ZDFneo TVLab - Dem Fernsehmüll den Kampf ansagen

Wisst ihr noch, als wir in unserem zornigen Artikel Sendeschluss darauf aufmerksam gemacht haben, dass das deutsche Fernsehen langsam aber sicher untergeht? Es ist immer noch die Wahrheit, aber ein…
ZDFneo TVLab

Dem Fernsehmüll den Kampf ansagen

Wisst ihr noch, als wir in unserem zornigen Artikel Sendeschluss darauf aufmerksam gemacht haben, dass das deutsche Fernsehen langsam aber sicher untergeht? Es ist immer noch die Wahrheit, aber ein Sender hat sich diesen Angriff zu Herzen genommen und versucht nun das Fernsehen zu altem, neuen Glanz zu bringen: ZDFneo, der Kanal, den kein normaler Mensch auch nur irgendwie empfangen kann.

Mit “TVLab” haben die Pseudo-Mainzer nun ein neues Konzept vorgestellt, in dem die Zuschauer selbst entscheiden können, wie das Programm der Zukunft aussehen soll. Zehn Pilotfolgen von ganz unterschiedlichen Serien und Shows gehen ins Rennen, die beste davon wird dann weiter geführt, der Rest landet im ewigen Quotentief. Präsentiert wird das ganze von Joko und Klaas.

Und weil wir an diesem wunderschönen Tag nichts anderes zu tun hatten, haben wir uns einfach mal alle Teilnehmer angeschaut und sagen euch nun knallhart, welche Sendung unbedingt wieder kommen muss und wessen Redakteure noch heute verprügelt gehören. Ihr könnt euch hier alle Sendungen in voller Länge ansehen und bis zum 3. September abstimmen. Los geht’s!

German Angst

Anders als unsere germanischen Vorfahren, die vor nichts und niemandem Angst hatten und einfach knallbunt bewaffnet in anderer Leute Dörfer eingefallen sind und mit Streichhölzern gespielt haben, haben die modernen Deutschen so quasi Schiss vor allem. Vor dem Datenschutz, vor Gammelfleisch und in der Pilotfolge besonders vor dem komisch guckenden türkischen Nachbarn von gegenüber.

Genau diesen Weicheiern will “German Angst” mit Micky Beisenherz den Grund zum Jammern und Meckern nehmen, räumt durch Komik und Wissen mit Vorurteilen auf und versucht durch Sketche und Interviews zum Umdenken zu bewegen. Leider wirken viele Ideen zu unkritisch umgesetzt und der wohl größte Schwachpunkt: Die Stammtisch-Dieters, die immer noch gegen Muslime wettern, NPD wählen und den Döner-Laden in der Innenstadt verbieten lassen wollen, werden das Format dank des gewählten Fernsehsenders niemals zu Gesicht bekommen.

Für Fans von: Die Sendung mit der Maus, Yourope, Die Grünen.

Bambule

Wer Sarah Kuttner nicht liebt, ist Arsch. Da braucht es nicht einmal mehr ein Artikel vor dem Substantiv, um zu erkennen, dass das deutsche Fernsehen viel mehr Sarah Kuttner braucht. Nachdem sie vom Barbie-Sender VIVA zu diversen Dritten gejagt wurde, fährt die 31-Jährige nun große Geschützte auf und versucht sich an einem Magazin – über sich selbst. Und alles drumherum.

Wenn aber mal jemand hinter die Fragen und Einspieler und witzigen Bemerkungen schaut, ist “Bambule” gar nicht wirklich Sarah Kuttner, sondern – genau – Berlin! Und zwar in Reinform. Alexanderplatz hier, gelbe Trams dort, eingebürgerte Underground-Agentur-Musik-Ficker dort drüben. Wer in einer anderen Stadt Deutschlands lebt (soll ja auch mal vorkommen), wird mit der Sendung ein Problem haben, alle anderen werden es sich ‘ne halbe Stunde im St. Oberholz gemütlich machen und einfach ein “Sarah Kuttner Show”-Logo auf das MacBook kleben.

Für Fans von: Die Sarah Kuttner Show, Die Sarah Kuttner Show, Die Sarah Kuttner Show.

Ausgekuschelt!

