AMY&PINK ist scheiße - Lob, Kritik und jede Menge Bullshit

Tatsächlich haben wir mit AMY&PINK einen oft langen und beschwerlichen, aber meist fröhlichen und hingebungsvollen Weg bestritten. Zuvor hieß das ganze Ding Tokyopunk, davor MarcelTV und noch davorerer Aniboy. True…
AMY&PINK ist scheiße

Lob, Kritik und jede Menge Bullshit

Tatsächlich haben wir mit AMY&PINK einen oft langen und beschwerlichen, aber meist fröhlichen und hingebungsvollen Weg bestritten. Zuvor hieß das ganze Ding Tokyopunk, davor MarcelTV und noch davorerer Aniboy. True Story. Ohne Scheiß. Aber da hat man auch noch Homepages mit Tabellen gemacht. In Frontpage. Oder Word. Wenn man ein armer, verpickelter Schüler war und nichts anderes hatte.

Wer uns schon länger liest, der kennt all die kleinen und großen Skandale, die hier so abgelaufen sind. Die Identitätskrisen, der Wechsel vom Blog zum Magazin und wieder zurück. Und wieder zurück. Und wieder zurück. Und wieder zurück. Die großartigen Autoren, die mit mir temporär an der stetigen Weltherrschaft werkelten, die Rubriken und Artikel, Ideen, Fotos, Aktionen, Legenden.

Und es ist auch kein Geheimnis, dass ich mir einmal im Jahr den aktuellen Status dieses Meisterwerks mit einem Gläschen Wein und einer gemieteten Sekretärin zu Gemüte führe, um dann zu entscheiden, in welche Richtung es weiter gehen soll. Ob die Entscheidungen der Vergangenheit richtig waren. Oder falsch. Ob die Entwicklungen zu dem Plan passen, den wir uns in unseren Köpfchen so ausgemalt haben. Wird AMY&PINK besser? Wie wir meinen. Oder doch schlechter? Wie es unsere beiden Kritiker Tag für Tag herum brüllen.

Um diese essentielle Frage zu beantworten, habe ich eine bettelnde Mail der Superlative verfasst und sie an ausgewählte Blogger, Leser, Medienpartner und Praktikanten in einer nahegelegenen Nervenheilanstalt geschickt. All das waren Leute, die uns wirklich lesen. Und lieben. Oder uns wirklich einmal gelesen und geliebt haben. Ich wollte wissen, wie sie AMY&PINK momentan sehen, was ihnen gefällt, was nicht. Und was wir gefälligst zu tun haben, um ihre Seelen wieder mit purem Glück zu erfüllen. Da ich darum bat, so ehrlich wie möglich zu sein, weil falsche Höflichkeit niemandem etwas nützt, wurden uns alsbald knallharte Wahrheiten entgegen geworfen.

“AMY&PINK gefällt mir unter anderem wegen der Roughness”, schreibt Timo*. “Sex and Drugs, Rock’n’Roll und dabei irgendwie ein neuer, moderner und deutscher Playboy – und dazu ein paar tolle Frauen im Autorenteam! Manchmal vielleicht immer noch ein bisschen zu nett, mehr Saft und Kraft würde den Inhalten manchmal gut tun.” Julia* meint: “Ich habe AMY&PINK vor einigen Monaten aus meinem Reader geworfen. Mich haben die unendlich langen Bildstrecken von nackten, gepiercten Menschen genervt.”

“Marcel, deine Beiträge hatten so viel Herz. Wirklich. Das fehlt total”, vermisst Paula*. “Das machte deinen Blog aus. Niemand schrieb so offen über seine Beziehungen, was einem durch den Kopf geht – einfach, weil es sich niemand traut. Und das hat mich, und vielleicht auch viele andere, angezogen. Mit den anderen kann ich wenig anfangen. Schön waren die Zeiten mit Hannah und Caro beispielsweise. Klar mochte ich den oder den mal mehr, mal weniger, aber man liest ja auch, wenn Leute polarisieren. Die jetzt wirken auf mich so, als seien sie eben dabei, damit es mehrere sind. Keiner macht mich da so wirklich an, mir fehlt da eine faszinierende Persönlichkeit.”

