Zum Valentinstag - Gewinnt ein Date mit AMY&PINK

Der Valentinstag ist ein Datum, das durch überdurchschnittlich hohes depressives Potential locker Weihnachtsabende allein zu Hause und den 18. Geburtstag an einer Autobahnraststätte gemeinsam mit Trucker Gerhard und seinem einäugigen…
Zum Valentinstag

Gewinnt ein Date mit AMY&PINK

Der Valentinstag ist ein Datum, das durch überdurchschnittlich hohes depressives Potential locker Weihnachtsabende allein zu Hause und den 18. Geburtstag an einer Autobahnraststätte gemeinsam mit Trucker Gerhard und seinem einäugigen Stiefvater übertrifft. Locker. Und damit ihr wegen all der Pralinen und Rosen und rummachenden Pärchen nicht in einem Amoklauf endet, haben wir uns etwas ausgedacht.

Wir verlosen unter all unseren Lesern extra zum Tag der geheuchelten Liebe ein Date mit einem unserer Autoren! Was darf es sein? Ein romantisches Dinner mit Hannah? Das Ghetto abfackeln mit Sara? Euren Asiafetisch ausleben mit Asumi? Mit Meltem über Kunst, Mode und Musik quatschen? Mit Lisa Serien gucken? Euch von Kati unter’n Tisch saufen lassen? Euch von Foxy zuplappern lassen? Zum Dubstep schunkeln mit Wenke? Euch eine Gute-Nacht-Geschichte von Christine vorlesen lassen? Oder doch eher einfach Marcels Penis angucken? Ihr habt die Wahl!

Such euch einfach jemand aus unserem Team aus und schreibt einen vor Kitsch nur so triefenden Liebesbrief. Oder erzählt in bunten Worten, was ihr bei dem Date alles machen würdet. Oder verlinkt auf Fotos von euch, auf denen ihr die blanken Emotionen nur so krachen lasst. Seid kreativ, seid toll, seid nackt. Whatever, überzeugt euren geheimen Schwarm davon, dass er mit euch um die Häuser ziehen soll.

Haut eure süßen Texte und notgeilen Gehirnergüsse einfach bis zum Dienstag, den 21. Februar mitsamt gültiger eMail-Adresse in die Kommentare. Der oder die Beste von euch sahnt dann das Date mit einem unserer Autoren ab. Oder vielleicht sogar mehr, kommt ganz darauf an, wie viel Mühe ihr euch gebt. Also: Kopf aus, Herz an und los geht die Fahrt durch den Tunnel der Liebe. Im übertragenen Sinne.

ASOS

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Vero Moda

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

38 Kommentare

  • Mo Undsoweiter

    unfair, man kann sich ja gar nicht entscheiden…!

  • mhh ich glaub nich das ihr cool genug seid um mit MIR um die häuser zu ziehen

  • Lilies

    Ich bin gespannt

  • Kristinaaaarr

    ich hätte bitte so ein Sticker :D

  • Tom Bauer

    Diese Auswahl….! ;D

  • Fabs

    Ich will Hannah. In Las Vegas. Heiraten. Aber das komplett unabhängig von dem “Gewinnspiel” hier.

  • lisi

    marcel ist der einzige mit penis also nehm ich den ^^ und ich mach mit ihm was man halt so mit penisen macht ^^

  • Fabian Denner

    da würde ich wohl die Meltem nehmen :)

  • mctortor

    ich will sara weil des die einzigst coole hier ist und ich setz mich jetzt hin und schreib ihr den tollsten liebesbrief der welt!!

  • Ach, die kann ich auch alle so haben. Ohne diesen Romantikscheiß.

  • Johnny

    Also ich bin jetzt seit Jahren in Hannah verliebt. Du bist wirklich süß und man merkt, dass du etwas ganz besonderes bist. Ich würde mit dir auf den Rummel fahren und dir Zuckerwattte kaufen und dich dann nach Hause fahren und ganz aufgeregt darauf warten ob wir uns wohl küssen werden. Und wenn ja wäre ich der glücklichste Mensch der Welt.

    Liebe Grüße Johnny

  • Bettina Wulff

    Wer ist eigentlich umi?

  • gestalter aus kreuzberg

    ich will das gelbe tier von asumi!

  • Stephanie Krallinger

    Also.. da MUSS ich mitmachen!!! :o

  • NotYourBusiness

    I’ve chosen Sara.

