Panik, Pannen, Pandemie - Are You Afraid Of EHEC?Oder warum eigentlich EHEC?

Schon wieder Montag. Bin Laden ist immer noch tot, ich bin aber nicht wirklich erleichtert. Irgend etwas ist ja schließlich immer. Wie gewöhnlich, nämlich ausnahmsweise, läuft der Fernseher beim sorglosen…
Panik, Pannen, Pandemie

Are You Afraid Of EHEC?Oder warum eigentlich EHEC?

Schon wieder Montag. Bin Laden ist immer noch tot, ich bin aber nicht wirklich erleichtert. Irgend etwas ist ja schließlich immer. Wie gewöhnlich, nämlich ausnahmsweise, läuft der Fernseher beim sorglosen Genuss meiner bewusst gurken- und tomatenfrei gehaltenen Mittagsmahlzeit, während Deutschlands mit Abstand seriösestes Nachrichtenformat gerade die neuesten Trends in Sachen EHEC-Verhütung präsentiert.

EHEC ist mir dank der GMX-Startseite ein Begriff, also bin ich vorbereitet. Punkt-12-Power-News-Anchor Katja Burkhard musste nach dem Aufstehen vor dem Spiegel für die heutige Ausgabe ihr betroffenes Gesssssicht ganz sicher nicht lange üben. Denn das gehört bekanntermaßen zum Standardrepertoire eines jeden Journalisten und Politikers vor der Kamera. Es ist auch exakt das gleiche genormte Schweinegrippe-, Geflügelpest- und HNO1-Gesicht. Irgendwie sieht es sogar ein bisschen so aus wie das Familiendrama-in-Braunschweig-Gesicht, aber das ist ein anderes Thema.

Vermutlich bin ich deshalb kurz irritiert, welches Thema mich nun eigentlich beunruhigen sollte. Nennt es Selbstschutz, aber ich merke, dass ich mich unbewusst intensiv damit ablenke, warum RTL eine Moderatorin mit einem offensichtlichen Sprachfehler einstellt und dann so lange ihren Arbeitsplatz erhält. Aber sie passt da ganz gut hin. Ja ich glaube, ich kann mir die Sendung ohne Katja überhaupt nicht vorstellen. Kann es sein? Sie hat sich optisch über die Jahre auch kein bisschen verändert, noch wurde sie von irgendeinem der Übel, über die sie immer so toternst berichtete, dahingerafft. Ob die hintenrum was mit Peter Klöppel hat? Meine Fresse, worum geht’s noch mal?

Fairerweise beginnt der Beitrag mit vier großen roten Buchstaben, die mich an den Trailer von „Spuk im Hochhaus“ erinnern. Erheiternd unprofessionell, aber die Musik kommt auf jeden Fall bedrohlich rüber. Oder anders herum? Ich schaue zur Sicherheit lieber noch einmal auf meinem Teller zum Risikoabgleich. Sehr gut. Keine Gurken. Aber nanu? Der Beitrag verspricht mehr. Ein Skandal. Ein Frevel. Ein hochbrisanter Ansatz. Ja wirklich. Ohne Sex und Schwarzgeldkonto. Dafür eher so Stoff für eine gute Verschwörungstheorie. Ungefähr jedenfalls.

Der Händler in Spanien – also known as „die offizielle Quelle“ – hat über 600 kg Gurken weniger zum Hamburger Großmarkt geschickt, als dort dann ausgepackt worden sind. Angeblich hat der Spanier noch schnell den Messstab an die Gemüse gehalten und festgestellt, dass diese bei ihm sogar noch EHEC-frei waren! Wie geht das? Beim Zwischenstopp in Köln soll einer etwas auf den Laster drauf getan haben und danach verschwunden sein.

Was? In der freien Marktwirtschaft schenkt einem doch keiner was – nicht einmal Gurken und schon gar keine 600 Kilo. „Da ist doch was faul“ denke ich und warte die weiteren, vom engagierten Außendienstkorrespondenten in der Kölner Markthalle energisch recherchierten Hintergründe und Fakten ab.

Die Kamera fängt schwer erkennbare Szenen ein. Untertitel übersetzen verstümmelte Wortfetzen. So gut wie jede Einstellung ist aus datenschutzrechtlichen Gründen bis zur Unkenntlichkeit verpixelt – bis auf den Typen mit dem Mikro und der blauen RTL-Jacke natürlich. Eigentlich könnte der auch gerade in der Kantine vom Sender sein, aber ich bin mir sicher, einen Gabelstapler gesehen zu haben. Nun bin ich gespannt, wie die Folge Punkt 12-Spezial wohl diesmal ausgeht. Doch werde mit dem abrupten Ende des Beitrags auf einen anderen Termin vertröstet.

