Google+ - The Next End Of FacebookDas nächste Ende von Facebook

Irgendwann musste es ja einmal soweit kommen. Nachdem wir dank MySpace kleine Emo-Mädchen entjungfert, StudiVZ als Gruschel-Meister erklommen und Facebook jede Nacht mit ins Bett genommen haben, versucht sich nun…
Google+

The Next End Of FacebookDas nächste Ende von Facebook

Irgendwann musste es ja einmal soweit kommen. Nachdem wir dank MySpace kleine Emo-Mädchen entjungfert, StudiVZ als Gruschel-Meister erklommen und Facebook jede Nacht mit ins Bett genommen haben, versucht sich nun auch Google (mal wieder) am neuen großen Social Network. Google+ soll das werden, was Orkut hätte sein sollen und Wave nicht einmal ansatzweise war: Eine massentaugliche Community der nächsten Generation, die Computer-Laien und Technik-Experten, jung und alt zusammen bringt.

Denn sind wir doch einmal ehrlich. Auch wenn es momentan den Anschein erweckt, werden wir nicht ewig auf Facebook stupsen, verlinken und posten. Da kann Mark Zuckerberg noch so viele langweilige Hollywood-Blockbuster über sein Unternehmen durchwinken. In spätestens einigen wenigen Jahren wird das blaue Übernetzwerk ausgedient haben und wir werden uns bereits mit ganz anderen digitalen Marotten auseinander setzen müssen. Und auch wenn es mir immer ein wenig Unbehagen bereitet, zu viel Informationsmacht in die Hände eines einzigen Unternehmens zu legen: Google wird nicht aufhören, bis es uns alle bekommt. Jedenfalls wahrscheinlich.

Im Grunde baut Google+ auf den Vorzügen von Facebook auf, minimiert die Unannehmlichkeiten und peppt das Angebot mit durchdachten und intelligenten Funktionen auf. So kann man seine Kontakte in “Circles” aufteilen und ist in der Lage, den voyeuristischen Blicken von Chefs und Stalkern entgegen zu wirken. “Sparks” listet automatisch vermeintlich interessante Geschehnisse auf. Und mit “Hangouts” kann man per Video mit ebenfalls gelangweilten Freunden chatten. In diesem ausgelutschten Computer-machen-die-Welt-besser-Stil bei Demos und Videos sieht das ja alles ganz nett aus, so wirklich besonders ist es dann aber doch nicht.

Die Frage ist allenfalls, ob diese Funktionen ausreichen, um ambitionierte Liebhaber des momentan größten Networks zu einem dauerhaften Umzug zu überreden. Und das schon bald. Oder ob Google+ einfach nur eine neu gebrandete Orkut-Wave-Resteverwertung ist, die allenfalls von ein paar Nerds bejubelt und letztendlich in einer kleinen Nische ihr ruhmloses Ende finden wird. Wenn überhaupt.

Momentan befindet sich das neueste Projekt des amerikanischen Internetriesen noch in einer geschlossenen Betaphase. Doch wer schon mal einen Blick hinein werfen möchte, der kann sich als Testnutzer bewerben und womöglich schon bald mit den bunten Features herumspielen dürfen. Obwohl bereits das ein oder andere frühzeitige Programm bewiesen hat, dass es alleine nur halb so viel Spaß macht. Der Rest von uns hat also noch ein wenig Zeit, um für sich selbst eine womöglich folgenschwere Entscheidung zu treffen: Brauchen wir Google+ wirklich?

It had to come. After we deflowered thanks MySpace little emo girls, became gruschel masters on StudiVZ and took Facebook even to bed every night, now Google tries (again)to create the new big social network. Google+ should become what Orkut should have been and Wave never was: A mass-market community of the next generation which brings together computer technology experts and laymen, young and old.

Because we’re even honest. Although it currently gives the appearance that we are not eternally nudge link on Facebook, and post. As can Mark Zuckerberg wave through so many boring Hollywood blockbuster about his company. In the latest few years, the blue on the network have become obsolete and we will already have to deal with all other digital quirks. And even though I always prepare a little discomfort, too much information to put power into the hands of one company: Google will not stop until it gets to us all. In any case, probably.

Basically, Google is building on + on the Benefits of Facebook, to minimize the inconvenience and jazzes up the offer with thoughtful and intelligent functions. So you can divide his contacts in “Circles” and is able to counter the voyeuristic gaze of bosses and against stalkers. “Sparks” automatically lists supposedly interesting events. And by “hang outs” can also chat by video with friends bored. It looks cool at this sucked out computer-make-a-better-world-style on demos and videos, but it’s not really special.

