Haters Gonna Hate - Trolle, Mobbing, Nervensägen

Wenn sich auch nur irgendetwas über die letzten Jahre auf dieser Seite abgezeichnet hat, dann das Aufkommen von Trollen. Sind sind hier. Immer. Und überall. Es ist nicht gerade leicht…
Haters Gonna Hate

Trolle, Mobbing, Nervensägen

Wenn sich auch nur irgendetwas über die letzten Jahre auf dieser Seite abgezeichnet hat, dann das Aufkommen von Trollen. Sind sind hier. Immer. Und überall. Es ist nicht gerade leicht zu entscheiden, ob wir uns geschmeichelt fühlen oder aufgebracht sein sollen, weil AMY&PINK zum Mekka von Besuchern, die im Nervmodus festzustecken scheinen, aufgestiegen ist.

Dabei sind wir bei weitem nicht alleine. Modemädchen, die sich mit abservierten Stalkern und neidischen H&M-Kindern herumschlagen müssen. Politikblogger, die gegen den Fahrtwind anderer Parteien oder gar eigener Genossen ankämpfen. Alltagsautoren, die sich immer wieder anhören müssen, wie langweilig sie doch sind. Oder nicht gut aussehen. Du bist ein Loser, dir hört doch eh niemand zu.

Trolle sind das Übel der modernen Kommunikation und der internationalen Blogosphäre. Ihnen geht es nicht etwa darum, die Medienlandschaft zu verbessern oder den Verantwortlichen gar unterstützend unter die Arme zu greifen, sondern sie befinden sich tagtäglich auf einem Kreuzzug der Demütigung. Der Besserwisserei. Ja, der andauernden Mikrozerstörung.

Umso größer und erfolgreicher ein Blog wird, umso öfter müssen sich deren Autoren mit Menschen auseinandersetzen, denen man es einfach nicht recht machen kann, und die die Kommentarfunktion als Ventil für ihr kollektives Unwohlsein nutzen. Dabei ist es nicht entscheidend, DASS sie ihre Meinung unter Artikeln verewigen, sondern darum, WIE sie es anstellen. Ob diese dabei von Interesse ist, sei dahin gestellt.

Denn tatsächlich lesen wir Lob und Kritik gleich gern. Ehrlichen Lob. Und konstruktive Kritik. Diskussionen sind sowohl wichtig für die Leser als auch für uns als diejenigen, die diese tagtäglich aufs Neue begeistern und unterhalten möchten. Leider neigen Trolle dazu, jegliche Dialoge im Keim zu ersticken und stattdessen lieber penetrant mit dem verbalem Hass um sich zu werfen, der tief in ihnen zu stecken scheint.

Ich stelle mir gerne vor, dass diese Leute sozial vereinsamte Verlierer sind, die ihre Ausbildung zum Lagerfacharbeiter geschmissen haben und mit 38 Jahren immer noch im Dachbodenzimmer ihrer allein erziehenden Mutter leben. Oder im Knast sind. Oder Kai Enders heißen. Aber das entspricht natürlich nicht der Wahrheit. Meistens ist das jedenfalls nicht so.

Oft sind es Personen, die wir in irgendeiner Art und Weise enttäuscht haben. Weil wir ihr eingereichtes Video nicht bei uns vorgestellt oder den Schulaufsatz über ihre erste Liebe nicht bei uns veröffentlicht haben. Weil wir ihnen nicht oder nicht ausreichend eingehend auf einen Tweet oder eine Mail geantwortet haben. Weil wir sie nicht mit der Aufmerksamkeit bedacht haben, die sie ihrer Meinung nach verdient hätten.

Zählen sie nicht zur Kategorie der persönlichen Enttäuschung, dann haben sie sich entweder dem allgemeinen Trend angeschlossen, dass AMY&PINK die Hipster-BILD-Zeitung des deutschen Netzes ist und als Trollbiotop eine langjährige Tradition genießt. Oder sie kennen unsere Autoren persönlich und konnten sie eh noch nie leiden. Oder sind Nazikommunisten. Oder Moralapostel. Oder eifersüchtige Kleinblogger.

