-
    Eben sowas hilft niemandem, habe selbst Imigrationshintergrund und kann nur sagen, dass diese Artikel nur Hass aufwirbeln
    Das bringt nur neue Tabus auf, dass man zu keinem Ausländer mehr sagen kann, dass man ihn als Person nicht ausstehen kann. Und so wächst alles im heimlichen hoch, bei den Leuten die direkten Kontakt mit den Ausländern haben und nichts sagen dürfen!
    Bei den ruhigen Städten kann man natürlich alles schön reden – wie es da ist wo es ab geht, davon hat niemand von denen Ahnung.
    Durch Stillschweigen wird nichts besser, wir brauchen Redefreiheit!
    Weshalb wird wohl eher ein Deutscher eingestellt und wieso bekomme ich keinen Job? Die Firmen haben einfach nur Angst davor, dass ich Probleme habe, über die man “nicht sprechen darf”
    Für die Gleichberechtigung auf beiden Seiten! Der Deutsche muss auch sprechen dürfen, sonst wird es nie Einigung geben!!

    • hannah

      Hallo, hallo das sind Kinder. Die wissen ja noch nicht mal was abgeht und bekommen nur angst. Ey….versteh euch nicht. Das macht mich sauer. Ein Erwachsener kann sich ja von mir aus wehren aber das geht doch so nicht. Ich finde es besser darüber zu schreiben anstatt einfach gar nichts zu machen. Seh ich das so falsch?

      Klar, der Artikel wurde nicht sachlich verfasst, aber dafür ist es auch nicht die richtige Plattform. Es ist eine persönliche Meinung der ich sehr viel nachempfinden kann. Das Ganze wird es leider wohl immer geben, egal was man macht. Es gibt immer überall schwarze Schafe, aber dann doch bitte jemanden anmaulen der sich wenigstens verteidigen kann….

  • ed cook

    sprachlos… 2012, und sowas passiert immernoch?

  • @yoco:

    Hier musst du ganz klar differenzieren zwischen Hass auf die Herkunft und Hass auf den Menschen als solchen. Ein alter Sack, der lauthals Naziparolen um sich wirft, sollte weder hier noch sonst irgendwo auf der Welt geduldet werden. Jemanden in dieser Form zu beleidigen sehe ich auch nicht als Tabu an, sondern sollte sowas bei einem normal denkenden Menschen doch gar nicht erst vorkommen, oder bin ich in dieser Hinsicht falsch erzogen worden?

    Kommentar zum Text: gut geschrieben, schön auf den Punkt gebracht. Verstehe aber weder Lehrer noch sonst jemanden in dieser Bahn. Das hat nichts mit dem Deutschland zu tun, welches mir so am Herzen liegt. Und ja, ich habe auch einen Migrationshintergrund.

  • Micha André

    bla bla bla bla

  • Sabrina Schulte

    @Thomas Wilken: Ist ja wohl ein Scherz! Alles was dir zu dem Artikel einfällt ist “Umgekehrt ist es genau so?”. Ist ja schlimm genug das Kinder von irgendwelchen Idioten beleidigt werden und dann kommt sowas. Und das es umgekehrt nicht thematisiert wird ist wohl auch ein Witz, kannst die Thematik ja mal googlen wenn du das hinkriegst.

  • Servoz

    Stellt euch vor, ihr seid wieder Grundschüler und steht in der S-Bahn, um mit eurer Klasse und euren Lehrern zu einem lustigen Bowling-Ausflug zu fahren. Und dann schreit euch ein komischer Sack an, dass ihr “Scheißdeutsche“ seid.

    Helft erstmal, unsere deutschen Kinder vor solchen Situationen zu bewahren. Dann kümmern wir uns um die Ausländer. Das wohl des eigenen Volkes sollte an erster Stelle stehen.

  • Frank Huber

    Thomas Wilken Dann gehe ich garantiert als der zweite Sarrazin in die Geschichte ein ;) – wohl kaum. was für ein Lamer Christina Schröder/Köhler hilft dir gerne.

