Darf man Menschen ausspannen? - Deine Freundin ist jetzt meine Freundin

Ich lernte Katha auf einer typischen Bauernparty am Rande meiner Heimatstadt kennen. Sie war groß, sie war hübsch, ihre langen schwarzen Haare wehten im nach billigen Bier und angekotzten Ecken…
Darf man Menschen ausspannen?

Deine Freundin ist jetzt meine Freundin

Ich lernte Katha auf einer typischen Bauernparty am Rande meiner Heimatstadt kennen. Sie war groß, sie war hübsch, ihre langen schwarzen Haare wehten im nach billigen Bier und angekotzten Ecken riechenden Wind. Natürlich hatte sie einen Freund. Seit drei Jahren. Den Ferdinand. Der irgendwo bei der Bundeswehr war. Soldat. In der Kaserne. Oder im Krieg. Auf jeden Fall nicht hier. Bei ihr. Sein Pech.

Mein von Geburt an zu klein geratenes Gewissen schaltete um auf Fernsehgarten, als wir unseren johlenden Freunden um drei Uhr nachts den Rücken kehrten, um in der Wohnung ihrer etwas geistig behinderten großen Schwester die Sau raus zu lassen und uns beim einfallenden Mondlicht und etwas lallend ewige Liebe zu schwören. Darauf gleich noch einen.

Am nächsten Morgen platzte die Anzeige meines Handys. “Du hast dem Ferdi die Freundin ausgespannt? Alter…” war da zu lesen. “Du Held”, sagten die einen, “Du Arsch” die anderen. “Viel Glück!” ihre beste Freundin. Und damit meinte sie nicht unbedingt das Wohl unserer neu entfachten Liebe, sondern eher mein körperliches. Denn Ferdi… naja, sagen wir es mal so: Selbst Betonwände sind für ihn kein Hindernis.

Ich könnte euch jetzt erzählen, wie ich ein paar Tage später seinen Fängen und dem im Anschlag gehaltenen Maschinengewehr (das wahrscheinlich eher ein krumm geratener Stock war) nur knapp entkam, in Boxershorts zur nächsten Bushaltestelle rannte und eine verrückte Blumenlady um € 1,30 anbettelte. Und wie der Hobby-Rambo heulend bei Katha anrief, um ihr seine ewige Liebe zu gestehen und irgendwas von Hochzeit und Kindern stammelte und danach fast Selbstmord verübte, weil sie lachend auflegte und mir anschließend Nacktfotos von sich und ihrem Lieblings-Teddy schickte. Aber das ist nicht der Rede wert, hielt unsere Beziehung doch gerade einmal vier Wochen.

Die Frage, die mich seit dieser einschneidenden Geschichte beschäftigt (eigentlich nicht so sehr, weil ich mein Gewissen irgendwann gegen vermeintlichen Internet-Ruhm tauschte und sowieso in der Hölle landen werde): Wie schlimm ist es wirklich, einem anderen die Freundin auszuspannen? Wenn es ihr doch in der anderen Beziehung sicherlich ganz, ganz schlecht geht. Oder man sie viel, viel mehr liebt, als es der andere jemals könnte? Oder man einfach scheiße geil auf sie ist?

Oder sollte man sich der gesellschaftlichen Wut über das Thema ergeben und einfach abwarten, bis die Natur (oder in diesem Fall die Unbeständigkeit jedes Einzelnen) die Sache erledigt, damit man gleich nach der Trennung zuschlagen und die sexy Schulter zum Ausheulen bieten kann? Andererseits würde man mit einer aktiven Zerstörung einer anderen Beziehung die Sache doch nur beschleunigen, oder etwa nicht?

Ich habe Katha nach unserer Blitz-Liaison nur zwei Mal wieder gesehen. Beim ersten Mal erzählte sie mir von einer spontanen Analsex-Party im Jeep ihres damaligen Chefs und seiner Freundin, beim zweiten Mal verkündete sie stolz auf dem Tisch einer Kneipe, dass Ferdi und sie im darauffolgenden Frühjahr in der kleinen Kapelle im Wald heiraten würden. Ich freute mich für die beiden. Ganz ehrlich.

Jack & Jones

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere interessante Neuigkeiten über Sex zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Topshop

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

27 Kommentare

  • Carrie Merry

    NIEMALS!

  • Alexander

    ich darf alles!

  • Paul Praßer

    Nehmen oder genommen werden – das ist hier die Frage.

  • StrirbBono

    Es sind ja immer zwei, insofern hast du dir nichts bzw. wenig vorzuwerfen.

  • Gio

    Finds okay, wenn das Gewissen nichts sagt :D und der Typ vom Mädel nich dein Bester Freund ist :D

  • Katharina

    Ich find es ätzend wenn das jemand macht, es sollte echt noch so viel Ehre auf der Welt geben, das man sowas nicht macht! Hallo?!