    Sara lese ich schon seit der Zeit, als sie als SeptemberRave mit hässlichem WordPressdesign im Internet mit Dreck auf jeden geworfen hat, der es verdiente. Sie hat mein Leben mit Muffin-Kotz-Eskapaden berreichert, mich mit ihrer unbeschreiblich geilen Art Geschichten zu erzählen und über Dinge zu berichten, unglaublich unterhalten. Ich hab von Anfang an miterlebt, wie sie ihren Fame im Netz aufgebaut hat. Aber das soll kein Argument für ein Date sein, eher ein Zeichen dafür, wie lange ich ihr treugeblieben bin, ihre Spuren im Internet verfolgt habe wie ein perverser Stalker, weil mir ihre ihre Texte soviel bedeuten.
    Sara ist mir von Anfang an als Mädchen mit einem verdammt berechtigten Unverständnis für diese Welt und einem gleichfalls gesunden Hass auf viele Menschen aufgefallen. Lange Zeit war sie für mich ein eben dieses harte Mädchen, dass auf negative Erfahrungen einfach mit einer guten Dosis Aggression, Hass und Wut reagierte. Für mich war sie unverwundbar, viele der Sachen, über die sie geschrieben hat, hätten mich an den Rand der Verzweiflung gebracht und sicherlich auch darüber hinaus. Aber sie hat es hingenommen, einmal ausgekotz, draufgespuckt und weiter ging’s.
    In der letzten Zeit hat sich in ihre Texte etwas anderes gemischt, etwas, dass ich nicht richtig fassen kann, etwas noch viel tieferes, etwas dass ihren Texten einen anderen Grundton gibt. Das ist überhaupt nicht negativ gemeint, ich werde sie immer lesen, solange sie ein digitales Leben hat, denn was da durch ihre Synapsen streift ist einfach unverwechselbar und unglaublich gut.
    Dies hat sich nicht geändert, nur eben ihre Art darüber zu schreiben.
    All das, was ich hier schreibe, ist eigentlich nur ein kläglicher Versuch, die Gefühle, die ich habe, in Worte zu fassen. Ich bin kein Blogger, kein Twitterer oder sonst irgendein Textverfasser, sei es im Netz oder auf Papier. Nur muss ich einfach mal meinen Punkt klarmachen, wie sehr dieses Mädchen oder Frau oder whatever mich inspiriert. Und das schon seit sehr langer Zeit.
    Sara gibt mir oft Hoffnung auf was auch immer und so gerne würde ich ihr etwas von dem, was sie mir gibt, zurückgeben.
    Ich würde sie gerne aus ihrem Loch, gefüllt mit Einsamkeit und zu hohem Erwartungsdruck an sich selbst herausholen, ihr sagen, dass alles gut werden wird. Etwas nach dem Motto: “Hey, setzen wir uns da drüben hin. Ich streiche dir übers Haar und wir reden.” Sowas abwegiges, aber hey, es ist Valentinstag, da darf man ein bisschen romantisch sein.
    To put it all in a nutshell: Sara ist für mich eine unglaubliche und unfassbar gute Autorin. Ich denke, dass habe ich an deutlich gemacht.

    Eine Sache noch: Ich möchte nicht am Gewinnspiel teilnehmen.
    Ich lebe nicht in Berlin (zum Glück auch nicht in Bayern) und könnte bei einem Date mit Sara sowieso kein Wort sagen, weil die Angst vor diesem ach so eloquenten und beeindruckenden Mädchen, etwas zu sagen, was mich irgendwie als total uninteressanten Typ outen würde, einfach zu groß wäre. Ich wollte mit diesem Text einfach mal meine hingebungsvolle Zuneignug zu ihren Texten und zu ihr als Person ausdrücken.

  • Max

    Hannah,
    Als ich dich das erste mal gesehen habe, wusste ich sofort , dass du meine große Liebe bist!
    Ich würde alles dafür geben um mit dir Zeit zu verbringen könnte.
    Dir sagen wie schön und hübsch du bist, wie sehr ich dich verehre und schätze,
    Meine Valentina,Meine Honigblume, Mein Anspitzer, Meine Zuckerblume,
    Tage vergehen…und ich kann nicht aufhören an dich zu denken…ich schwebe in einer Welt mit dir
    die in Wirklichkeit garnicht existiert.
    Mein Herz schlägt nur für dich!
    Aber wenn du das nicht einsehen willst und mich nicht auswählst weiss ich was du für mich empfindest!
    Dein träuster Verehrer!