  • Thomas Wilken

    Herrlich, wie sie alle drauf eingehen. Los, macht mich fertig! Mit verbaler Faust gegen den ignoranten Thomas Wilken, der es doch nicht besser weiß. Was muss ich für ein schlechter Mensch sein. Und dumm noch dazu. Kommentiert bitte weiter, im TV läuft eh nur Germanys Next Top Model und das weiß mich nicht so recht zu unterhalten. Ihr seid gefragt!

  • Schon schlimm, ich denke den meisten ist ihre Zeit zu kostbar und sie haben keine Lust in Ärger zu geraten, schlimm!!

  • My Passion

    Ein so guter Artikel, und so wahr. Als ob es nicht schlimm genug ist, dass es immernoch solche Gehirnlosen Menschen gibt, setzt man einen oben drauf, in dem man einfach hinhört, zuschaut und nichts tut! Ein wahrhaftiges Armutszeugnis. Danke nochmal für diesen tollen Artikel!

  • Hm, nachdem ich jetzt einen hypereloquenten, elendig langen Text geschrieben und wieder gelöscht habe, werde ich mich kurzfassen.

    Das ist so unendlich dumm.

    Das ist so unendlich traurig und so dumm. Ich finde es so schade, dass es in den Köpfen der meisten Menschen immer noch eine gedankliche Trennung zwischen “wir” und “die” gibt.
    Auf der Welt, in Deutschland, in meinem beknackten 5000-Seelen-Ort gibt es so viele unterschiedliche Meinungen, Ansichten, Lebensweisen, Lieblingsessen, whatever und diese Dinge sind alle irgendwie auch kulturell geprägt, aber Kultur ist ja nicht das, was deine Vorfahren waren oder welche Sprache deine Muttersprache ist, sondern Freunde, Umgebung, Medien, alles. Kultur ist eben kein greifbares, festgesetztes Gut, auf das man ein Patent anmelden kann, sondern eine Ansammlung von Diversem. Und so ist das eben auch mit der deutschen Kultur. Was ist denn deutsch? Der waschechte Berliner? Bin ich das, weil meine Vorfahren seit Generationen von megapreussischer Abstammung ist? Ist das Cem Özdimir, weil er besser Deutsch spricht als deine kleine Schwester? Ist das die Bratwurst? Ist jemand, der in Berlin oder Bayern aufwächst genau der selbe Mensch, weil wir ja alle aus Deutschland sind? Was ist denn genau deutsch? – Genau. Kann man nicht sagen. Merkst du was, Servoz? Wer sind den jetzt, per definitionem, die deutschen Kinder von denen du sprichst?

    Dann wollte ich noch eine Geschichte erzählen, die ich letztens erlebt habe. Ich helfe manchmal bei meinem Nachbarn in der Kneipe aus. Letztens haben sich dort ein paar Thekengäste über Politik unterhalten und kamen so auch irgendwann auf das Thema Kindesmissbrauch. Das Gespräch verlief dann so, dass ziemlich schnell alle übereinkamen, dass man die Kinderschänder doch alle umbringen sollte, “vergaßen sollte”, damit sie so schlimme Sachen nicht mehr anrichten könnten. Und man wurde sich auch ziemlich schnell einig, dass diese Verbrechen ja sicherlich meistens von Türken, oder noch schlimmer Albanern, begangen werden und man deswegen “solches Gesocks gar nicht erst reinlassen sollte” oder “wenn sie reinwollen, dann sollen sie auch arbeiten. Die können mal schön die Arbeiten machen, die wir Deutschen nicht machen wollen…Bergbau oder so. Atomkraftwerke!” Diese Menschen waren relativ jung. Einer davon kam mit sieben nach Deutschland. Seine Eltern sprechen gebrochen Deutsch.