  • Freund / Freundin ist ein Dealbreaker. Man muss nicht immer nachfragen, aber sobald man davon erfährt, ist Sex tabu. Aktives Ausspannen geht gar nicht. Sollte sie / er sich in dich verlieben und den Partner verlassen, weil du einfach viel toller und besser bist, hast du dir nichts vorzuwerfen.

  • wayy

    Grundsätzlich geht immer alles. Kategorische Ablehnungen machen keinen Sinn, die einzige Ausnahme hier sind die Partner von Freunden. Man muss von Fall zu Fall entscheiden und drauf achten, dass sich die andere Person am Ende der Beziehung/ Begegnung besser oder gleich gut, aber auf gar keinen Fall schlechter fühlt als vorher.

    Der andere Partner kann nur egal sein, schließlich ist er dafür verantwortlich, sich selbst so attraktiv zu halten und sich seine Partner so auszusuchen, dass er nicht betrogen wird.

  • Das Miau

    Kommt drauf an.

    Wenn man aus Spaß an der Freude oder aus purem Trieb eine Beziehung kaputt macht, ist es scheiße. Aber nur wenn man es zwanghaft macht und sich aufdrängt. Wenn Sie/Er sofort auf die Anmache anspringen, war das eh keine echte Liebe zwischen denen.

    Aber wenn man sich richtig doll verliebt in die Person und die unglücklich ist in der derzeitigen Beziehung find ichs ok. Denn ich hab das schon durch :) und wir sind seit 3 jahren super glücklich, wo wir vorher in den alten Beziehungen super unglücklich waren. Zwar sind wir jetzt Mr Arschloch und Madame Oberschlampe, aber wayne. Solange wir glücklich sind.

  • Michael

    Man kann schlicht niemandem die Freundin oder den Freund ausspannen. Wer sowas daherschwätzt, ist entweder grad selbst betroffen, pubertierend (beides macht den Unsinn nicht besser, aber verzeihlich), oder ein Arschloch, dass den oder die Ausgespannte als passiven Besitz ansieht mit dem irgendwer etwas machen kann, ohne dass der oder diejenige dabei mitwirkt.

    Dazu dass ein Freund / eine Freundin eine Beziehung zugunsten einer anderen kickt, gehören mindestens zwei, meist drei.

    Ausgespannt werden Pferde.

    M.

  • Lena

    ganz einfach wer anderen die freundin oder den freund ausspannt ist das allerletzte arschloch!

  • mietzekotze

    ich finde, da du wahrs. keine feste beziehung gehabt hast, brauchst du kein schlechtes gewissen haben. da du weder jemanden fremdgegange bist, noch hast du sie gezwungen mitzumachen. sie hätte immerhin ja auch einfach nein sagen können, dann wär dass alles erst gar nicht passiert..
    den sie hat ja nen freund, den sie treu bleiben muss bzw sollte

  • Andre

    Wer will bitte eine Frau, die Ihren Freund verlässt, um einen selbst zu “nehmen”?
    (Dann lebt mal schön immer mit dem Gedanken auch bald, für den nächst Besten “wieder verlassen” zu werden.)
    Fremdgehen, als auch ausspannen sind einfach Punkte, welche unter Aspekten der Ehre, als auch des Anstandes unserer Gesellschaft nicht auf Akzeptanz stoßen dürfen.
    Das Meer ist groß, und voller Fische, Fische die frei und nicht vergeben sind!
    Gruß

  • nike

    ausspannen ist eigentlich immer eklig. und wenn’s nicht anders geht, dann nurnurnur, wenn nicht der pimmel, sondern das herz den gefühlen erliegt. aber so richtig. verliebt sein bis zum rand, dann könnte man das evtl verzeihen. jawohl.

  • blabla

    Im Prinzip sollten nur die Leute eine Meinung abgeben, die schon sowohl in der einen, als auch in der anderen Position waren (man spannte aus, es wurde einem ausgespannt). Denn Gelegenheit macht Liebe und rational denken usw. ist da so ne Sache. Wer sagt dass nicht was besseres daraus wird? Die Wahrscheinlichkeit dafür ist genauso groß bzw. gering wie der Versuch, mit einer “freien” Person glücklich zu werden. Und da wären wir schon beim nächsten Punkt: Auf der Stirn der angeflirteten Person steht selten: Inhaber: Ferdi Bundeswehr. Erwähnt der/die Angeflirtete die Beziehung, wehrt sich aber nicht gegen Weiteres, na wer baut dann wohl Mist…Ausspannen muss ja überhaupt erst einmal möglich sein, und ist in einer intakten Beziehung gar nicht möglich.