Der Teufel persönlich muss René Marek auf unsere Erde geschickt haben, um mit nicht lustigen Handpuppen ganze Volksarenen zu füllen und zum Lachen zu bringen. “Ausgekuschelt!” kombiniert einfach diese Vorlage und wirft ‘ne Prise “Drawn Together” mit in den Topf, um abgehalfterte Ex-Promis in Plüschform aufeinander losgehen zu lassen.

Wahrscheinlich liegt es an meiner eigenen Präferenz, aber ich hasse Handpuppen. Sie liegen in der Skala meiner Güte irgendwo zwischen Clowns und überfahrenen Kaninchen und wenn nicht der behinderte Special Ed aus “Crank Yankers” im Hintergrund “I got mail” brüllt, kann ich gut und gerne darauf verzichten. Bitte. Für immer. Und länger.

Für Fans von: Vampy, Fur TV, Puppetmastaz.

Scharfe Hunde

Der TV-Kommisar “Matze Beck” wird nach zehn Jahren durch eine lesbische Amerikanerin ersetzt und kommt damit alles andere als klar. Gemeinsam mit seinem ausgebrannten Drehbuchschreiber macht er sich auf, um von nun an echte Kriminalfälle zu lösen und rettet erst einmal einen kleinen schwarzen Jungen, um sich am Ende an seine eigene Tochter ranzumachen.

Niemand konnte mir bis zu diesem Augenblick erklären, warum “Scharfe Hunde” momentan auf dem ersten Platz des Rankings verweilt. Die Story ist ja irgendwie ganz nett, die Hauptdarsteller sind es zum Großteil nicht. Viele Szenen sind unter Sat.1-Niveau, Spaß und Action fehlt völlig, mein kleiner Cousin hätte eine bessere Spannungskurve aus seinen Filzstiften herausquetschen können. Da sollen sie mal lieber “Dr. Psycho” mit Christian Ulmen zurück holen. Fernseh-Deutschland könnte sich glücklich schätzen.

Für Fans von: Verdachtsfälle, Dr. Psycho, Das Klassenfahrtvideo von Dieter aus der 7. Klasse.

Moviacs

Nilz Bokelberg ist der sympathische Chaot aus der guten alten VIVA-Zeit und zusammen mit seinem Kumpel Donnie O’Sullivan möchte er das Genre der Filmmagazine revolutionieren. Blockbuster wieder scheiße finden, Matthias Schweighöfer auf dem Klo anquatschen, auf Lieblingsstreifen onanieren. Und das gelingt den beiden irgendwie ganz gut.

Natürlich hat die erste Folge Schwächen. Die erste Folge von allem hat Schwächen. Wenn man sich heute die Premiere von “GameOne” ansieht, möchte man einfach nur seine Sega DreamCast in den Fernsehapparat jagen und sich damit schreiend aus dem zehnten Stock werfen. Die Hoffnung, dass einiges aus “Moviacs” werden kann, macht die Show zu meinem persönlichen Favoriten.

Für Fans von: Film ab, GameOne, deutsche Musiksender aus dem Jahr 1993.

Teddy’s Show

Ich habe keine Ahnung, wer Tedros Teclebrhan (den Nachnamen tippe mal einer ab) ist und wie er sich zu seiner eigenen Show hoch schlafen konnte, aber er kommt wohl aus der YouTube-Ecke und glaubt er sei Komiker. So weit so gut. In alter Sketch-&-Stand-up-Manier kitzelt er die Zwerchfelle seines Publikums, bis sie brechen. Sollte er jedenfalls.

Irgendwo zwischen Dave Chappelle, Simon Gosejohann und Klaus-Jürgen Deuser scheint sich der junge Entertainer und Musiker verloren zu haben. Vor Lachen gekrümmt hat sich bei uns niemand, ab und zu ein höfliches Lächeln hier und dort. Mehr war nicht drin. “Teddy’s Show” sollte “Comedystreet” und “Broken Comedy” sein, schafft es leider gerade mal zu “Vasta TV”.

Für Fans von: Quatsch Comedy Club, Nightwash, Onkel Werners Grillparty-Witze vor 16 Uhr.

Wie geil ist das denn?!

Die Idee ist mehr als charmant: Caro Korneli widmet sich den Dingen im Leben, die man allesamt mal getan haben sollte, sie sich aber entweder nicht traut oder einfach keine Zeit dafür hat. Einmal richtig die Sau raus lassen zum Beispiel. Oder Panzer fahren. Oder ein Lama anspucken. Das geht dann meist ganz schnell, die Kamera läuft mit und dann geht’s auch schon weiter.

