Grimm & Once Upon A Time - Es war einmal… Märchenkram

Dass man mich noch mal überraschen wird, hätte ich ja auch nicht gedacht. Und dann kommen NBC und ABC und veröffentlichen innerhalb von einer Woche gleich zwei Märchenserien, die ich…
Grimm & Once Upon A Time

Es war einmal… Märchenkram

Dass man mich noch mal überraschen wird, hätte ich ja auch nicht gedacht. Und dann kommen NBC und ABC und veröffentlichen innerhalb von einer Woche gleich zwei Märchenserien, die ich tatsächlich gut finde. Meine Serienliste enthält so oder so zur Zeit viel zu viele Vampire, Werwölfe, Hexen, Succubi und sonstige Dämonen. Dafür immerhin keine Katzenscheiße mehr, da ich euch hiermit freudig verkünden darf, dass “The Nine Lives of Chloe King” just abgesetzt wurde.

Aber zurück zu den Märchen. NBC sendet am 28. Oktober die erste Folge von “Grimm“. Eure einzige Aufgabe ist es jetzt, diese Folge ebenfalls anzuschauen. Denn ich fand sie ganz gut. Man könnte das alles ganz gut als Cop-Drama beschreiben, gemischt mit einem Bisschen Dark Fantasy und einer interessanten Handlung obendrauf.

Es geht um Nick, einen Mordkommissar, der zusammen mit seiner Verlobten ein scheinbar ziemlich gutes Leben hat, hin und wieder jedoch merkwürdige Visionen hat, wenn er Menschen passiert, die gar keine wirklichen Menschen sind. Er erfährt, dass er einer der letzten Grimms ist. Grimms sind Jäger, die die Menschheit vor übernatürlichen Kreaturen beschützen.

Daher besitzt er auch die Fähigkeit, diese Kreaturen hinter der scheinbar menschlichen Fassade zu erkennen. Ich fand den Piloten ziemlich gelungen. In die Handlung wird man ziemlich gut eingeführt, indem Nick zwei Mordfälle untersucht und in Verbindung bringt, da beide Opfer einen roten Kapuzenpulli trugen, als sie verschwanden.

Auch ABC hat mich beeindruckt. Ein bisschen weniger Dark Fantasy, dafür ein noch engerer Bezug zu Grimms Märchen und ein ganzer Haufen toller Schauspieler. So zum Beispiel Cameron aus “House M.D.” in der Hauptrolle. Mir ist ihr Realname leider entfallen und ich werde jetzt keine zehn Sekunden opfern, um ihn herauszufinden, jeder kennt sie und in der eingesparten Zeit habe ich lieber diesen Satz getippt.

Cameron spielt in “Once Upon A Time” Emma, deren Beruf mir entfallen ist, die allerdings von dem kleinen Jungen besucht wird, den sie zehn Jahre zuvor zur Adoption freigegeben hat. Dieser kleine Bengel hat ein Märchenbuch dabei und bittet Emma, mit zu ihm nach Hause zu kommen. In die Kleinstadt Storybrook, Maine.

Storybrook ist allerdings nicht nur irgendeine Kleinstadt, denn die Zeit in ihr steht still und die Bewohner sind eigentlich Figuren aus Grimms Märchen. Das weiß jedoch niemand und der Kleine sieht in Emma die einzige Chance, sie alle vor dem Fluch der bösen Königin zu retten. Man sieht im Wechsel die Vorgeschichte mit den Bewohnern der Stadt in ihrer ursprünglichen Märchenrolle und das Geschehen der Jetztzeit. So ist die böse Königin zum Beispiel die Adoptivmutter des Jungen. Emma wiederum ist die Tochter von Schneewittchen.

Ich glaube, das alles wird ziemlich spannend. Und neben Cameron spielt auch noch Lana Parrilla als Evil Queen und Mayor mit, oh Lana, wisst ihr noch? “Miami Medical”? Das waren gute Zeiten. Oh und Ginnifer Goodwin ist auch dabei. Als Schneewittchen und Lehrerin. Das klingt alles verwirrend. Dafür lief der Pilot schon gestern. Also ranhalten, Freunde!

Strellson

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wundervolle Neuigkeiten über Filme & Serien zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Strellson

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

3 Kommentare