Wie unbefriedigend. Ein wenig wie bei “GZSZ”. Und wie überbrücke ich nun die Wartezeit? Wahrscheinlich sollte ich mit angemessener Angst reagieren. Okay, wird sofort erledigt. Doch die Skepsis treibt mich vorher noch ins Netz. Nach ein paar gegoogelten Fragen à la „Ich bin Vegetarier, muss ich wegen EHEC jetzt wieder Fleisch essen?“ bin ich eher abgeschreckt als ängstlich. Und weitere mich überfordernde Panikmeldungen beginnen mich rasch zu nerven. Ja sie erwecken in mir eher eine trotzige Haltung. Ich esse einfach keine Gurken mehr und gut.

Ich habe sowieso überhaupt keine Lust darauf so lange zu warten, bis die den ominösen Gurkenspender ausfindig gemacht haben. Weil bis dahin die Quelle des Erregers ohnehin für uns alle und sogar für die Wissenschaft verborgen bleiben wird oder auch nicht – völlig egal. Wenn es denn überhaupt Gurken oder gar irgendwelche Tiere waren. Bei den vorangegangenen Viruserkrankungen hat einem der jeweilige Name ja wenigstens schon viel über die Herkunft verraten.

Also wieder einmal ein kniffliges Rätsel für das ganze Land. Wie die Frage, mit welchen Tricks die Menschheit all die anderen TV-Seuchen unausgerottet einfach überleben konnte. Obwohl“¦ das will ich euch verraten. Das ist nämlich gar nicht so schwer. Einfach ein bisschen warten, sich zwei bis drei Spiele der Champions League auf dem selben Sender ansehen, womöglich noch in den Urlaub fahren und dann müsste es auch schon so gut wie vergessen sein, Man erinnere nur an die Finanzkrise oder das Leid der Dritten Welt.

Ehrlich, ich kann schon froh sein, wenn man EHEC überhaupt noch kennt, wenn dieser Artikel hier erscheint. Und keine Sorge, falls es irgendwem zu langweilig in Deutschland wird und jemand keine Lust hat, sich mit grundlegenderen Problemen auseinander zu setzen: Bald gibt es ganz bestimmt neue Gründe, sich mal wieder so richtig kräftig vor irgendetwas zu fürchten. Der Rest lässt dann den Fernseher einfach aus.

Unser Leser Maik hat diesen Artikel in unserer Rubrik “Schreibkampf” eingereicht, der vollkommen zurecht auf AMY&PINK veröffentlicht wurde. Ihr könnt auch schreiben? Und zwar gut? Dann macht gleich heute mit, das aktuelle Thema lautet: “Und plötzlich war es weg… Was war das Wertvollste, das euch jemals gestohlen wurde?” Bis Sonntag habt ihr noch Zeit.

It’s Monday again. Bin Laden is still dead, I’m relieved but not really. Something is always. As always, that exception, the television is on the free enjoyment of my conscious cucumber and tomato held free lunch, while Germany`s most serious news format is presenting by far the very latest trends in prevention of EHEC.

EHEC I know, thanks to the GMX homepage, so I’m prepared. Item 12-Power-News-Anchor Katja Burkhard had, after getting up she surely hadn`t practice a lot in front of the mirror for today’s edition of their affected faccccccce, because that is known to be the standard repertoire of every journalist and politician in front of the camera. It is also exactly the same standardized swine flu, avian influenza and HNO1-face. Somehow it seems even a little bit like the family drama-in-Braunschweig-face, but that’s another report. I guess I’m just so irritated that I should worry about now actually. Call it self-defense, but I realize that I was unconsciously distracted so intensely, why RTL sets a presenter with an obvious speech impediment so long and then receive their jobs. But it fits very well go there. Yes I think I can`t imagine this show without Katja. Can it be? She didn`t changed visually over the years one bit, nor was it in any of the evils which they reported always carried off. Maybe she roundabout way what with Peter Bobbin? Hell, what’s the point again?

Oh … To be fair, the report starts with 4 large red letters that remind me of the trailer of “ghosts in the tower.” Exhilarating unprofessional, but the music comes across threatening in any case. Or vice versa? I look for better security on my plate again to risk adjustment. Very good No cucumbers. But whut? The report promises more. A scandal – an outrage – a highly explosive approach! Yes, really! Without sex and black money account. But more like material for a good conspiracy theory. Something like: The merchant in Spain – also known as the “official source” – has over 600 kg less cucumber sent to Hamburg’s wholesale market, as there have been unpacked then. Supposedly, the Spaniard has held fast to the measuring rod of the vegetables and found that those with him even EHEC were free! How does it work? During a stop in Cologne to what they have done on the truck on it and then be gone. What? In the free market economy but no one pays what – not even cucumbers and certainly not 600 pounds! “There is something strange,” I think and wait for the further from the dedicated correspondents in the field of the Cologne Market Hall vigorously researched background information and facts from. The camera captures a recognizable difficult scenes. Subtitles translate mutilated scraps. Virtually every shot is for privacy reasons, pixelated beyond recognition – until of course the guy with the microphone and the RTL blue jacket. Actually could be the degree in the canteen from the transmitter, but I’m sure you’ve seen a forklift. I’m curious about how the 12-point special episode this time well-posed, but … would put off with the abrupt end of the post on a different date.

