1. Mai - Moment SafariAuf Momentsafari

Ganz klar: Wenn wir Party machen wollen, dann bleiben keine Grenzen unerforscht. Oft explodieren die Ausmaße in alle Richtungen, größer, schneller, besser, und ehe wir uns versehen, verlieren wir uns…
1. Mai

Moment SafariAuf Momentsafari

Ganz klar: Wenn wir Party machen wollen, dann bleiben keine Grenzen unerforscht. Oft explodieren die Ausmaße in alle Richtungen, größer, schneller, besser, und ehe wir uns versehen, verlieren wir uns in einem Zirkus der Bemühungen darum, die alljährlichen Festlichkeiten um einen geringen Prozentsatz zu vergrößern.

Wir suchen die Absolution in so vielen Dingen. Musik, Filme, sogar Liebe. Erfahrungswerte machen uns einen Strich durch die Zukunftsrechnung. Es muss besser sein als das letzte Mal, sonst ist es nicht gut. Aber was ist besser, wenn es perfekt war? So wie zum Beispiel der 1. Mai 2010, der war nämlich perfekt. Er hatte alles. Stimmung, Party, Menschen, sogar Krawalle, die wir bewusst ignorierten und uns so noch ausgelassener zum Feiern angetrieben fühlten.

Aber ja, man misst sich und das, was man erlebt an bereits in nostalgischem Essig einliegenden Erinnerungen. Das ist an Silvester so, das ist an Fasching so, das ist am Geburtstag so, das ist eben auch am 1. Mai so. „Wir müssen den gleichen Moment einfangen, wie das letzte Jahr – unverwundbar, makellos, in wunderschöner Uniform gekleidet.“ Das ist das Ziel. Und wir möchten doch so gerne darüber hinausschießen.

Es ist ein Thrill, das Suchen nach diesen Momenten, aber es macht mich müde. Es fühlt sich nach dem 3. Mal eher an wie der 42. Rekordversuch beim Domino Day: Wieso mich für einen Stein mehr auslasten?

Dann ist es eben nicht die fetteste Party, oder die krasseste Musik, die verrücktesten Menschen und die lautesten Krawalle. Dann heute auch mal die Sonne, das gute Essen, die Freunde, und ein leises Tanzbein vor einem kaputten DJ-Pult, das trotzdem gut genug funktioniert, um mich einen anderen, noch viel gesünderen Moment fühlen zu lassen.

Clearly, if we want to party, then no limits remain unexplored. Often the extent to explode in all directions, bigger, faster, better, and before we know it, we lose ourselves in a circus all the efforts to increase the annual celebrations by a small percentage.

We are looking for absolution in so many ways. Music, movies, even love. Experience make us a line by the future into account. It must be better than last time, otherwise it is not good. But what is better if it was perfect? Like for example May 1st 2010, was perfect. It had everything. Humor, party, people, even riots, which we deliberately ignore and we feel driven so still exuberant celebration.

But yes, it’s measured and what can be experienced in already in a nostalgic vinegar captive memories. This is like New Year’s Eve, during Carnival so that’s like your birthday and it’s like May 1st. “We must capture the same moment, like last year -. Invulnerable, immaculately dressed in a beautiful uniform” That is the goal. And we would really like to shoot it out.

It’s a thrill to find those moments, but it makes me tired. It feels after 3 Plays more like the 42nd Record attempt at Domino Day: Why should I do all this because of one dumb stone?

Then it’s just not the big party, or the glaring music, the most insane people and the loudest riots. Then today, here’s the sun, good food, friends, and a silent dance in front of a broken DJ booth, which still works well enough to get me another, nor to make you feel much healthier now.

Topman

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Forever 21

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

3 Kommentare

  • Kunststurz

    Hatte dieses Jahr das erste mal den 1. Mai in Berlin und fand es super. Wirklich super. :)

  • Seit 8 Jahren Myfest. Diesmal haben mir ein wenig die Krawalle gefehlt. Dafür war das Tanzen und die Stimmung unübertroffen.Ich hatte einen großartigen 1.Mai. Mir fehlt mittlerweile ein wenig das hoodmäßige. Früher sind wir rausgegangen und haben unseren Tag vor der Hip Hop Bühne und auf dem Mariannenplatz verbracht und unser Flaschenbier getrunken. Ab ca. 22Uhr ging es dann los… :)

  • nicky

    da war ich auch!

    war sehr niiice :)
    vllt find i mich ja uffn foto :D