Karl* merkt an: “Das Layout finde ich super, hat sich ja auch wirklich gezeigt und bewährt, dass dieses Magazintheme für das Format am besten ist. Schon allein bei der Menge an Artikeln.” Er fährt fort: “Was ich eher nich so gerne lese: Aufgesetztes Hauptstadtgedöns. Ja, wir leben alle in Berlin und so crazy ist das jetzt auch nicht. Pornographischer Kram, Bloggergehätschel, ficken ficken ficken. Ja, wir tun es alle, aber ist schon irgendwie unspannend, Giveaways en masse, oberflächliche Reviews, zu viel PR und sponsored Events. Was ich persönlich gerne lese: Texte über das Leben – gut geschrieben und zum Nachdenken anregend, inspirierende Fotostrecken – gerne auch mit ästhetischer Nacktheit, Links zu interessanten Seiten / Texten / Blogs abseits von denen, die eh schon jeder kennt, (neue) Musik, Authentizität und Mut zur Echtheit.”

“Ich halte auch nichts von dieser ganzen “Früher wart ihr besser”-Diskussion, früher war auch das Internet anders, früher waren wir alle jünger, etc. Rumgetrolle gibt es überall und auch wenn ich kein “Die sind alle nur neidisch”-Verfechter bin, Leute lästern und kritisieren gern, vor allem anonym und je mehr Angriffsfläche, desto besser. Aber das gehört dazu, denke ich, und Rechtfertigungen sind der falsche Weg.”

Was ich aus diesen Meinungen und weiteren Mails (die ich euch hiermit vorenthalte, weil wer will das schon alles lesen?) herausfiltere sind folgende Punkte. Im Großen und Ganzen findet ihr alles schnieke. Layout gut, Themen gut, Entwicklung gut. Was ihr nicht so prallo findet: Falsche Objektivität, zu wenig Privates, Persönliches, Leidenschaftliches. Zu wenig Marcel (Ja, das bin ich!), mehr Inspiration, mehr Kreatives.

Und wir hätten euch diese unglaublich erdrückenden Massen an Informationen ja nicht um die Ohren gehauen, wenn wir nicht auch eure Betrachtungsweisen hören wollen würden. Die natürlich weniger wert sind, als die der oben genannten Personen, weil die meisten von euch eh kleine Trolle sind, aber hey: Einen Versuch ist es wert! Also haut alles raus: Was findet ihr an AMY&PINK super, was gehört in den Müll. Welche Autoren haben es euch angetan, welche Rubriken gehören vertieft, vernichtet, vermisst? Lob, Kritik, wir versprechen euch, dass das hier die einzige Chance in diesem Jahr ist, bei der wir wirklich eure Meinung hören wollen. Sprecht jetzt oder schweigt für immer!

*Name von der deutschen Stiftung für alternative Bezeichnungen geändert.

Farfetch

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Urban Outfitters

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

35 Kommentare

  • Bastian

    also ich weiss es wirklich nicht.

  • Persönliches ist immer super ;) Da gebe ich auch gerne viel preis!

  • Leo

    hab euch zu zeiten mit hannah und caro häufiger gelesen als in letzter zeit. leider.
    Ich finde mich in der Schnittmenge dieser Kommentare gut wieder. Was ich mir wünschen würde, wären mehr Kulturbeiträge à la Magazin wie das zb der süddeutschen oder der zeit oder auch times magazine. mehr tiefe! danke. lieb euch <3

  • Statt der alle zwei Tage hingerotzten Fotos von feiernden Menschen, gepiercten Menschen, tätowierten Menschen etc. bitte in unregelmäßigeren Abständen Bildstrecken, die wirklich Klasse haben.

    Dass du das kannst, lieber Marcel, haben beispielsweise die Farbfotos aus dem New York der Vierziger von Charles W. Cushman gezeigt.

  • Camilla

    Amy Pink ist unterhaltsam, abwechslungsreich und immer wieder überraschend. Ich liebe Eure Seite. Und empfehle sie keiner meiner Freunde, da ich dieses Schmuckstück nicht teilen möchte.