Einziges Manko an “Wie geil ist das denn?!”? Es nützt uns nichts. So putzig sympathisch Caro auch ist, es bringt mir einfach nichts, sie sich durch die Abhakliste eines morgendlichen Redaktionsmeetings lebt, wenn ich gerade Pommes vor dem Fernseher futtere. Werde ich dadurch animiert, meinen fetten Arsch von der Couch zu bewegen? Wahrscheinlich nicht. Und irgendwann gehen einem voraussichtlich einfach die Ideen aus. Wahrscheinlich bereits nach der Pilotfolge.

Für Fans von: Ulmens Auftrag, Wario Ware, Menschen, die K und C nicht auseinander halten können.

Neoexplorer

Mit der wohl innovativsten Idee dieses Wettbewerbs tritt “Neoexplorer” an. Anne Herzlieb und Jan Ferichs reisen durch die Welt und lassen sich vorher allein von den Zuschauern beraten, welche Ecken man gesehen haben muss, wo man das beste Eis isst, wie man am schönsten von einem Ort zum nächsten kommt. Mit dabei: Ein iPad. Das war’s.

Abseits von den ganzen üblichen verstaubten Reise-Dokumenationen, fühlt sich diese Show frisch, modern und lebendig an und vermischt die Lust auf Urlaub mit den technologischen Errungenschaften der letzten Jahre. Denn durch das Internet findet zwischen den Globetrottern und den Zuschauern ein ständiger Austausch statt. Tolle Idee, etwas lahme Moderatoren, doch wo kommt das Budget her?

Für Fans von: Reisedokumentationen der Öffentlich-Rechtlichen.

Bullshit

Das Konzept von “Bullshit” ist nicht ganz einfach zu erklären, womöglich blick ich es auch einfach nicht. Drei Typen… da hört’s auch schon. Irgendwas mit Leute in der Fußgängerzone verarschen, Aufträge erfüllen, mit einem riesigen Auto durch die Gegend fahren. Dazu noch ein prägnanter Titel drauf und der Deckmantel der Guerilla-Reportagen drüber, fertig ist ein Pustekuchen ohne jeglichen Sinn und Verstand.

Viel kann man zu der Sendung von Martin Fromme, Lutz van der Horst (hihi) und Sven Nagel auch nicht sagen, denn es bringt eh nichts. “Bullshit” wird es nicht schaffen, die Zuschauer zu überzeugen, geschweige denn weiter entwickelt zu werden. Das ist die traurige Wahrheit. Obwohl, so traurig ist sie auch wieder nicht. Es ist einfach die Wahrheit. Schaut lieber weiter Testbild.

Für Fans von: DMAX, A-Team-Fleischersatz, Sinnlosigkeit.

Liebe auf Speed

Irgendein Praktikant von MTV muss es undercover in das ZDF-Gebäude geschafft haben, anders lässt sich das folgende Show-Konzept nicht erklären. In “Liebe auf Speed” werden ahnungslose Singles auf ein Speed-Dating eingeladen, um den Partner für’s Leben zu finden. Einziges Manko an der Sache: Alles ist von hinten bis vorne durchgeplant, nur der arme Single, der weiß nichts davon.

Tatsächlich könnte ich jeden einzelnen Redakteur auf diesem Planeten verprügeln, der immer noch Dating-Shows in die Reichweite meiner Augen und Ohren bringt. Was mit “Herzblatt” ja irgendwie ganz witzig angefangen hat (als wir 8 waren) und mit “Nur die Liebe zählt” zur laufenden Diddl-Maus der Fernsehlandschaft mutierte, wurde mit “Date My Mom”, “Disaster Date” und “Love is Blind” einfach nur anal vergewaltigt. Schuld: MTV. Ganz allein. Also, um mal wieder einen alten Spruch raus zu kramen: Keine Amnestie für MTV! Obwohl wir Moderatorin Jeannine Michaelsen gerne mal daten würden. Egal unter welchen Umständen.

Für Fans von: Jeder beschissenen MTV-Dating-Show, die es jemals gab.

Strellson

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere coole Neuigkeiten über Filme & Serien zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Mister Spex

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

4 Kommentare