  • Owi

    Och wie öde. Also öde im Bezug auf die Auswahl. Was jetzt nicht negativ zu deuten sein sollte, eher positiv – was die Mädels angeht (Sry Marcel – ich stehe auf Brüste, weicher Haut und samtweichem Haar ) – Diese Auswahl. So viele, tolle wunderhübsche total crazyabgefahrene Persönlichkeiten. Da reicht kein Tag, keine Woche und kein Monat um diese personifizierten wundersamen kreativen und total ausgeflippten Mädels nur einen hauch kennen zu lernen. Man könnte Bücher füllen, da bin ich mir sicher – bezogen auf das, was die einzelnen Mädels hier erlebten oder gerade erleben oder noch erleben werden, wobei bei letzterem eine Bücherrei sinnvoller wäre. Müsste ich mich entscheiden, für eine einzige. Hätte ich die freie Auswahl, für eine einzige. Würde mein Leben davon abhängen mir eine auszusuchen und nicht gleich alle sich unter die Finger zu krallen, ja daaannn – würde die Wahl auf Lisa und einem Sauf- / Partyabend, Tag, Woche, Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert, fallen. Oder einfach nur mit dieser total ausgeflippten und tollen Persönlichkeit abhängen – im Neudeutsch nennt man das auch chillen.

  • Man sollte an Valentinstag wie zwei Berserker bis zur Bewusstlosigkeit vögeln. Nur so wird es ein schöner und unvergesslicher Tag.

  • Lilly

    ..Na Marcel, wen sonst?

    Während der Rest von grenzenloser Liebe, journalistischen Höchstleistungen und sonstigen Gefühlsduseleien schreibt, ist es bei mir eigentlich ganz einfach (und auch etwas kürzer) zu beschreiben, glaube ich:
    ….
    ….
    ach, ich krieg’s nich hin.. Sitze hier seit einer halben Stunde – tippe, lösche, tippe, überlege, lösche.
    Jedenfalls ist er der Grund, warum tägliches Schmunzeln bei mir vorprogrammiert ist:
    Marcel’s Statusupdates bei facebook, Marcel’s Texte, Marcel’s (Aufreißer-)Sicht seiner selbst(!!!!), Marcel’s Seriensucht, Marcel’s Wortwahl, Marcel’s Sicht der Dinge, Marcel’s Art – EINFACH ALLES, ohja!
    Ich find ihn geil! Ende.

  • Flora

    Ich will euch! ALLE! <3

  • Mich El

    kann man sich die autorin aussuchen?

  • Dok Martenz

    “einen sexy Liebesbrief und treibt dann schlimme Dinge mit einem unserer Autoren!”

    =DD

  • “Oder doch eher einfach Marcels Penis angucken?” Was gibts da noch groß zu überlegen? Ein Mann mit Penis zum Angucken…wie kann man den nicht kennenlernen wollen? Marcel, nimm mich. Oder wähl mich aus und nimm mich dann! Ich bin Dein. Und das war ich schon, BEVOR ich den Namen meiner geliebten Arbeitsstätte in einem Deiner Artikel fand. Wenn da nicht mal das Schicksal sein Händchen im Spiel hat und zwei verwandte Seelen zueinander führen möchte…Ich kann eigentlich keine Liebesbriefe schreiben, denn ich bin mehr so der Typ “schmutzige SMS”. Kitsch hingegen ist durchaus mein Metier, also versuch ich mal mein Glück.

    Marcel, Geliebter, mein Augenstern,

    von der ersten Sekunde an, als ich Dein holdes Antzliz erblickte, wusste ich: wir sind für einander geschaffen! Amors Pfeil traf mich mitten ins Herz. Seit dem sitze ich daheim, esse Eiscreme und weine: denn Du weißt noch nichteinmal, dass es mich gibt. Vielleicht werde ich sogar gefeuert, denn ich kann an nichts anderes mehr denken als an Dich. Und Deinen Penis. Denn den würde ich echt gerne mal angucken.

    Ewig die Deine…. ♥

  • Yu-Ting Liu

    ich möchte hannah überreden ein fotoshooting mit meinen shirts zu machen!

