Thor - The Guy With The HammerDer Typ mit dem Hammer

Es gibt da draußen eine Sache, die ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Superhelden auf der großen Leinwand garantieren viele Zuschauer, hohe Einspielergebnisse und fast immer Fortsetzungen…
Thor

The Guy With The HammerDer Typ mit dem Hammer

Es gibt da draußen eine Sache, die ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Superhelden auf der großen Leinwand garantieren viele Zuschauer, hohe Einspielergebnisse und fast immer Fortsetzungen ohne Ende. Und da den Studios nach so großen Brocken wie Batman, Spiderman und SpongeBob Schwammkopf langsam die Charaktere auszugehen scheinen, fängt man nun eben an, auch die eher unbekannteren Comic-Typen zu verfilmen. In 3D versteht sich.

Thor ist den aufmerksamen Strebern unter euch noch aus dem Schulunterricht ein Begriff, wurde er doch als einer der wenigen Marvel-Helden aus einer Sage adaptiert. So spielt sich sein Leben auch als egoistischer Hammerkrieger im glanzvollen Königreich Asgard ab, das mit finsteren Eismenschen aus dem Keller im Dauerkrieg steht. Und die haben rote Augen. Aber sonst ist alles in Ordnung.

Jedenfalls bis zu dem Tag, an dem Thor (Chris Hemsworth) ein wenig übermütig wird, allein mit seinen verkleideten Saufkumpanen in die düstere Eiswelt Jötunheim ein­mar­schiert und dort einen Streit vom Zaun bricht. Dann geht alles ganz schnell. Bombastische Explosionen, riesige Schneeviecher, wütende Väter.

Ehe sich unser blonder Ritter versieht, findet er sich in der Menschenwelt wieder und trifft dort auf die knuffige Wissenschaftlerin Jane (Natalie Portman). Thors einziges Ziel: Zurück auf seinen goldenen Planeten und zu Ende bringen, was er begonnen hat. Aber natürlich ist das alles andere als easy…

Die Geschichte um den Gottessohn ist eine typisch kalkulierte Summe aus den Einzelteilen, die bislang in jedem Superhelden-Epos bestens funktioniert haben. Action, Liebe und eine gewisse Prise Humor, vermischt mit sympathischen Charakteren und beeindruckenden Spezialeffekten.

Natürlich hat der Streifen keine Chance auf eine Platzierung auf eurer Lieblingsfilme-Liste und dem Sinn des Lebens wird er euch auch nicht näher bringen, aber schnelllebiges Popcorn-Kino für den kleinen Mann von der Straße ist er allemal. Und mehr haben wir auch gar nicht erwartet.

There are things out there which are as safe as the Amen in the church: super heroes on the big screen guarantee many viewers, high box office results, and almost always sequels without end. And because the studios seem to be fading after so large chunks like Batman, Spiderman and SpongeBob SquarePants running out of characters, they start now just to film the rather lesser known comic types. In 3D, of course.

Thor is the attentive climbers among you from school in a term, as it was adapted as one of the few Marvel heroes from a legend. So does his life as well as selfish hammer warrior in the glorious Kingdom of Asgard, which is dark with Ice Man from the basement in time of war. And they have red eyes. But otherwise everything is in order.

At least until the date on which Thor (Chris Hemsworth), there is little cocky, but with his drinking buddies dressed in the dark world of ice Jotunheim a mar-schiert and then a quarrel breaks out. Then everything goes very quickly. Bombastic explosions, huge snow creatures, angry fathers.

Before is our blond knight provides, he finds himself in the human world and meets the cute scientist Jane (Natalie Portman). Thor’s only goal: to bring back to its golden planet and to finish what he started. But of course this is anything but easy …

The story of the Son of God is a typically calculated sum of the parts that have so far works in any superhero epic best. Action, love and a certain touch of humor, mixed with sympathetic characters and stunning special effects.

Of course, the strip no chance of a placement on your favorite movies list, and the meaning of life he will not get much closer, but fast-paced popcorn movie for the little man on the street is all. And everything we expected not at all.

s.Oliver

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über Filme & Serien zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Tally Weijl

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

3 Kommentare

  • Lucas

    thor is lame, spider-man oder hulk sind viel viel vieeeeeeeeel cooler!

  • ansgar

    iron man ist die beste comic verfilmung ^^ aber der coolste held ist immer noch ash aus
    evil dead 3 ! :D

  • Überkandiddelt,pathetisch und langatmig.
    In den ironischen Momenten wirde er teilweise sogar ganz nett,aber leider gibt es viel zu wenige davon und der
    viel gelobte Anthony Hopkins zieht doch von Film zu Film fast immer wieder nur das selbe “Anthony Hopkins Ding” in leichter
    Variation ab.