Das Traurige daran ist, dass sie mit dem, was sie so von sich geben, oft gar nicht mal so Unrecht haben. Jedenfalls mit den Behauptungen an sich. An den oft im selben Atemzug kommentierten Begründungen meistens nicht. Ja es stimmt, dass Hannah gerade weniger Texte veröffentlicht, als sie es früher getan hat. Nein es stimmt nicht, dass das alles ein gewitzter PR-Gag war, sondern dass sie einfach wegen dem Studium wenig Zeit hat und nicht so recht weiß, über was sie eigentlich schreiben soll.

Ja es stimmt, dass wir auf AMY&PINK entblößte sekundäre Geschlechtsteile posten. Nein es stimmt nicht, dass wir deswegen nicht das Recht haben, über aktuelle und brisante Themen, die die junge Generation unseres Landes betreffen, schreiben zu dürfen. Sondern wir beweisen uns selbst immer wieder aufs Neue, dass wir den Mut aufbringen, scheinbar unterschiedliche und offensive Genres, in einem Medium zu vereinen.

Und ja es stimmt, dass wir oft über die Strenge schlagen oder Fehlentscheidungen, die Artikel, Ideen oder Gestaltung betreffen, auf unsere Kappe nehmen müssen. Nein es stimmt nicht, dass wir dumm, oberflächlich oder geldgierig sind. Sondern wir versuchen Tag für Tag, uns auszuprobieren, neue Wege einzuschlagen und mal zu langsam, mal zu schnell in unserer eigenen Vielfalt zu wachsen.

Wie gern würden wir selbst ab und an an diesen Diskussionen teilnehmen. Aber so, wie sie momentan nicht nur bei uns, sondern auf vielen Blogs in der deutschen Blogosphäre geführt werden, können wir das einfach nicht tun. Wir haben’s probiert, wirklich. Am Anfang. Aber uns wurde schnell klar, warum “Don’t Feed The Troll” zum Minimanifest der digitalen Zeit avanciert ist.

Schließlich fühlen sich die Trolle mit jeder Antwort nur in ihrer heimlichen Stichelei bestätigt und machen dann erst recht weiter. Leser, die gerade noch freundlich kommentierten und denen man kein Feedback gab, sehen das und geraten womöglich auf die schiefe Bahn. Damit züchtet man sich glatt noch mehr Trolle heran. Was wir wohl in der Vergangenheit ziemlich häufig getan haben.

Oft waren wir kurz davor, die Kommentare ganz abzuschalten. Weil sich die meisten Besucher eh damit begnügten, bei Gefallen die diversen Social-Media-Buttons wie Facebook oder Twitter zu nutzen, anstatt ein Text-Feedback zu geben. Aber das wäre 1. wirtschaftlich ziemlich dumm, weil sich mit jedem Kommentar unsere Werbeeinnahmen erhöhen, und 2. gehört ein vernünftiges Kommentarfeld einfach dazu.

Außerdem würde diese Maßnahme nicht das Problem lösen, dass in uns allen hier und da ein kleiner Troll steckt. Manchmal erlebe ich bei mir selbst, dass ich dem ein oder anderen Blogger gern einen objektiv dummen Kommentar um die Ohren hauen würde. Weil ich einen schlechten Tag hatte. Oder er alte Themen als neue verkauft. Oder mit systematischem Unsinn Geld verdient.

Aber das würde weder mir noch dem anderen Blogger etwas bringen. Also lasse ich es sein. Und investiere meine Zeit lieber darin, meine eigenen Projekte nach vorne zu bringen und mich nicht von den Medien, die ich nicht mag, verleiten, sondern von denen, die mir etwas geben, inspirieren zu lassen. Das rate ich übrigens jedem, der vorhat, seine Zeit mit trollen zu verplempern. Das ist es einfach nicht wert.