The question is perhaps whether these features be enough to persuade ambitious lovers of the currently largest networks to a permanent move. And soon. Or whether Google+ is only one new branded Orkut-Wave-leftover just that at most a couple of nerds cheered and ultimately find only in a small niche is its inglorious end. If at all.

Currently, there is the latest project of the American Internet giant still in a closed beta phase. But who ever would like to look into it, who can apply as test users, and possibly soon with the colorful features may play around. Although it has been proven that one or another early program, that it alone is only half as much fun. The rest of us is therefore a little time to make for itself a possibly momentous decision: Do we really need Google+?

Jack & Jones

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Superdry

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

34 Kommentare

  • Sebastian

    Wohl kaum, außer alle mit denen ich hier Kontakt Pflege tun es auch ..

  • Patrick

    Wechseln nein, man muss sich aber erstmal google+ genau anschauen.

  • Pete

    erst gabs stuivz dann wkw dann fb und ob g+ fb einholen kann … glaub ich nicht

  • Martin Martin Martin

    ich finde, das ding hat wahnsinniges potenzial. besonders die funktion mit den circles hat was. und facebook hat mich bis heute nicht wirklich überzeugt – es gab bloß keine gscheite alternative… hoffen wir, dass google+ nicht zu nerdig wird und sich keine fatalen pr-schnitzer leistet. selbst wenn es sich nicht durchsetzt kann man hoffen, dass facebook damit gepusht wird, sich zu verbessern und coolere features einzubauen.

  • Kanikel

    Häh- du schreibst als wüsstest du also das facebook in ein paar Jahren out ist und das Google+ jetzt nicht so spass macht.
    1. Hast du dich in Google+ schon eingeloggt und es ausprobiert?
    2. Woher willst du wissen, was mit Facebook in zukunft passiert?

    So und jetzt kuck ich AstroTV und lasse mir die Zukunft vorhersagen … pf pf pf

  • Justin Time

    Nein

  • Dennis Höfer

    Ich werde es auf jeden Fall mal testen… Hört sich nämlich viel besser an als FB…

  • George Krmtzs

    definitiv!

  • jespin

    Hängt von vielen Faktoren ab:

    – wieviele meiner Bekannten tun dies denn auch?
    – muss man eine Google-Emailadresse haben um da geadded zu werden?
    – wie viele persönlich Informationen lassen sich einbringen ohne, dass es chaotisch wird (Alter, Beziehung, Arbeitsstelle, Sprachen,…)
    – …

    Wie Kanikel schon sagt, erstmal den Invite bekommen und anlaufen lassen, dann ein Urteil bilden.

  • Tim Rittmann

    um den teufel mit dem belzebub auszutreiben?

  • anno

    haha jetzt werden hier schon alle ganz sauer weil du behauptest facebook könnte es irgendwann nicht mehr geben….
    aber leute mal ganz im ernst…glaubt ihr wirklich das sich eure kinder in 15 jahren auch noch bei facebook anmelden werden? mit sicherheit nicht. dafür bewegt und verändert sich der markt viel zu schnell als das facebook auf dauer seine marktführerschaft halten könnte.
    ich finde google+ hat gar nicht mal so schlechet aussichten. ich denke das ich mich auf jeden fall mal anmelden werde um zu sehen was da so abgeht….weil facebook langweilt mittlerweile schon echt extrem!

  • Carsten Heisterkamp

    wird genauso scheitern wie Google Wave… hörte sich auch viel besser an, war aber scheisse

  • Carsten Heisterkamp

    wird genauso scheitern wie Google Wave… hörte sich auch viel besser an, war aber scheisse

  • Anna

    das mit den circles erscheint mir auf den ersten blick nicht so neu. bei fb kann man doch auch listen anlegen und den listen unterschiedliche befugnisse erteilen etc.. versteht man mich? :D

    ansonsten wirkt das handling hübscher als fb… aber, ach… wer weiss schon wie das alles wird? ;)

  • Christopher

    wenn wohl eher zu myspace

  • Fabian

    nö noch mehr daten schenk ich google nicht haben eh schon für den youtube account daten und meinen ganzen suchverlauf auch

  • Angela

    ich bin ja leicht paranoid, denn google übernimmt dann sowohl meine kontaktorganisation als auch meine suchanfragen.diese bereiche zu trennen, ist schon sinnvoll. mal anschauen werd ich es mir google+ aber bestimmt.