  • Irgendwie habt ihr die Realness um es in euren Worten zu sagen verloren. Der letzte Text bei dem ich euch abgekauft habe, das er von Herzen kam, ist schon länger her… war von dir Marcel und hatte mal wieder mit Beziehungen zu tun. Dafür kann ich mir fast täglich nackte Frauen ansehen. Klar mach ich das gerne, aber dafür gibt es tumblr. Macht einfach mal wieder etwas mehr auf persönlich, das wäre toll. Und PR und Titten kann ich hin und wieder auch verkraften :D

  • nike

    ich liebe euch, das wisst ihr ja. ich erschreck mich halt manchmal, wenn ich kotzewichseblut in nahaufnahme sehe, daber das kann man eben mögen oder hassen. Wärs nicht da, wärt ihr nicht ihr, bloß ein bisschen erwachsener könnten die vollgesifften ausschauen. kultureller werden und tiefer, ja, das klingt alles gut und ist sicher erstrebenswert, aber verbeißt euch nicht. wer tiefe im klassischen sinne will, der liest halt monopol, art, sz, blabla. da gibt es eben schon medien, die da genau passend sind. amy und pink liest man eben, wenn einem das leben sonst zu langweilig ist und man mal keinen bock auf reinen informationsaustausch hat. bei euch will man lesen und fühlen und mitfühlen, mehr noch als als einfach wissen. jedenfalls ist das bei mir so.

  • nike

    achja: to your heart.

  • Leider komme ich nicht dazu, euer Magazin regelmäßig zu lesen, aber wenn ich doch mal dazu komme, fällt mir vor allem eines auf: Arroganz. Manche von euch schreiben mit einer solch abgehobenen Arroganz, dass es keinen Spaß macht weiterzulesen. Wer liest auch gerne Texte von Autoren, die sich für etwas besseren als die eigenen Leser halten?
    Also mehr Themen vom Teppich aus schreiben, mehr Gleichheit, weniger Vorurteile, weniger Obszönität! Danke! =)

  • David

    Ich lese erst seit kurzem mit und finde den Blog alles in allem gut.
    Was ich allerdings schwach finde, ist die austauschbare nackte Hipster-Analog-Fotografie mit den essentiell zerfetzten Tieren.
    Das sind nur Schnappschüsse und erfordert keinerlei Talent als solches.
    Aber alles in allem: Weiter so.

  • Ich zählte eigentlich zu den Außerwählten, denen du ne email geschrieben hast und hab es versäumt zu antworten, weil ich erst seit einer Woche wieder einigermaßen einsatzfähig bin. Hol ich jetzt hier nach. Wird auch gar nicht so schlimm, glaub ich. Also ich les euch jetzt seit drei Jahren glaub ich. Ich weiß nicht, warum ich angefangen hab euch zu lesen. Ich glaube das damalige Layout gefiel mir total gut und ich mochte deinen Schreibstil. Und das war irgendwie alles neu und cool und auch ehrlich.

    Wär das hier irgendwie völligscheiße, hättet ihr nicht so einen Erfolg. Also eigentlich macht ihr´s schon richtig und man kann es sowieso nicht allen Recht machen. Ich fand auch die Zeiten, als Hannah und Caro hier noch geschrieben haben, gar nicht mal unbedingt besser. Das heißt von “früher wart ihr viel besser” kann keine Rede sein. Was aber auf Dauer nervt sind eure… ich nenn es jetzt mal “Existenzkrisen”, also das ewige Hin und Her, vom Blog zu Magazin, dann kommen wieder Autoren, zwei Monate später geht wieder einer, zwischendrin die Frage, was die Leser so wollen usw.

    Auf wen wollt ihr da auch hören? Wollt ihr auf Leute wie mich hören? Weil ich würde euch sagen, nervt mich nicht mit den ganzen Muschis und zerstörten Jugendlichen, die irgendwer scheinbar total kreatives fotografiert hat. Wenn ich das sehen will, stell ich mich verkatert an einem Sonntagvormittag nackt vorn Spiegel. Das ist die Sache, die mich hier wirklich anödet. Weil die alle gleich aussehen. Und sich auch vieles wiederholt.

    Wen ihr auf irgendwelche pubertierenden 17jährigen Jungs hören wollt, die sich gern mit sowas berieseln lassen wollen, dann haltet eure Texte möglichst einfach und verdoppelt die Anzahl an Muschis, Kotzhaufen, Nasenbluten und Schambehaarung.

    Ihr würdet es so oder so “falsch machen”.