    Was da aus den Menschen spricht, ist die reinste Dummheit. Das schlimme ist nur, dass ich finde, dass diese öffentlichen Äußerungen in den letzten Jahren zugenommen haben. Insbesondere auch in den Medien. Man traut sich wieder das zu sagen. Einfache Lösungen sind eben doch oft die liebsten. Es wäre eben doch einfacher, wenn man Menschen, die man in der Gesellschaft nicht haben will, einfach abschieben könnte. Es ist eben doch einfacher, sich als Angehöriger einer statischen Kultur zu sehen, als sich zu fragen, wie man Minderheiten integrieren kann. Es ist eben doch einfacher, wenn man für sich schon immer eine Universallösung, einen Sündenbock, parat hat. Einfache Lösungen eben, aber leider meist auch ziemlich dumm.

    Gut, dass war jetzt doch nicht so kurz. Und dein Text war wirklich etwas plakativ, Marcel. Aber that’s amy&pink! :)

  • Türkenpack ab nach Ausschwitz – BOSCH.am

    […] gerade der zivilcouragierteste Mensch, aber denkt mal drüber nach, bzw. lest eventuell auch den Artikel. […]

  • Pelé

    Also bei aller liebe , die zwei hatten echt einen an der Zwiebel. Solche Menschen gehören in den Arrest . Leider muss ich sagen das dieser Artikel auch viel Hass vermittelt und das leider auch zu subjektiv rüberkommt. Allerdings wird nur die eine Seite beleuchtet, wer spricht mal die Seite an das es auch Ausländer Hass in Deutschland gibt , der gegen die Inländer geht? Keiner verliert mal ein Wort darüber das es auch Angriffe auf die Inländer gibt! Ich selber bin polnischer Abstammung und muss sagen das sich migranten sowie gebürtige in nichts nachstehen. Das Problem ist das es immer nur hinter vorgehaltener Hand gesagt wird . Hey mir ist es egal wo wer herkommt , Mensch ist nunmal Mensch. Aber ist unfair das ich an schulen Graffitis von hitler sehe die mit der Unterschrift Versehen ist : ich habe den krig verlohren oder Deutschland den kanacken ihr hurrensönen. Ich kann jede leicht braue Nuance an Menschen verstehen und zwar dann wenn sie nicht gegen Völkergruppe gerichtet ist sondern gegen Menschen die einfach kein Benehmen haben. Ob deutsch , türkisch, polnisch etc Scheiß egal das Benehmen muss einfach stimmen. An den Autor : Versuch beide Seiten zu beleuchten und mal Fakten einzubringen warum dieser Hass entstanden ist . Für Rechtschreibung oder Textfehler Verweise ich auf t9 und manche sind sogar beabsichtigt

  • Stefanie

    Ist mir auch schon passiert, dass ich in gebrochenem Deutsch beschimpft und beklaut wurde und mir keiner in der vollen Bahn zur hilfe kam !

    Deswegen würde ich bei sowas nie wegschauen !

  • Stefanie

    Hab ich aber auch vorher nie gemacht !

  • hermine

    rassismus kann man nicht mit rassismus (gegen rassisten) bekämpfen. es ist doch nur einer der rumpöbelt. wahrscheinlich hat er selbst ne harte zeit hinter sich und versucht die eben auf die art zu verdrängen. sowas passiert STÄNDIG und dieses mal ist einer halt über ausländer hergezogen. als ich in der grundschule war ist mal einer in den pausenhof und hat und als nazis, pöbel und idioten beschimpft. war auch nicht angenehm, war aber auch kein weltuntergang. bei den jungen generationen zeigt es sich doch schon extrem – das internet heilt rassismus von ganz alleine. was ist die größte waffe gegen leute die böses sagen? ganz genau. sie einfach ignorieren. egal ob man sich für oder gegen sie ausspricht, das ist nur feedback was sie noch mehr anheizt. einfach solchen sachen keinerlei aufmerksamkeit schenken und das problem löst sich von selbst.

