Sila Sahin im Playboy - Cultural CarnalityDie kulturelle Fleischeslust

Frauen sind das schönere Geschlecht. Heißt es. Der weibliche Körper ist gar der Maßstab aller hübschen Dinge. Und meist ist er nackt noch schöner. Das fanden zahlreiche Künstler und selbst…
Sila Sahin im Playboy

Cultural CarnalityDie kulturelle Fleischeslust

Frauen sind das schönere Geschlecht. Heißt es. Der weibliche Körper ist gar der Maßstab aller hübschen Dinge. Und meist ist er nackt noch schöner. Das fanden zahlreiche Künstler und selbst Gott muss es so gesehen haben. Denn auch Eva hatte nicht viel an, als Adam sie sah.

Die Venus ist nackt. Olympia ist nackt. Die Frau im Grünen ist nackt. Simone de Beauvoir zeigte sich auch nackt im Badezimmer. Carla Bruni war nackt. Kate Moss war es auch. Wer war nicht schon alles so zu sehen, wie Mutter Natur sie schuf. Zahlreiche Nymphen und Göttinnen dienten als Vorbild. Seit Jahrhunderten ist die Nacktheit das Subjet in der Kunst, Mode und Fotografie.

Durch verschiedene Epochen der Geschichte hüpften, tanzten Frauen aus verschiedenen Kulturkreisen und ließen dabei alle Hüllen fallen. Mal war es revolutionär, mal hatte es kaum mehr als dem Anspruch zur Nahrung des Sehsinns zu dienen.

Heutzutage sieht man sie auch, die nackte Frau. Weniger auf Gemälden, mehr in Fotografien. „Sex sells“ ist eines dieser Mottos, die sich in unserer Gesellschaft ohne viel Aufwand und große Mühe etabliert haben. Es gehört eben zum Business, doch man muss sich dem nicht hingeben.

Und seit sich die Anhänger der Freikörperkultur dafür eingesetzt haben, gehört es zum Lebensprinzip vieler Menschen. Schon damals wurde es als Austritt von kulturellen Zwängen betrachtet. Man zog sich eben aus, um zu demonstrieren. Doch den Nudisten ging es um die Verbundenheit mit Natur, Seele und Körper.

Wer sich für den Playboy ausziehen will, kann sagen, was er will. Keiner von diesen Models ist eine Muse, die stundenlang in einer Position gemalt werden soll. Es geht auch nicht um die Natur, oder um Ying-Yang oder eine andere philosophische Weltanschauung. Es heißt ganz plump: „Sex sells“.

Wir kennen das Männermagazin, alle. Und wir wissen auch alle ganz genau, wie es auf unsere Mitmenschen wirkt, wenn wir das tragen, was wir tragen oder wenn wir etwas nicht tragen. Es ist nicht zwangsläufig billig. Doch präsentiert sich eine Frau wie Angela Merkel auf einer Veranstaltung mit tiefem Dekollete, scheint die ganze Republik schockiert und kennt nur ein Gesprächsthema. Darf die das überhaupt so als Bundeskanzlerin? Haut zeigen?

Aber kommen wir zum eigentlichen Thema. Die GZSZ-Darstellerin Sila Sahin hat sich ausgezogen. Für den Playboy. Als erste Deutsch-Türkin ist sie bald auf dem Cover zu sehen. Sie behauptet, sie fühle sich dabei wie Che Guevara und könne damit Mädchen zeigen, wie man sich aus kulturellen Zwängen befreien kann.

Meine Eltern sind ebenfalls in der Türkei geboren, von vielen werde ich ebenfalls als Deutsch-Türkin angesehen. Zu viel Haut zeigen ist mir ebenfalls untersagt, einen strengen, etwas konservativen Vater habe ich auch.

Fühle ich mich von diesen nackten Bildern ermutigt, mehr zu tun, mich nicht unterordnen zu müssen? Nein, ganz und gar nicht. Mir kommt das Fremdschämen auf. Denn dieses als vermeintliche Lösung zu verkaufen, ist leichtsinnig, lächerlich und ein verdammt schlechtes Beispiel, wenn es um die Errungenschaft der Emanzipation geht.

Dass hier ein ähnlicher Typ mit ähnlichem Hintergrund Teil einer ästhetischen Katastrophe ist, ist eine Sache. Die viel schlimmere ist der Weg, den hier eine 25-jährige Seifenoperdarstellerin einschlägt, um Aufmerksamkeit auf ihren Körper zu ziehen. Sie hat Traummaße, und das kann sie ruhig zeigen.

Shermine Shahrivar tat es bereits auch. Aber im Gegensatz zu ihr, sprach hier keine Deutsch-Iranerin davon, revolutionär zu sein. Sie hat es einfach gemacht und es sind ästhetisch gesehen gute Bilder entstanden, denn auch mit weniger Haut wären die Bilder noch anschaulich.