    Was ich aber gut finde: Leute die so verdammt gut schreiben können, so verdammt gut Worte aneinander reihen können, dass ich nach dem Lesen der Texte beinahe benommen bin. Ich will lachen und weinen und mich wundern, dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin. Ich will nicht lesen wie die und die Party war und wie crazy oder langweilig alle sind oder irgendeine pseudophilosophische Scheiße, die ich auch selber schreiben oder in der “Welt der Frau” lesen kann. Ich will erfasst werden von einem mörderguten Text. Nicht jeden Tag. Aber so einmal die Woche. Vielseitigkeit. Rock´n Roll des Alltags. Nicht immer nur Drogen und Suff und mal´n bisschen Liebeskummer und ich spritz jetzt meiner Freundin mal mein Sperma in die Fresse.

    Ok, mehr wollt ich gar nicht schreiben. Ihr habt super Leute im Team, also haut einfach rein und findet euren Weg. Amen :)

  • Also für mich ist AMY&PINK zu unübersichtlich geworden. Blogwall, blabla bla und blablabla .. hat meiner Meinung nach, absolut nichts mehr mit dem früheren Tokypunk (seitdem ich dabei bin) zu tun.

    Ich fand deine Beiträge immer interessant, seitdem es immer mehr Redakteure werden, geht meiner Meinung nach immer mehr die Luft aus. Habe deine Artikel spät abends immer gelesen, und die haben mich immer zum Nachdenken angeregt. Das vermisse ich sehr, jetzt ist es (meiner Meinung nach) nur mehr eine enorme Menge an Artikeln mit vielen (zugegebenermaßen) interessanten Fotos.

    Irgendwo zwischen den 30 Artikeln die beschreiben wie toll Berlin ist und den anderen gesponserten Artikeln findet man dann vielleicht einen persönlichen Artikeln. Und ich bin der Meinung AMY&PINK bzw. Tokypunk hat von der Persönlichkeit gelebt.

    Vielleicht sollte man das Magazin AMY&PINK einfach völlig abkapseln von dem, was früher war, und du solltest einen eigenen Blog starten. So eine Art Tokypunk 2.0 ..

    Würde mich zumindest sehr erfreuen.

  • Der Erfolg gibt euch doch recht, also warum die Selbstzweifel? Und eigentlich merkst du doch selber, was funktioniert, und was nicht, oder?

  • Liesi

    Ich finde es schade, dass die Autoren immer wieder wechseln – so kann man gar keinen “Bezug” aufbauen und muss sich ständig an einen neuen Schreibstil gewöhnen. Mit Hannah und Caro war das super, man wusste über jede(n) ein bisschen was und kannte somit tlw. auch Vorgeschichten, sodass die Geschichten zusammengenommen ein rundes Bild ergeben haben. Leider ist das jetzt gar nicht mehr so. Ständig kommt ein neuer Autor, der/die sich für den/die Beste(n) hält und tlw. sehr arrogant wirkt, nur weil er/sie jetzt bei dir/euch mitschreiben darf.

  • Jay

    AMY&PINK ist einwandfrei.

    Ich finde ihr habt noch Platz für eine witzige, prikelnde Kolumne. Sich durch die zahlreichen Blogs zu wühlen ist oft mühsam…, also Kolumne.
    Nicht à la SEX AND THE CITY sondern à la Berlin. Oder à la Studentenleben. Aber bitte keine Hippster und Yuppies, die nur arbeiten und denken ihr Leben ist so cool und tragisch wie im Film. Auch diese Extreme Exessive. So viele knallen sich dann doch nicht regelmäßig mit Drogen ab und Nyphomane ist auch nicht wirklich jeder zweite.
    Irgendjemand der gut schreibt und Durchschnitt ist und den Rest der Durchschnittlichen irgendwie tröstet, dass Durchschnitt auch etwas erlebt.

    Was zum Lachen und Schmunzeln find ich immer gut.
    Aloha

  • Das Miau

    Ich weiß nicht, wie ich anfangen soll. Hm. Also erstmal fällt mir auf, dass ich fast nur deine Artikel lese. Ich guck da meistens immer erst zum Schluss rauf, von wem der Artikel nun geschrieben wurde. Und wenn ich mir echt einen durchgelesen habe, dann war das fast immer nur ein Artikel von dir gewesen. Seitdem ich Artikel von dir gelesen habe, wo du über Animes geplaudert hast, hab ich dich in mein Herz geschlossen und deswegen Amy& Pink verfolgt. Zu dem Zeitpunkt hattet ihr auch Facebook gerade neu.