  • Siamac (Migrantensohn)

    Also schöner Bericht, aber das passiert doch täglich immer und immer wieder, aber wie reagiert man schon richtig?
    Soll man so einer Person die Aufmerksamkeit geben, die sie sich wünscht? Oder soll man sie einfach mit Missachtung strafen?
    Was wäre denn passiert, hätte jemand die Polizei wegen so etwas in Berlin gerufen? Es hätte Stunden gedauert, eh da jemand gekommen wäre? Warum? Weil sie bedauerlicherweise mit anderen Dingen ausgelastet sind …
    Ich finde den Einwand eines Vorredners auch ganz interessant – Gewaltbereite Migranten, welche Hass auf Deutsche haben, sie beschimpfen, angreifen und damit eine Grundhaltung, Stimmung, etc. erzeugen – er hat recht.
    Wenn ich darüber nachdenke, wie oft ich von Deutschen aufgrund meines exotischen Aussehens angepöbelt wurde und dagegen halte, wie oft ich Zeuge von Übergriffen von Ausländern auf Deutsche war, bzw. selber angegriffen wurde – Sorry, da haben die Ausländer leider die Nase deutliche vorne. Leider fehlte es in den meisten Fällen auch immer wieder an Zivilcourage, auch seiten der Ausländer, welche Zeugen der Übergriffe waren …
    By the way: Ausländerfeindlichkeit ist nicht gleich Rassismus!

  • Ich weiss zugegeben echt nicht was mit der Jugend in Deutschland los ist.
    Deutsche Kinder sagen ‘Scheiss Auslaender’ (oder in diesem Fall ‘Scheiss Türken’) und Kinder mit Migrationshintergrund rufen ‘Scheiss Deutsche’. Ich finde das einfach nur pervers.

    In diesem Fall ist es aber echt peinlich als Erwachsener Mensch kleine Kinder auf diese Art zu beleidigen. Das sind Kinder? Dann sollte man sich nicht wundern wenn diese spaeter ‘Scheiss Deutsche’ sagen, oder eben umgekehrt.

  • Jodolod

    Egal woher man kommt oder welchen politisch oder geographischen Hintergrund man hat, Verständniss für Mensch wie diesen aufzubringen ist wichtig. ABER: Verständniss heist nicht gut heißen so etwas muss Verurteilt werden und es kann von jedem Menschen verlangt werden das er sich gegen solchen offen zur Schau getragen Rassismus stellt. Danke für den Artikel

  • Donna Aus Der Wieschen

    Locker bleiben, Thommi. :) Das hier ist das Internet und somit eh nur eine Parallelwelt. Da traut man sich schon mal mehr zu sagen als im echten Leben und solche Kollektivkommentare wird es bei “heiklen” Themen immer geben.

  • Fosca

    Ich frage mich, ob wir Rassismus heute noch richtig verstehen. Früher war Rassismus eine Überzeugung von der Überlegenheit der eigenen ‘Rasse’ – so etwas glaubten die Menschen damals wirklich. Heute scheint es mir doch eher ein Ausdruck verdrängter Minderwertigkeitsgefühe zu sein. Da ist es natürlich schwierig, solche Leute nun gerade dadurch zur Vernunft bringen zu wollen, dass man sie für den letzten Dreck, für ‘Spasten’ hält.

    Diese Leute wissen doch, dass sie arme Würstchen sind, das ist ihre tagtägliche Lebenserfahrung, das hat sich tief in ihr Unterbewusstsein eingeprägt, das ist es ja gerade, was sie zu Rassisten werden lässt.

    Der Mann in der S-Bahn war doch vermutlich nur besoffen genug, das zu sagen, was viele denken. Aber diese Gedanken werden nicht durch die Anwesenheit von Migranten hervorgerufen, Migranten sind hier nur die Projektionsfläche. Ich glaube nicht, dass man das wegerziehen (oder wegstrafen) kann.

    Rassismus ist ein Symptom einer kranken Gesellschaft – das Symptom zu bekämpfen macht m.E. wenig Sinn. Das versucht man doch schon seit Jahrzehnten und ich habe den Eindruck, dass es eher schlimmer wird.

    Von ‘Netzmongos’ zu schreiben, ist m.E.auch so ein Symptom – natürlich nicht annähernd so schlimm. Aber auch da sind Lehrer gerne dabei, den Kindern zu erklären, dass man nicht ‘Mongo’ sagt – nur mit dem Erfolg, dass es die Kinder noch lieber tun.