Es ist schon beinahe bedrückend, dass es bei diesem Thema keine Patentlösung gibt. Dass ich keinen Weg gefunden habe, wie man Trolle entweder in konstruktive Leser verwandeln oder sie wenigstens vom eigenen Blog fern halten kann. Wir werden auch weiterhin das Kommentarfeld geöffnet haben und auch nicht auf die von vielen verwendete Facebook-Lösung wechseln. Weil wir so wenig wie möglich auf Seiten auslagern möchten, über die wir nur eine sehr eingeschränkte Kontrolle haben.

Hardcore-Trolle, bei denen wir das Gefühl haben, dass sie ausschließlich mobben oder vom Thema ablenken möchten, werden wir wie gewohnt blockieren. Was diese oft gar nicht merken – was der Sache irgendwie Witz verleiht. Und wir diskutieren lieber mit den Lesern, die uns persönliches und nachvollziehbares Feedback geben. Weil es einfach viel mehr Spaß macht.

An alle Blogger, die ebenfalls unter diesem Problem leiden, kann ich nur folgende pseudoweisen Worte weiter geben: Seht es als Lob an, wenn sich Menschen die Mühe machen, euch ruinieren zu wollen. Das beweist nur, dass ihr bereits etwas erreicht habt, was anderen ein Dorn im Auge ist und zu dem sie anscheinend nicht im Stande oder an dem sie bereits gescheitert sind.

Löscht ruhig Kommentare, wenn sie euch stören. Schließlich ist es eure Seite – und da dürft ihr machen, was immer ihr wollt. Das hat dann auch nichts mehr mit Redefreiheit, sondern einfach mit der Netiquette zu tun. Und das Wichtigste: Seht es immer positiv. Denn wenn wir hier bei AMY&PINK mit den Massen an pubertären und immer wiederkehrenden Trollen umgehen können – dann könnt ihr das schon lange.

Abonniert unseren Newsletter!

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

44 Kommentare

  • Paul

    langweilt mich.

  • lego

    Paul Becker langweilt mich. Der Artikel nich.

  • aLex

    Ich mag die Tapete..

  • “Du bist ein Loser, die hört doch eh niemand zu.”

    Heisst das denn nicht eher “dir”? Geht gar nicht so was! :/

  • Aber ganz im Ernst: Wenn sich schon jemand die Mühe macht, wie du es schon schreibst, dass diese Person dich/den Blog trollt, dann muss ja irgendwie irgendwo etwas richtig gelaufen sein, so das der Troll das Bedürfnis hat, immer wiederzukommen. So schlecht scheint es wohl doch nicht zu sein.

  • Was häufig verkannt wird: Es gibt kein Recht auf Kommentare. Es gibt auch kein Recht auf Veröffentlichung eines Kommentars. Kommentare sind nichts anderes als Leserbriefe, nur eben digital und unmittelbar. Wenn eine Tageszeitung es sich vorbehält, Zuschriften nicht zu veröffentlichen, dann gilt das auch für alle anderen journalistischen Medien.

    Ich habe meine Kommentarfunktion seit längerer Zeit deaktiviert – aus mehreren gewichtigen Gründen, die mit dem Themenspektrum der Seite zusammenhängen, allerdings keine wirtschaftliche Relevanz haben. Und tatsächlich: Das Schreiben bereitet mir seitdem nicht nur mehr Spaß, sondern geht auch professioneller von der Hand.

  • Das Miau

    Ich weiß, was du mit diesem Text sagen willst. Bei mir kommt er an. Aber ich bin auch nicht die Art von Leser (überhaupt auch nicht die Art von Mensch), die du damit ansprechen willst.

    Ich weiß nicht, ob du bei diesen Lesern mit deinem Text etwas bewirkst. Viele Menschen können unglaublich kleinkariert sein, so dass du denen sagen kannst, was du willst. Die beharen auf ihre Einstellung und sind nicht offen für Kritik. Nur ihre Welt ist die richtige Welt. Sie schaffen es nicht, die Kehrseite einer Medaille zubetrachten und sich in diese hineinzuversetzen. Also bleibst du für die der Kacknoob. Da hört dir eine Wand besser zu als die.