How unsatisfying! Bit like GZSZ. And as I bridged now that the waiting time? I probably should respond with appropriate fear. OK, I’ll do the same, but the skepticism is driving me beforehand online. After some googling questions a la “I’m a vegetarian, I eat meat again because EHEC now?” I’m more discouraged than anxious and start demanding more of me to annoy me panic messages quickly. Yes, they awaken in me more of a defiant attitude. I just do not eat cucumbers and everything good.

Since I have to wait anyway as long as no desire to have made the ominous to the cucumber donors identify because will remain hidden until then, the source of the pathogen in any case for all of us and even for the science or not – does not matter. If it were you ever cucumbers or even some animals. In the preceding viral illness has one of the respective name will at least tell a lot about the origin. So again a tricky puzzle for the whole country as the question was able to survive the tricks the human race all the other TV just exterminated diseases. Although … I will tell you. That’s easy -> wait just alittle bit, look at 2-3 Champions League games on the same station, maybe go on holiday and then it would already be all forgotten as the financial crisis or the suffering of the 3rd World. Honestly, I can already be glad if you know EHEC yet if this item will appear here. And do not worry if it is too boring for anyone in Germany and someone has no desire to deal with fundamental problems, it certainly is now new again really strong reasons to be afraid of anything. The rest can be better then the television off easy.

Etsy

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Topshop

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

14 Kommentare

  • Chris

    Haha nächste Woche werden 10% der Einsendungen um Jungfräulichkeit gehen“¦

  • Yeah

    Echt guter Text ;-)

  • Also ich ess gerade genüßlich Gurkensalat mit Essig Öl Dressing…

  • Nea Sabeva

    infomäßig zwar tatsächlich etw. überholt, aber sehr süß.

  • Daniel Sc

    ehec ist die rache für alle vegetarier die über bse und maul- und klauenseuche andere ausgelacht haben.

  • Anna

    Ist AMY&PINK 100% Magenta?

  • Johannes

    gurki.. äh guter Text! :)

  • septic

    Der wohl bislang schlechteste Artikel bei A&P.
    Man schaue nur mal in die Krankenhäuser hier im Norden und merke, dass es sich nicht um eine künstlich aufgespielte TV-Seuche handelt, sondern hier tatsächlich mal Menschenleben bedroht sind oder schon beendet wurden.

    Ganz großes Kino, Maik.

    • BBQ

      Und all die anderen Krankheiten die deutlich mehr Menschene töten, oder Schweinereien wie
      Massentierhaltung – der Grund für die massive Ausbreitung von Krankheiten wie EHEC – sind natürlich
      nicht die Berichterstattung wert…
      Der Artikel hat völlig recht, wenn er die wiederholte Aufbauschung irgendwelcher “Skandale” kritisiert.
      Ist denn nach irgendeinem Lebensmittelskandal schon einmal etwas nennenswertes passiert, das die
      Verhältnisse ändern würde unter denen solche erst entstehen können?
      Und natürlich ist EHEC in einem kleinem Anteil der Fälle tödlich, was eine gewisse Vorsicht durchaus rechtfertigt,
      aber hey, ein Grund für unfundierte Panikmache ist das ja wohl nicht…

  • Nora

    der text hat meinen morgen, abgesehn von dem herrlichen sonnenschein, versüßt! und ich hab so gelacht bei katja burkhard und gessssicht! :D

  • Marie

    @ Maik

    Also allein die Belegung der Krankenhäuser hier im Norden würde ich nicht als Beweis für eine EHEC-Epedemie werten, viele Leute gehen mit jedem Durchfall zum Arzt weil die Bildzeitung Panikpropagnadamäßig mal wieder ihr Bestes gibt und die Ärzte schicken einen auch momentan eher ins Krankenhaus. Besser einer zuviel im KH als einer zu wenig. Da werden also definitiv nicht nur echte EHEC-Fälle vorliegen…

  • septic

    @Marie:
    Klar wird man zur Zeit bei jedem Durchfall ins Krankenhaus geschickt. Das liegt aber nicht an der BILD oder Punkt12, sondern daran, dass es hier nicht um einen kleinen Virus geht, der mal schnell auskuriert ist.
    Kannst dir die Menschen in den Krankenhäusern gern mal angucken und sie fragen, wie es ist, täglich an der Dialyse zu hängen und im Gegensatz zu jemandem, der einfach nur Nierenkrank ist, nicht zu wissen, ob man morgen noch lebt.

    Ihr habt Vorstellungen, eh…

  • manca

    ehec mutiert zum studentischen sparwitz wenns ums mensaessen geht…

Etsy