Frankfurt City Guide - Feiern, Shoppen, Chillen

Zahlreiche Menschen lockt es jedes Jahr zur größten Buchmesse und alle zwei Jahre zur größten Automobilmesse der Welt in die hessische Stadt Frankfurt. Von jedem Standpunkt wird die Wahrnehmung zu…
Frankfurt City Guide

Feiern, Shoppen, Chillen

Zahlreiche Menschen lockt es jedes Jahr zur größten Buchmesse und alle zwei Jahre zur größten Automobilmesse der Welt in die hessische Stadt Frankfurt. Von jedem Standpunkt wird die Wahrnehmung zu einem glamourösen Bild, in dem Anzüge der Bankiers zu schwarz weißen Punkten, wie verwischt kontrastreich vor einer leuchtenden Skyline herausragen. Doch entdeckt man die Stadt Stück für Stück, merkt man schnell, dass Frankfurts wahres Gesicht erst über dem Rahmen zum Vorschein kommt. Umso öfter ich mich hier aufhalte, desto schneller wächst die Liebe zu dieser großartigen und facettenreichen Metropole. Nur für euch war ich also dieses Mal unterwegs an dem Ort, an dem ich studiere. Mit Kamera. Wie der letzte Tourist.

Für einen angenehmen Wochenendtrip nach Frankfurt empfehle ich euch als Unterkunft das Five Elements. Als beliebtestes Hostel in Frankfurt sind die niedrigen Preise nicht einmal einer der fünf Sterne, die sich die funkige Backpacker-Jugendherberge vergibt. Die fünf „Elemente“ erfüllt es mit der zentralen Lage, nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. Wem Hygiene am Herzen liegt, der wird von seinen sauberen und gut ausgestatteten Zimmern begeistert sein. Und egal wie gut oder wie schlecht die Party war – wer nach dem Feiern so schnell wie möglich nach Hause will, der bleibt zu keiner Uhrzeit vor verschlossener Tür. Denn das Five Elements lässt euch nicht im Stich.

Verschwitzt und verstunken könnt ihr mit einer 24/7 Bar und Rezeption ohne Probleme kommen und gehen, wann immer ihr wollt. Die Mitarbeiter und Gäste sind nicht nur freundlich und nett, sondern auch hilfsbereit, um euch euren Aufenthalt mit aktuellen Tipps und Empfehlungen rund um Frankfurt zu versüßen. Wenn ihr erst einmal am zweitbelebtesten Hauptbahnhof Deutschlands angereist seid, solltet ihr euch nicht allzu lange in der Kaiserstraße aufhalten, sondern direkt in die Münchner Straße, in der ihr Subkultur und Kaffee im Café Plank des Robert-Johnson-Besitzers genießen könnt. Morgens solltet ihr euch im Café La Maison du Pain aufhalten, welches das beste Frühstück der ganzen Stadt serviert. Ein Hauch von Frankreich in der Stadt der Franken.

In der MyZeil wird nicht nur geshoppt, sondern auch reichlich geknipst. Das Gebäude versetzt Besucher durch beeindruckende Architektur und einem Loch in der Fassade in Staunen. Ihr findet es auf der Zeilgalerie in Frankfurt City. Wenn ihr die Meile erst einmal entlang gelaufen seid, gelangt ihr über die Fressgass mit vielen netten Cafés zur alten Oper. Für den kleinen Hunger zwischendurch solltet ihr euch zwischen den Boutiquen in eine Seitenstraße zum IMA bewegen. Ob Goethe das so gefallen hätte, wenn er wüsste, dass die Straße, nach der er benannt wurde, voll mit Highbrandmarken gestopft ist und niemand ein Ohr für wahnsinnig talentierte Musiker hat, sei dahingestellt. Aber auch nur, um euch das wunderschöne Denkmal anzusehen, sind es die kurzen Schritte von der alten Oper zum Goetheplatz wert.

Am Dom und Römer, der Altstadt Frankfurts, habt ihr die Auswahl zwischen ganz vielen verschiedenen Galerien und Museen, von denen die meisten mit der berühmten Banane ausgezeichnet sind. In der Iimori Patisserie oder im Bitter & Zart könnt ihr heiße Schokolade in nostalgischem Ambiente oder japanischer Romantik genießen. Über den Eisernensteg geht es in den Stadtteil Sachsenhausen, von wo man einen Blick auf die Skyline hat. Auch Goethe ist hier übrigens schon am Main entlang spaziert.