    Trotzdem muss ich dich für diesen Text loben. Und für deinen Charakter. Amy&Pink hat dich zu einem starken, kritikfähigen Menschen gemacht. Und zu einem Vorsichtigerem. Ich bewundere deine Hartnäckigkeit und deine Nerven. Ich wär schon längst zusammengebrochen und hätte jedem geschrieben “Fick dich und deine Mutter. Spast” Einfach aus dem Trieb heraus. Und dann erstmal zum Psychiater. Nein scherz. Keine Ahnung. Aber mir ist nur eins wichtig.. dass du dich nicht zu sehr von den Miesepetern beeinflussen lässt. Denn die machen deine Seite nicht so viel besser.. Deine Seite ist nur so gut wie dein Team. Und man muss nicht auf jeden eingehen. Wer Aufmerksamkeit braucht, soll sich mit Freunden treffen. Fertig.

    (falls ich komisch geschrieben hab… ich konnte nicht schlafen und meine konzentration ist nicht die Beste…
    oh man.. ich fang ja schon an mich wie du zu rechtfertigen *g* ^^ Muss man eigentlich gar nicht, oder?)

  • zu langer, zu langweiliger text. bin beim lesen eingeschlafen….

  • Hugo

    Mit dem Kopf auf den Laptop geknallt. Irgendwie hat jeder Blogger gerade das Bedürfnis über die Kommentare zu sprechen, sie abzustellen etc. Die meisten lesen sie doch eh nicht.

  • iAM1prozent

    häh es ist irgendwie die gnaze zeit von einem troll die Rede, aber ich weiss nicht was das ist?!

    1. einen wichtigen punkt hast du vergessen: ihr verwendet fotos von leuten aus dem netz, die kein bischen dafür entschädigt werden. eure copy-scheisse is nunmal scheisse.

    2. ihr bindet videos ein, die euch nicht gehören. kein vimeo oder youtube einbettung und das ist irgendwie noch mehr scheisse.

    3. wegen 1. und 2. benehmt ihr euch wie nichtsahnende kleinkinder, aber wollt hier den darth vader des netzes raushängen lassen. pppffff

  • iAM1prozent

    4. ihr bindet hier doch die facebook kommentare ein, wo immer die kommentare aus fb und dem blog zu einem verwirrenden werden lassen.

    ach was sag ich ihr seid scheisse.

  • Maximilian Mauracher

    und mich erst.

  • Gonzo

    ich will noch immer die tapate!

  • Sorry für’s Trollen früher. War ein frustrierter Mensch und mein Leben erschien mir furchtbar langweilig im Vergleich zu all den “Hipstern” da draussen

  • Anonymous

    widersprüchlich, voller fehler (sowohl inhaltlich als auch was das getippte angeht) und eine einzige große rechtfertigungs-aktion.

    was soll man dazu noch sagen ?!

  • Pflaume

    Netiquette ist ja schön und gut…korrektes Deutsch ist aber das Ultimative! Es heißt JE….DESTO und nie nie nieeeee UMSO…UMSO. Bitte lesen, abspeichern und weiterhin über Trolle schimpfen – guter Text :)

  • iAM1prozent

    Es ist nun nichtmal alles muschi-schwanz-und-superdrauf gefühl. ihr hipster affen habt doch auch den spiesser als feindbild, warum darf ich nicht dich “marcel” als feindbild haben?

  • Isngard

    ist ja witzig! gerade vor ein paar tagen hab ich in einer gewissen bloggergruppe ziemlich viel böses über amy&pink gelesen (wo ich mir dann dabei nur dachte, “leute, habt ihr keine anderen probleme? ist doch so egal, ob die nackte blogger fotografieren oder nicht!” … und jetzt dieser beitrag. aber ja, negative kritik ist besser als gar keine.