  • PHUbar

    mainstream artikel … GGGGGgÄÄÄÄÄHHHHHnnnnnnn

  • peppi

    werde es auchmal testen, sieht ja ganz nett aus. Aber abwarten. habe mich jedenfalls dort schonmal eingetragen.

  • ui.

    Alles, was Facebook Konkurrenz machen will, kann nur gut sein, weil es entweder besser wird oder Facebook besser macht. Also mach ich beides. Ich bin übrigens die letzte Person, die auch noch bei Myspace angemeldet ist.

  • Steven Reynolds

    Ja.

  • Selbst wenn es besser als Facebook ist – und wahrscheinlich ist es das auch, sonst braucht Google+ gar nicht erst antreten – sind Millionen von Nutzern an Facebook gewöhnt und dort vernetzt.
    Ich freu mich Google+ auszuprobieren, aber ich bezweifle dass es eine gute Chance hat. Eventuell werden viele Leute in beiden Netzwerken ein Konto haben, aber nicht umsteigen.

  • Yasmin

    Ich denke mal Google+ wird beim großen Start einen entscheidenden Vorteil haben:

    Es wird nicht dauernd abstürzen wie Facebook, weil sich da nicht 750 Millionen User weltweit rumtummeln, außer alle wechseln jetzt zu Google+ was ich nicht befürchte :D

    Werds als Social Network-Suchti sowieso ausprobieren. Marci…wo bleibt mein Invite? Spaß ^^

    Ach ja…und G+ klingt als Abkürzung voll G man.

  • ansgar

    ich denke, dass die vorteile die google+ zunächst haben wird, nicht von langer dauer sein werden. da facebook nachziehen wird

  • Google kann’s einfach mal wieder nicht haben, dass sie nicht die tollsten und führensten auf dem Markt sind.

    Mir reicht Facebook momentan als Social Network. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die bei Twitter nach einer Einladung für Google+ betteln. Vermutlich würde es eh nichts bringen, weil die meisten meiner Freunde sich bei Facebook befinden. Wenn irgendwann wirklich alle von FB auf G+ umrüsten, dann kann man sich immer noch entscheiden.

    Momentan erachte ich G+ für mich persönlich eher als unnötig. Die Circles sind doch nichts anderes als die Listen von FB. Wo ist da jetzt die große Neuerung? Ob ich mit meinen Freunden via Cam chatten kann oder nicht, ist mir auch egal. Dafür gibt’s auch andere Programme. FarmVille und der ganze andere Kram, der auf FB ist, stört mich auch weniger – wenn man das Ganze einfach ignoriert, ist es doch auch nicht weiter schlimm.

    Ob Facebook auf Dauer scheitern wird oder nicht – man weiß es nicht. Ich denke, Marc Zuckerberg zieht jetzt, wo ihm Google das Gegenprojekt vor die Nase setzt, hinterher, entwickelt sich weiter. Und zugegeben: Es ist ja nicht so, dass Facebook sich nicht weiterentwickelt hätte. Vor 2-3 Jahren sah die Seite schon noch ein wenig anders aus.

  • Niels Thore

    dachte is kacke, habs mir grad aber angeschaut und gefällt mir viel besser! geile funktionen, circles, etc. hab das gefühl,dass alles,was mich bei fb genervt hat, dort einfach von grundauf besser gemacht wurde.

  • freshkid

    diese klimpermusik bei all disen technik-produktwerbungen sei es nun google oder n neuer broswer oder den iDingern nach dem motto “everything is so fascinating” geht mir so aufn sack. kotz. kotz. kotz.

  • Cher

    I had to get one of my geek friends to get me the invitation to see what google+ was all about.
    to be honest, it sucks!!!
    I’m sure that google has a bunch of talented geeks as well, but the end result (as of now) looks like a version that was revised again and again trying to incorporate every freaking “managers'” inputs. In other words, how on earth do they think this would be visually aesthetic or functionally easy enough for people wanting to signup google+ or switch from Facebook?? Google is having trouble focusing on their strengths, and keep on laying their hands on stuff they are unfamiliar with.
    There goes buzz in the grave
    and boutiques.com is probably on its way.

  • alpago

    what the hell, das ist mein cousin der grade sich drugs nimmt 0.o

    holy shit

Asics