    JM2P

  • deni turbokatze

    sowas ist immer ganz schön schwierig. ich finde auch, in solchen fällen sollte man gerne laut werden. aber ich z.B. bin ein mädchen, nciht gerade die schwerste, da Balletttänzerin, stehe immer auf und sage lautstark meine Meinung weil rassismus und nazis gar nicht gehe. alleridngs habe ich dabei auch schon kräftig kassiert, was mich nicht hindert das weiter zu tun. Ich kann mich nicht wehren, aber das ist es mir wert den wichsern zu zeigen, dass es menschen gibt die sie scheiße finden und das auch öffentlich machen. aber wie bereits gesagt, das ist schwer, sihc einfach zu sagen so sag was. man weiß nie wass die ärsche drauf haben. das ist traurig richtig traurig. es ist auch traurig, dass pro köln einfach so groß ist und super gepriesen wird. mega krank aber so ist die welt. wird auch nicht mehr besser werden, wird höchstens schlimmer, es sei denn alle machen ihr maul auf und zeigen es ihnen, aber noch ist es ein traum.

    ich glaub an uns, dass wir’s schaffen können aber das wird nicht mehr in meinem leben passieren.

    bis dahin aber: schreit so laut ihr könnt und sobald ihr denen eins auf’s maul geben könnt, schlagt zu!

  • Danny

    Hallo!
    Ich muss leider sagen, das euer Artikel viel zu subjektiv geschrieben ist. Es macht keinen Sinn, einem Thema wie Ausländerfeindlichkeit subjektiv gegenüberzustehen. Denn wenn größere Populationen davon betroffen sind muss objektiv abgewogen werden was zu tun oder wie zu bewerten ist.

    Aussagen wie: “Denn so ein rassistischer Funken muss auch in solch kleinen Situationen direkt ausgetreten werden. Um zu zeigen: Ey, sperr' dich doch in deine 1-Zimmer-Wohnung mit Hitler an der Wand und in Hakenkreuze geschnittene Bratkartoffeln ein und geh hoffentlich bald drauf, aber hör auf, uns mit deiner braunen Kacke auf den Geist zu gehen. Und bedrohe erst recht keine unschuldigen Kinder. Danke. Arschloch.” sind unprofessionell, gefährlich und genauso “Anti” wie jegliche Form von Extremismus und Feindlichkeit gegenüber subjektiven Überzeugungen. Das ist genau der Grund warum extreme Linke und Rechte sich immerwieder durch peinliche und primitive Gewaltexzesse am 1. Mai in der Öffentlichkeit bloßstellen und dafür Sorge tragen, das der eigentliche, auch friendlich beizulegende Konflikt, leider nicht objektiv auf zivilisierter Ebene ausgetragen wird.

    Es ist immer sehr einfach Partei zu ergreifen, wenn man sich angegriffen fühlt, aber hat sich jemand in diesem Artikel gefragt warum der “erwähnte Mann” und die “erwähnte Frau” dazu neigen Agressionen gegenüber Ausländern zu haben? Nein. Es gibt immer Gründe für so ein verhalten. Und ein guter Artikel zu dieser Thematik, bleibt stets neutral und beleuchtet beide Seiten, zeigt beide Irrtümer, Schwächen und Stärken auf ohne zu bewerten.

    Vielleicht solltet ihr euch das nächste mal Zeit nehmen in beide Richtungen zu denken.
    Schließlich ist das Leben nicht wie Kojak: Erst schießen, dann fragen.

    MFG
    Danny

  • hardy

    einen auf politisch korrekt machen und hier und da sozial und weltoffen sein und im gleichen atemzug spast bzw “spasten” als beleidigung raushauen. echt peinlich hier einen auf “komm, wir tun was. walfang ist scheiße. ich bin ein junger politisch interessierter mann mit einem total liberalem weltbild” machen.

  • Richtig eklig sowas und einer der Hauptgründe weshalb ich mich niemals stolz “Deutscher” nennen könnte. Andererseits gibt es auch viele Ausländer die systematisch gegen “Deutsche” Vorgehen und damit den Ausländerhass nur noch stärken, das ganze ist irgendwie ein ewiger Kreislauf des Hasses. Traurig alles, sehr sehr traurig.