  • Ann

    omg, wie kann man nur so einen ultra ernsten artikel über ein thema verfassen, was einfach nur witzig ist? diese leute haben keinen tiefgehenden hass in sich und lassen den jetzt an euch aus…ist euch schon mal in den sinn gekommen, dass es einfach spaß macht, sone ernsten leute wie euch auf die palme zu bringen?
    ich glaube nicht, dass es irgendjemandem mit – wie ihr schreibt – ernsten problemen wie hass, irgendetwas bringt auf eurer seite einen unqualifizierten kommentar abzulassen ;)
    damit ist es sicherlich nicht getan. also betrachtet es doch einfach mal als unterhaltung ;)
    achja…und der beitrag über mir, dass es ja egal sei, was ihr macht und ob man keine anderen probleme hätte…nee, sorry, wenn mir im internet was unangenehm auffällt bin ich frei in meiner meinungsäußerung und wer sich ständig über sowas beschwert und hey – ja wir haben dumme menschen auf dieser erde, die nur sinnlosen mist in ihren kommentaren bringen, der hat das prinzip noch nicht verstanden, dass nicht jeder mensch zu jeder zeit in dem freien medium internet zeit und lust hat sich auch noch an regeln zu halten (;

  • Löni

    mehr amy&pink, weniger schmollen, alles fein :)

  • count_the_numberz

    Ach gottchen… Trolle und Internet ist doch wie Fisch und Wasser. Und wie kann ein Kommentar (oder eine Serie von Kommentaren) den Spaß an der Sache verderben, denn die – so schien es mir bisher – ist doch der Blog und nicht das Feedback auf die Blogbeiträge.
    Keine Ahnung was genau für Troll-Probleme bestanden, aber ich glaube echte Internet-Troll werden sich von solchen Artikeln und eventuell einhergehenden Änderungen nur angestachelt fühlen, da sie etwas erreichen, d.h. zumindest registriert werden.

    …oh und lol, aber wer sich an nackten Körper(teilen) im Internet stört, der hat selbiges wohl noch nicht wirklich kennengelernt… :D

    CTN

  • Madeleine

    “Trolle neigen dazu, jegliche Dialoge im Keim zu ersticken (“¦) lieber penetrant mit dem verbalen Hass um sich zu werfen (…)” penetrant und ignorant nenne ich das Bild, mit dem ihr diese seichte Rechtfertigung bebildert. Bilder sagen mehr aus tausend Worte: dieses Bild repräsentiert genau das Niveau, auf dem ihr diese Diskussion ausführt. Eurer inflationärer Gebrauch des Troll-Begriffs lässt ebenso an eurer Eloquenz zweifeln.

    Auch wenn ihr gerne hättet, dass eure Kritiker sozial vereinsamte und somit unmündige Verlierer sind: Ich bin weder eifersüchtiger Kleinblogger, ebenso habe ich genügend soziale Wärme in meinem Leben erfahren. Das schließt nicht aus, dass ich eigenverantwortlich denken kann. Ich stehe selbst hinter einem erfolgreichen Blog, schreibe für zwei große Magazine und finde dass das, was Amy & Pink tut, jenseits des mutigen, couragierten und unabhängigen Journalismus liegt.

    Das Posten von pornographischen Inhalten, die minderjährige Bloggerinnen inkludieren, “offensive Genres”, wie ihr es betitelt, überschreitet sowohl moralische als auch juridische Grenzen. Ich gehe mit diesen Inhalten partout nicht konform und finde es noch plumper, in welcher Art und Weise ihr die Blogerinnen werbt. 300 € für den Nippel einen 16- jährigen. Ist das der “Mut” von dem ihr sprecht, wenn ihr euer eigenes journalistisches Schaffen beschreibt? Qualitativ hochwertiger Journalismus sieht meiner Meinung nach anders aus.

    Eure Art der Rechtfertigung ist reiner Niveaulimbo, zudem ihr Klischees von “Verlierern” und “Lagerfacharbeitern” heranzieht. Ich bin der Überzeugung, jeder Lagerfacharbeitet verfügt über mehr Intellekt und Substanz, als die Redakteure und RedakteurInnen, die Teil dieses Projekts sind.