    Wen ich noch mag, ist Meltem. Aber besonders jetzt,seitdem sie aus der Türkei berichtet und es persönlicher wird. Und schlichter. Also ohne extrem auf die Sprache zu achten, wobei man bei Meltem merkt, dass sie da sehr eigen ist und darauf viel Wert legt. Ist auch nichts schlechtes, nur halt wenn es zu krampfhaft rüberkommt. Schlimm dagegen ist, wenn man extrem auf cool tut. Die Masche kaufe ich sowieso keinem Menschen ab, weil jeder von uns mal in die Windel geschissen hat und wenn wir verletzt werden, heulen wir uns die Augen wund. Das muss ich auch bisschen kritisieren, dass du mir mittlerweile auch irgendwie abdriftest, auch wenn du es so dastehen lassen möchtest, dass du alles auf die Schippe nimmst und es nicht ernst meinst. Aber das wirkt einfach..ja.. so extrem gekünstelt. Das muss doch nicht sein. Davon haben wir doch schon genug im Fernsehen und auf etlichen Modeblog etc.

    Ja.. naja. Vielleicht fällt mir noch etwas ein. Ich denk..das reicht erstmal, sonst fange ich an einen Roman zu schreiben und du schläfst mir hier ein ^^

  • Das Miau

    Oh man.. wenn ich meine Kommentare mir anschließend durchlese, finde ich die immer so schrecklich. Besonders die Wortwiederholungen. Hoffe, du verstehst trotzdem, was ich dir mitteilen wollte ^^”

  • Linds

    Ich finde auch, dass es zu viele Autoren gibt. Die Sache mit Hannah, Caro und dir war einfach gut übersichtlich.

  • Monsieur Croche

    Meine Meinung als langweiliger Normalo ist zwar nicht spannend, aber um mir selbst irgendwie das Gefühl von Wichtigkeit zu geben, geb ich hier mal meinen Senf dazu: Ich hab sone Art Hassliebe zu A&P: Ich mag all jene Texte, die von Dingen handeln, die ich selbst kenne. Vom Scheitern, vom Sich-Verirren, vom der scheinbar ewigen Suche. Ich mag auch die lustigen Geschichten, die der Alltag so schreibt. Was ich allerdings nicht mag, sind diese beliebigen Hipster-Bildstrecken und dieses Ich-Wohn-In-Berlin-Und-Finds-So-Toll-Gedöns. Warum ich es nicht mag? Weil es mir das Gefühl gibt, dass mein Leben so verdammt langweilig ist, im Vergleich zu eurem. Das löst in mir ein schlechtes Gefühl aus. Und das will man ja eigentlich nicht, wenn man ein Blog liest. Ist aber nur meine Meinung. Gibt bestimmt einige, die euch genau wegen diesem Hipsterding lesen.

  • Hans HaareamSa..

    erst mal schön nen assange text – mit wie toll der is. (spätestesn dann, wenn euer mac-fick gehackt wird im interesse der gesellschaft, dann is das natülrich doof- oder? aber das findet ihr noch früh genug heraus, wenn ihr mal was wirkliches im leben geschaffen habt ausser nullen und einsen)

    aber wenn der typ scheisse baut, weil die ein beschissenes system haben, dann liest man hier kein bischen mehr davon.
    das wäre mal was- eingestehen, dass ihr keine eier habt, um mal einzugestehen, dass nicht alles toll ist, was ihr in den himmel lobt. nennt man auch populismus, was ihr hier betreibt.

    ps: meltem wird hier so gut angenommen, weil die autentisch ist und was aus ihrem realen leben an die leser weitergebt, hat hannah auch gemacht. ihr (marcel und co.) gebt nur pseudo-mode-foto-berlin-underground-artikel von euch. ach ja und dann war ja da noch der artikel über ein festival, wo man im Motel schläft … jetzt muss ich schon wieder lachen …

    was ist eiegtnlich mit dem mcfit besuch von wenke geworden? (jetzt im sauerstoffzelt?)

    ihr habt einfach keine linie!!!!

  • Mark

    Ich mach’s kurz:

    Die Dead Girls Reihe fehlt und das Hintergrundbild ist zu viel. :)

  • Ich finde es schade, dass die (meiner Meinung nach) größtenteils richtig guten Fotostrecken von bekannteren und unbekannteren Fotografen hier in den Kommentaren so stark kritisiert werden. Ich schau mir das ehrlich gesagt gerne an.

  • Hans HaareamSa..