Kleine Geschäfte gibt es in der Brücknerstraße. Skandinavische Marken findet ihr bei Saskia Diez und im Freud gibt es die Kollektion der Marke Goya Goya der in Frankfurt lebenden Designerin Elena Zevero. Im Conmoto kann man nicht nur supertolle Sneaker kaufen, sondern auch an der Bar einen trinken und mit Freunden PlayStation spielen. An der Ecke findet ihr einen Schallplattenladen, der mit seiner riesigen Auswahl an Platten schon seit 13 Jahren am gleichen Fleck steht. Und in der alten Apotheke von 1958 verkaufen Architekten und Graphikdesigner wunderbare Teile zum Verschenken und Sammeln, die es nicht in jedem Krimsladen gibt. Nicht umsonst heißt der Concept Store Colect. Wer es wie ich nicht schafft, sich aus dem Laden herauszubewegen, kann dort auch gleich leckeren Kuchen und Kaffee genießen.

In der Schweizer Straße gibt es das leckerste Eis, im ersten Laden der Dulce Eisdiele. Und dort sitzen übrigens die hübschesten Mädchen. Hat mir ein älterer Herr ungewollt im Vorbeigehen zugeflüstert und mir zugelacht, als er sah, was ich eigentlich hätte nicht hören sollen. Bevor ihr Sachsenhausen verlasst, solltet ihr noch zu We Love Cupcakes, wenn ihr euch wie Alice im Wunderland fühlen wollt.

Bei Cookie in the Box gibt es nicht nur ein Buch über den fernen Osten und die Mitarbeiter der Bakery zu kaufen, sondern köstliche amerikanische Cookies und Kuchen, hergestellt mit Rezepten der Familie der Amerikanerin Dianne Sinclair, die den Laden an der schönen Aussicht gemeinsam mit Patrick Oni führt. Wenn ihr wieder zurück auf der anderen Seite seid, solltet ihr nicht nur zu Urban Outfitters, den es hier seit September gibt, sondern zu dem besten Vintage Laden Frankfurts, den die Architektur-Absolventin My Truom führt.

In Frankfurt kann man natürlich nicht nur shoppen, sondern auch feiern. Wem Sachsenhausen gefällt, der kann auch gleich dort bleiben und einen Abstecher in die Stereobar machen. Wenn ihr sehen wollt, wovon alle Welt spricht, dann solltet ihr den Cocoon Club oder das Robert Johnson aufsuchen. Wer einen auf P. Diddy machen möchte, für den ist der SKYclub das Richtige, sonst schicke ich euch ins Travolta oder ins NuSoul. Für den Tag danach, chillt ‘ne Runde im Palmengarten. Oder im wunderschönen Bethmannpark. Unbedingt solltet ihr außerdem in die Bergerstraße im Stadtteil Bornheim, der schönste Bezirk neben Sachsenhauen. Da der diesjährige Ehrengast der Buchmesse Island ist, dreht sich natürlich auch das kulturelle Angebot der Stadt um diese interessante Nation.

Design thing, das Festival um Handwerk und Design aus Reykjavik und Frankfurt, läuft noch bis zum 9. Oktober. Auch in der Schirn und im Museum für Angewandte Kunst könnt ihr mit den aktuellen Ausstellungen “Randscharf” und “Gabriela Fridriksdottir”, die Design- und Kunstszene Islands näher kennenlernen. Und wer schon immer einmal an Pret A Diner teilnehmen wollte, sollte schnell im Tree House reservieren. Bis zum 22. Oktober könnt ihr im Pop-up-Restaurant mit wunderschönem Ausblick auf die Skyline bei Nacht wie die Götter speisen und euch nur wenige Stockwerke tiefer beeindruckende Werke der modernen Außenseiterkunst, ausgestellt des britischen Galeristen und Banksy-Entdeckers Steve Lazarides ansehen. Mit all diesen Tipps ist euch ein großartiges Wochenende in Frankfurt sicher.

Damit auch ihr diese großartige Stadt kennenlernen könnt, verlosen wir zwei Übernachtungen für je zwei Personen im erwähnten Five Elements. Hinterlasst einfach bis zum 16. Oktober einen Kommentar mit gültiger eMail-Adresse.

Abonniert unseren Newsletter!

Converse

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

40 Kommentare