    • Marcel

      Wer in einem Kommentar “Eloquenz”, “couragiert” und “juridisch” verwendet, gerät schnell ins Visier der Selbstprofilierung, anstatt sich wirklich mit dem Thema auseinander zu setzen. Denn anstatt uns in vier Abätzen vorzuführen, warum du A&P als kein lesenswertes Projekt ansiehst und uns am Ende auch noch beleidigst, wäre es viel interessanter gewesen zu erfahren, wie denn deine Erfahrungen mit Trollen sind und ob du womöglich Lösungen vorschlagen kannst. Aber wenigstens versteckst du dich nicht hinter einem Pseudonym, wie so viele andere.

    • Maximilian

      dem stimme ich gerne voll und ganz zu.
      nicht jeder eurer kritiker ist sozial vereinsamt – ganz im gegenteil.

      und kritik darf man gerne ohne pseudonym veröffentlichen; weil dann doch alles viel ehrlicher ist.

  • horst-manfred aus brandenburg

    ich mag amy und pink. ich gucke es mir nicht sooooo oft an, weil ich zu zerstreut für das internetseiten zu meinem festen tagesbestandteil machen bin, weil fester tagesbestandteil ohnehin langweilig ist, aber wenn, dann bereuche ich es nicht. übrigens kenne ich amy und pink durch einen internet-verrückten bekannten. ich musste ihm artikel übersetzen (ist engländer) bis wir gemerkt haben, dass es euch auch auf englisch gibt (oder gab?) vollllll schlau, oder?
    aber wie dem auch sei.
    das internet ist eben voller idioten. ich dachte früher immer: die menschheit ist eventuell dumm, aber danke internet, jetzt bin ich mir sicher: so ziemlich jeder ist dumm. (außer mir natürlich). macht einfach weiter so, aber gewöhnt euch doch mal diese furchtbare ‘mädchen” geschwafel ab. ”modemädchen,”, ”netzmädchen”… uhhhhh. furchtbar. na ja, das ist ja nur meine ganz subjektive meinung. vielen gefällt das bestimmt. in diesem sinne, viele grüße vom crystalmethmädchen.

    ps: ich bleibe lieber anonym, damit mich die trolle in ruhe lassen, aber ick bin dieee mit der ente haha, danke für diese verlinkung oder wie man das nennen soll. you know?
    tschüsschen mit küsschen

  • …generell ist es doch scheiß egal – ob scheiß Kommentar oder eben ein Guter. Erstens – können wir Blogger meistens ja entscheiden, ob wir das ganze veröffentlichen und zweitens ist im Grunde ja ein netter Kommentar genauso viel Wert wie ein Doofer. Nur kratzt der eine halt ein bisschen an unserer Fassade – der andere baut aber schön unser Ego auf.
    Und das ganze Gefasel über Kleinblogger bzw. auch Großblogger ist doch mal sowas von unwichtig – klein heißt nicht gleich schlecht, genauso wie groß nicht gleich gut heißen muss. Umgekehrt gilt natürlich das selbe….

  • Thomas

    das beste an richtig schlechten blogs sind letztendlich die kommentare. bei guten blogs vermisse ich kommentare kaum bis gar nicht- und hier gibts immerhin noch brüste!

  • das dumme am kommentarkeller: es sind immer nur worte, die dich anknallen, nie steht jemand vor dir und beleidigt dich von angesicht zu angesicht, nie riechst du jemanden, nie siehst du seine kleinen verschwitzten äuglein, es sind immer bloß worte, worte, die so nackig eines besonders auszeichnet: sie setzen sich fest.

  • Blog Talk » Der ewige Kampf gegen die Trolle » Internet » AMY&PINK

    […] Erinnert ihr euch noch an unseren überdurchschnittlich gut recherchierten Artikel über Trolle im Internet? Sehr gut. Denn uns hat einfach mal interessiert, was andere total wichtige Menschen im Internet so […]

  • Anonymous

    FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY FAKE AND GAY

  • Anonymous

    TITS OR GTFO