  • Heinz

    Ich finde das prinzipiell okay. Wenn diejenige, die ausgespannt wird da mitmacht läuft in der Beziehung ohnehin irgendwas nicht richtig. Sie ist die, die ihren Freund betrügt, sie muss das verantworten können, entweder es ist ‘ne offene Beziehung oder sie ist sowieso untreu.
    Was hat das mit mir zu tun? Muss ich der Meinung sein, der andere hat mehr Anrecht auf sie, weil er zuerst da war?! Wir sind doch nicht mehr im Kindergarten. Wenn sie sich ausspannen lässt steht sie in der Verantwortung, nicht ich.

    Und wenn der nette Ferdi dann anschließend wütend sein kann, dann doch wohl auf sie. Warum sollte ich ‘ne Freundin zurückwollen, die mir untreu war. Da dank ich doch dem Marcel noch, dass er mir gezeigt hat was für eine Schlampe sie is’.

  • Gephard

    Liebe ist an sich ja wertfrei, bedingungslos und darob gar nicht in größer oder kleiner zu beurteilen. Alles andere ist Verliebtsein, Zuneigung, Begehren, Stolz, Macht und/oder Wahn. Demnach fällt das als Entscheidungskriterium für deine Frage schon mal flach.

    Ich sehe es aber ähnlich. Ausspannen ist die eine Sache, sich ausspannen lassen und damit Fremdgehen eine andere. Eine gewisse Arschigkeit, Egoismus und verarmtes oder gar nichtvorhandenes Mitgefühl kann man dem bewussten Ausspannen schon attestieren. Aber der bewusste Betrug des Partners wiegt für mich schwerer. Wenn kein Zwang oder Psychotricks im Spiel sind, sehe ich jeden 100% verantwortlich für seine Taten. Demnach gibt es einen Grund, warum sich z. B. jemand ausspannen lässt. Und die Gründe können sehr vielfältig sein. Die Unzufriedenheit mit der gesamten Beziehung, dem Sex oder schlicht den unspontanen Kontakten der Fernbeziehung. Aber es kann auch Ursachen haben, die gar nichts direkt mit der Beziehung zu tun haben. Angst vor Ablehnung, Distanzlosigkeit, Empathielosigkeit (erblich oder erlernt), Depression, hohe Abhängigkeit von äußerlicher Anerkennung etc..
    Wenn sich damit Diskrepanzen in einer Beziehung aufdecken, welche aktiv beackert werden, kann so ein Verhalten auch sehr positive Konsequenzen haben. Was aber nicht als Rechtfertigung an sich dienen sollte.

    Sich aber als Ausspanner der Verantwortung zu entziehen, weil der andere ja hätte Nein sagen können, finde ich sehr anmaßend. Das geht in die Richtung, dass Frauen selber Schuld seien, wenn sie vergewaltigt werden, weil sie sich freizügig kleiden. Okay, der Vergleich hinkt etwas, aber das Prinzip der Lossprechung der eigenen Verantwortung ist sehr ähnlich. Klar hat man als Ausspanner nicht die volle Verantwortung dafür, dass der andere Fremd gegangen ist, aber eine gewisse Mitverantwortung ist da, hat man doch bewusst das Fremdgehen schmackhaft gemacht. Schließlich gehören zu der Handlung zwei Personen. Die volle Verantwortung trägt man aber für das Licht, in welchem man danach für andere erscheint. Wer nicht dazu stehen kann, sollte sich das Ausspannen also gut überlegen. Einfach ist’s natürlich, wenn der Freundeskreis gar nicht betroffen ist.

    Aber letztendlich gibt’s kein Richtig oder Falsch. Das liegt immer im Auge der Betrachter. Wenn es sich für beide für den Moment gut und richtig anfühlt und man dazu stehen kann, dann sollte der Moment auch als ebensolcher betrachtet und nicht mystifiziert mit Geisteskinder und versteckten Teufelsbruten aufgeladen werden. Und da nichts grundlos passiert, sollte man daraus lernen, und wenn’s nur das ist, dass man mehr spontanen Spaß haben möchte.

    Mir fällt aber gerade auf, dass die Geschichte hier mehr was von Fremdgehen hat, denn Ausspannen. Die sind ja immer noch ein Paar.

  • Jan

    WAS…EIN…SCHEIß!

    Das nennt ihr ernsthaft Journalismus?

  • Martin

    Also würde mich jemand nach einer gerechten Strafe dafür fragen solltest du mit einer unkompliziert gebrochenen Nase aus der Sache rauskommen. Wenn die Ehe der beiden daran irgendwann scheitert weil es rauskommt und Ferdi damit nicht leben kann, müsstest du noch mit ein paar Rippen oder einem erneuten Nasenbruch leben können. So will es das ungeschriebene Gesetz unter Männern von dem du – zu deinem Unglück – noch nichts gehört haben wirst. Solltest du von dem Kerl vor und wärend der Nummer nichts gewusst haben steht dem Ferdi keine Rache zu und du bist raus. Dann ist es allein Kathas schuld weil sie

Vero Moda