  • pom

    Bundespräsident, „Wetten dass“ Moderator, Tatort Kommissar. Die Liste meiner zukünftigen Ziele ist lang und jetzt auch noch die Möglichkeit eines Treffens mit einem der „Amy & Pink“ Autoren! Also schnell den Sitz in eine aufrechte Position bringen und jetzt bloß keine vorschnelle und unüberlegte Aktion aufs Parkett legen.
    Als erstes will also ein geeigneter Autor für ein solches Gaudium gefunden werden. Da man mir (pom) die völlige Entscheidungsfreiheit überließ, wollte ich mich zunächst einmal auf den weiblichen Teil der Autoren beschränken und mich weiterhin allein von den visuellen Reizen jener Damen leiten lassen.
    Ich überfliege also den Text und plötzlich: SCHNUK – BROSCH!!! Was? „von Kati unter'n Tisch saufen lassen“??? Da rappelts im Quadrat, da kribbelt die Kopfhaut. Saufen ist die geilste Band der Welt, das ist nicht erst seit Beethoven so. Das nehm ich! – können Sie das als Geschenk einpacken?
    Das Ziel ist ausgemacht, saufen mit Kati. Mehr will ich gar nicht, nur die Zelebrierung des unirdischen Verlangens nach Absturz, Vollrausch und Exzess. Jedem „Hool“ seine dritte Halbzeit, jeder Frau ihre kostenlose Krampfaderentfernung und von mir aus können sich die Anti-Atom-Akitvisten auch weiterhin an die Gleise schweißen lassen aber ich will verdammt nochmal das jemand in meinem Kopf Klavier spielt! Stay sober!?! WTF!!! Wer einmal am Wahnsinn genippt hat, der kommt halt nicht so schnell von der Überholspur wieder runter. Pom, dessen Stillstand den unweigerlichen eigenen Zerfall bedeuten würde, bewegt sich stets irgendwo zwischen Wahnsinn und Genie. Ein „Way of Life“, der sich nur mit dem Vergleich von ABC-Salbe auf der „Kuppe“ vergleichen lässt. Geplagt vom Unbill der mehrheitlichen Idioten auf diesem Planeten, die sich um punkt 18:00 Uhr mit Frotte-Schlüpfer und Stopper-Socken dem Telenovela Terror hingeben – und der Schlafanzug liegt fein drapiert auf der ballernden Heizung. Nicht mit mir! Kapitän-Koma geht lieber mit der U-Multisuff auf Tauchgang. AHOI…

    Alle grammatikalischen Fehltritte sind dem allsonntaglichen Nachsuff-Stadium geschuldet, auf der suche nach Zigaretten und der Erinnerung an gestern Nacht.

    P.S. – Kein P.S.!!!

  • Paul Zorock

    An die “Unsterblich Geilen”

    Am 21 Februar, früh Morgens.

    An Euch alle, Euch Zehn meine Ich – nur ein paar Worte heute Nacht, und zwar getippt in mein altes Macbook bei Mondlicht –

    Zu Dir Marcel, so männlich und stark Du bist, ein Körper dem Adonis gleich, Dein lächeln könnte Atem rauben“¦ ach hätte ich nur was weibisches in mir wärest es Du den ich haben wollte.

    Hanna, welch ein Engelsgesicht, Dein sanfter Blick“¦ kaum etwas schöneres könnte es geben, Sanftmut, Liebe und Eleganz vereint, die geborene Prinzessin nur dein Prinz werd ich nicht sein.

    Yeah Sara, O du liebes Mädchen, ich kann gar nicht so schön singen wie ich es müsste Dich zu beschreiben, Dich werd und kann ich ewig lieben, als eine Schwester, als eine beste Freundin.

    Asumi, so funkelnd wie der Tau am Morgen, auch könnte selbst Deine leibliche Anwesenheit hier, nicht wirklich für mich sein.

    Melttem, du sanfte Briese aus dem Orient, bezaubernd und sinnlich wie keines Gleichen, so wie der Wind wirst du an mir vorbei ziehen.

    Lisa, Du mit deinem Saxophon, wie liebe ich Dein Lachen, Dein Bruder Bart hat mir gesagt ich werde es bei Dir nicht schaffen.

    Kati, Mensch du bist ein Star, lässt es auf jeder Party krachen, dann geht in Dir die Sonne auf und Strahlt aus Dir in tausend Farben. Stolz kann der sein der Dich bezirzt, nur ich werd weiter suchen.

    Wenke, du bist wirklich schön, das teuerste aller Wesen, dein Sexappeal ist unbegreiflich, ein Schatz ganz besonderer Güte. Ich leide wenn ich Dich von hinten sehe.

    Christine, Du bist der Glamour pur, dein Style dein Charme ist wahrlich Göttlich, zu schade ich bin nur ein Punk und pass gar nicht zu Dir.

    Hier bin ich nun nicht ganz am Ende.. Einsam noch aber nicht weinerlich, es gibt noch Dich Du liebliche Rose blühend im mondlichten Tal, wo es so unheimlich hell ist! Siehe, ich grüße Dich, Du Futter meiner geklauten Bandwurmsätze, Du Sphinx meines Mondscheinachtsmitdemfahrraddurchberlinfahrwahnsinns, Du funkelnder Spiegel des Kokain Nirwanas, Du krachende Gitarre in der Philharmonie, Du stolze, kluge Seeräuberbraut im Meer dieses glitzernden Unsinns, schmücke Dich mit Bubble Tea Perlen und zeige mir Dein geiles Gesicht“¦ Du kleine Foxy Clitopatra sollst es sein Die mir, mit wummernden Bässen die Liebe tief in mein Punkerherz sticht!

    Paul Z.

Farfetch