  • Martin Kohlmann

    1. Rassismus, Nazis, Fremdenfeindlichkeit = böse

    2. Überfremdung, Ghettos, Kriminalität = super

    So ungefähr ist Eure Denkweise … bzw. den zweiten Punkt verschweigt, verharmlost oder bestreitet Ihr einfach .-)

    Und das ist bei Euch “Zivilcourage”: Bei Gepöbel von Nazis “dazwischengehen”, bei Stress mit Ausländern dann aber doch lieber “wegsehen”.

  • Peter

    Marcel, vielleicht setzt du den Titel des Artikels mal in Anführungszeichen. Alter… So schreit einem erst mal diese Nazi-Kacke ins Gesicht, wenn man “Leben” aufruft. Und das Bild ist zwar nett gemacht aber glaub ich kontraproduktiv. Und “Ausländerfeindlichkeit” ist unscharf, oft sachlich falsch und ebenfalls rassistisch.
    Ihr müsst mal echt ein bisschen aufpassen, was ihr für Begriffe benutzt. Manchmal reproduziert man unbewusst alte Rassismen ode eignet sich Nazisprech an. “Zigeuner” z.B. ist rassistische Kackscheisse.
    aber jaja, ich weiss, mecker, mecker, mecker..

  • Adler

    Türken raus!!!! Scheiß kanacken!!!
    Das ganze Zecken Pack exikutieren :D

  • Hakan

    Hallo Marcel,

    erstmals möchte ich dir danken das du so einen Text geschrieben hast. Ich denke diese Menschen kann man nicht ändern, die sind so aufgewachsen und werden auch so sterben. Türken die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, können besser Deutsch als Türkisch, aber werden einfach nicht als normale Menschen anerkannt. Die Bevölkerung spricht von Integration, aber ich Frage dich wie soll ich mich in eine Bevölkerung Integrieren die sich lustig macht über meine Religion, mein Vaterland und meine Vorfahren ???

    Ich studiere an einer Hochschule in Deutschland und denke auch für mein Teil das ich Deutschland viel zu verdanken habe,aber dann komme ich eines Tages an die Hochschule und sehe in einem Raum wo für mein Semester ist eine Karikatur die meine Religion etc. beleidigt und mich als Terrorist darstellt, also ich bitte dich nicht jeder Moslem ist ein Terrorist.

    Ich werde an dieser Stelle aufhören, weil die Geschichte kein Ende hat und es ist einfach traurig zu wissen, das man in einem Land wo man aufgewachsen ist nicht erwünscht ist. Ich würde mich freuen wenn du mir auf meine E – Mail schreiben würdest, vielleicht hätte ich da ne fette Storry für dich.

    Mit freundlichen Grüßen Hakan

  • Tenorus

    Mal deutsch schreiben, du Flasche!(Adler)
    Ich Wette es ist dir schwer gefallen die 4 Wörter aneinander zu reihen. Wenn sich Erwachsene unterhalten (zugegeben viele sind es hier noch) da sollst du trotzdem schweigen. Du Narr!

  • Haas will angreifen: "Jagd auf Top Ten"

    […] weiter angreifen wenns schon nicht Konter spielen können Zum Antworten anmelden mk86 says: 17RASSISMUS IN DEUTSCHLAND × TÜRKENPACK AB NACH Ich finde den Einwand eines Vorredners auch ganz interessant Gewaltbereite Migranten welche Hass auf […]

  • Vern

    “Juri Superschnitzel sagt…warum aber wohl beledigen migranten deutsche? weil sie jeden tag rassimus erleben. klar ist das genauso schlecht, aber eben auch nur eine reaktion. wobei der rassismus der deutschen auch eine reaktion ist.”

    Natürlich, dass jemand, der kein Deutscher ist, Rassist sein kann ist ja im Grunde ausgeschlossen. Und wenn, dann sicher nur weil die Deutsche alle böse Rassisten sind.
    Welch’ einfaches Weltbild.

Urban Outfitters