    ———————————- KRITISCHE artikel ?—————————————

    oder mal den arsch haben und nen ordentlichen artikel über die iaa schreiben, die ja nun alles andere als zukunftsweisende Autos vorweisen, die sich 1. kein mensch leisten kann und 2. zudem super tolle neue sportwagen präsentiert werden, die mal so 15 liter auf 100km schlucken. das sind echte probleme, die mal hier angesprochen werden können.

    ach da fällt mir ein mercedes und co. sponsoren ja den morgigen artikel. na dann. der kapitalismus und die immer geforderte pressefreiheit hat ihr zeil erreicht. amy&gefickt. prost mahlzeit.

    ———————————- KRITISCHE artikel ?—————————————

  • Paddy

    Ich habe vor, hmm, lass mich mal Nachdenken, ungefähr 1 1/2 Jahren angefangen, nachdem ich auf einen Pingback von A&P aufmerksam geworden bin, diese Seite regelmäßig zu besuchen.

    AMY&PINK ist ein Blog? Wusste ich garnicht, ich habe bislang immer gedacht es ist ein USK18 Magazin, welches darauf setzt, mit möglichst geringen Mitteln soviele tote Tiere, nackte Haut und Werbung wie möglich zu Zeigen. Ab und zu noch der ein oder andere hook-up von irgendwelchen Musikern oder Bands die total scheisse sind und dessen Musik man am liebsten nach Guantanamo Bay schicken würde. Solche unmenschlichen Foltermethoden werden dort ja gerne mal eingesetzt. Oder auch mal öfters.

    Persönliche Beiträge von Autoren? ECHTE GEFÜHLE? – Tut mir leid, aber davon habt ihr doch nun wirklich kein Plan ! Autoren mit Stil? Mit Persönlichkeit? Ihr würdet nichtmal Persönlichkeit haben, wenn man sie euch in die Fresse stopfen würde!

    Und das alles? Für was? Das ihr UNS gefallen wollt? Damit habt ihr euch doch nur selbst in die abgrundtiefen Höllenfeuer des Mainstreams geworfen!

    Und das HASSE Ich so an euch. Ihr habt nichtmal den Webspace verdient, auf dem diese verseuchte Ansammlung von HTML, CSS und PHP Code liegt.

    Und damit ihr genau wisst, was ich euch damit um die Lappen schlagen will, nehmt alles, was ich hier geschrieben habe, umgekehrt wahr. Falls ihr denn die Wahrheit, die real shit Truthness, haben wollt.

    ——————– Ab hier “normal” ——————–
    Ihr habt mich mit A&P inspiriert. Eigene Texte zu verfassen, selbst zu bloggen. Natürlich gibt es Vor und Nachteile, speziell WER, WAS bloggt. Aber was juckt es euch? Bleibt euch selbst Treu, geht weg von diesem “SPAMCOMMERCIAL” und bloggt das, worauf IHR Lust habt! Mir gefallen auch einige Sachen nicht, aber lasst euch von der Gesellschaft und vorallem vom Mainstream nicht den letzten Funken Individualität aussaugen!

    Die Leute besuchen diese Seite wegen der Artikel, wegen den Autoren. Nicht weil sie das erwarten, was sie “wollen”!

  • Ronny

    Zu unübersichtlich, zu viel Werbung, ein neues Design muss endlich her, mit einem besseren Backround. Magazin und Blog gehören für mich getrennt, etwas persönliches von Dir macht einen Blog aus, mehrere die schreiben halt ein Magazin. Ich lese schon so lange hier und es kommt auch mal ein Kommentar von mir vor. Also los, ändere was.

  • Häkeldeckchen

    Also ich liebe ja die ganzen Obszönitäten auf Amy&Pink und fänds schade, wenn ihr das zugunsten des Tiefgangs lassen würdet. Wers nicht sehen will, muss die Fotostrekcen ja nicht runterscrollen.
    Eure lebensphilosophischen Texte find ich auch klasse, die ganzen nackten Weiber sowieso (Scarlet hat heute meinen Morgen versüßt), nur eure Art über das Hauptstadtleben zu berichten finde ich oft ne Spur zu arrogant und aufgeblasen. Manchmal werden auch Diskussionen über an sich ernst zu nehmende Themen angestoßen, die dann viel zu undifferenziert behandelt werden und in diesem Fall der Humor dann auch nichts mehr rettet bzw. etwas zu einer Diskussion beiträgt.

    Ansonsten: Ich liebe euch!

Guess