Hannah ist zurück - Willkommen zu Hause

Als Hannah und ich Anfang 2009 damit begannen, aus einem kleinen Ramschblog das leckerste Online-Magazin unter Gottes Sonne zu machen, ahnten wir noch nicht, auf was wir uns da eigentlich…
Hannah ist zurück

Willkommen zu Hause

Als Hannah und ich Anfang 2009 damit begannen, aus einem kleinen Ramschblog das leckerste Online-Magazin unter Gottes Sonne zu machen, ahnten wir noch nicht, auf was wir uns da eigentlich eingelassen hatten. Wir waren der Webdesigner aus Berlin und die Modestudentin aus München. Mehr mussten wir und andere nicht wissen. Und das hier war der Spielplatz unserer Gefühle, Wünsche, Träume.

In etlichen Texten öffneten wir uns dem immer größer werdenden Publikum, freuten uns über das stetig wachsende Interesse, das uns scheinbar Unbekannte entgegen brachten. Und von denen viele zu unseren Freunden wurden. Wir pumpten das Projekt mit so viel Seele und Leidenschaft voll, dass es nach kurzer Zeit zu zerbersten drohte, holten Autoren an Bord, mussten uns mit Werbeagenturen und Trollen befassen. Am laufenden Band produzierten wir etliche Fehler, aber wir lernten aus ihnen und waren nie zu feige, um neue Dinge auszuprobieren.

Während ich mich vorrangig den dreckigen Themen des Alltags widmete, war Hannah stets der Herzensmensch, die Bezaubernde, die Ehrliche, der Ausgleich. Sie belebte AMY&PINK mit Texten über Schmerz, über Liebe, über kognitive Dissonanz. Als sie für einige Monate in Tokio war, berichtete sie fleißig aus der japanischen Hauptstadt, wir machten gemeinsam Klassenfahrten unsicher und ich schrieb ihr und dem Käsekuchen sogar einen vor Hingabe und Zuneigung nur so triefenden Liebesbrief in der Süddeutschen Zeitung.

Doch wie es nun einmal so ist, wenn zwei Menschen gemeinsam und eng an etwas arbeiten, in dem so viel Passion steckt, bekamen wir uns immer öfter in die Haare. Wegen harmlosen Dingen. Und wegen wichtigen. Ende Februar diesen Jahres wurde es dann einfach zu viel. Wir hielten aneinander nicht mehr aus, schrieen und hassten und weinten und wollten nur noch eins. Dass es aufhört. Hannah ging. Und mit ihr unsere gemeinsame Geschichte, die uns doch eigentlich so viel bedeutete. Noch immer bedeutet.

Wahrscheinlich ist es gerade ihr, dieser Geschichte, der Vergangenheit an sich, zu verdanken, dass ich euch, mit fast schon zerfetzender Freude im Herzen, verkünden darf, dass Hannah ab heute wieder ein fester Teil von AMY&PINK ist. Weil wir niemals wirklich voneinander lassen konnten, es unser Projekt ist, unsere Vision, unsere Zukunft. Und es die Höhen zu feiern und die Tiefen zu meistern gilt.

Sie wird sich hier langsam wieder einleben. Im Vordergrund Texte schreiben und sich hinter den Kulissen gekonnt um die PR-Sachen kümmern, die sich in unseren digitalen Postfächern stapeln. Es ist ein wahnsinnig tolles Gefühl, endlich wieder mit dem Menschen vereint zu sein, der das alles hier mit einem gemeinsam aufgebaut hat. Den die pubertierenden Jungs da draußen mehr lieben, als kostenlose Fickfilme im Netz. Und der genauso viel Herzblut in AMY&PINK steckt, wie ich es tue. Willkommen zu Hause, Monti. Willkommen zu Hause.

Forever 21

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

52 Kommentare

NA-KD