Es ist nicht die richtige Art, auf derartige Weise zu appellieren. Im Gegensatz, es ist demütigend. Seit wann muss sich Frau ausziehen, um zu zeigen, wer sie ist? Durch Sprachlosigkeit entstehen Konflikte, Missverständnisse, wenn nicht, ist es gar der Auslöser für Gewalt.

Wer zwischen zwei Kulturen aufwächst, hat es schwierig. Man wächst in Deutschland auf, entwickelt eine eigene Denkweise unter deutschen Bildungswesen, im Verständnis der Gesellschaft. Es herrschen ganz einfach andere Werte und Normen. Doch um meinen Eltern zu zeigen, dass ich so manche ihrer Ansichten nicht teile, dass ich um Freiheit kämpfen möchte, weil ich einen anderen Lebensstil pflege, ziehe ich mich noch lange nicht aus.

Ich rede, ich probiere mich zu erklären, ich versuche mich, soweit mein Türkisch reicht, auszudrücken. Meine Eltern sind Menschen, sie sind durchaus in der Lage, zu verstehen. Man kann sich dem fügen, man kann aber auch rebellieren. Indem man tut, was man will. Indem man sich trotzdem schminkt, indem man trotzdem einen Liebhaber hat oder mit Freunden ausgeht, indem man für sich selbst entscheidet, was richtig und falsch ist.

Außer vielleicht bei der Tierschutzorganisation PETA oder höheren Verkaufszahlen, hat es noch keinem geholfen, wenn Frauen die Beine spreizten und dabei vulgär in die Kamera blickten. Für das Sichtbare zu werben, ist einfach. Wer einen idealen Körper von Natur aus hat, kann ihn bedenkenlos einsetzen. Schließlich gibt es auf die Schnelle Geld dafür. Und wer ganz einfach auf die leichte Art von so vielen Menschen wie möglich, Aufmerksamkeit möchte, soll auch dazu stehen.

Aber sich unter diesem Deckmäntelchen verkaufen und vorgeben, man appelliere für etwas Gemeinnütziges, ist das eigentlich Heuchlerische daran. Man kann auch mit Worten appellieren. Aber das ist dann wohl doch ‘ne Nummer zu schwierig.

Women are the more beautiful sex. They say. The female body is even the measure of all things pretty. And mostly it is naked even better. This was discovered many artists and even God must have seen it. After all, Eve didn’t wear that much of when Adam saw her.

Venus is naked. Olympia is naked. The woman in the garden is bare. Simone de Beauvoir was also naked in the bathroom. Carla Bruni was naked. Kate Moss it was. Who was not to see it all the way mother nature created it. Numerous nymphs and goddesses served as a model. For centuries, the nakedness of the subjet in art, fashion and photography.

hopped through various eras of history, women were dancing from different cultures, and dropped it all the envelopes. Time it was revolutionary, at times it was little more than the right to food of vision to serve.

Today you can see them also, the naked woman. Less in paintings, in more photographs. “Sex sells” is one of these slogans have become established in our society without much effort and great effort. It is just the business, but you must not surrender to the.

And since the supporters of nudism have committed, is on the principle of life of many people. Even then it was seen as an outlet for cultural constraints. It took off just to demonstrate. But it was the nudists to bond with nature, soul and body.

Who wants to strip for Playboy can say what he wants. None of these models is a muse, to be painted for hours in one position. It is not about nature, or Ying-Yang or another philosophical belief. It is quite awkward: “Sex sells”.

We know the men’s magazine, all. And we all know exactly how it acts on one another if we wear what we wear or if we do not contribute anything. It is not necessarily cheap. But presenting a woman like Angela Merkel at a meeting with a deep neckline, the whole country seems shocked and has only one topic of conversation. May the the so ever as Chancellor? Skin show?

But we get to the actual topic. The GZSZ Actress Sila Sahin has undressed. For Playboy. As the first German-Turkish woman she will soon be seen on the cover. She claims that she felt it like Che Guevara and was not therefore show girls how to break free from cultural constraints.

My parents were also born in Turkey, of many I will also be considered a German-Turkish woman. I have to show much skin, is also prohibited a strict, conservative father, something I have.

I feel I am encouraged by these naked pictures, to do more in order to not have me? No, not at all. To me, the foreign ashamed. For this to sell as a supposed solution is frivolous, ridiculous and a damn bad example when it comes to the achievement of emancipation.

That this is a similar player with a similar background is part of an aesthetic disaster is one thing. The much worse is the way that this is heading a 25-year-old soap opera actress, to draw attention to her body. She has perfect dimensions, and they can show calm.

Shermine Shahrivar already did it. But unlike her, was speaking no German-Iranian thereof, to be revolutionary. They just did it and it is aesthetically good pictures were taken, because even with less skin would be the pictures still vivid.

It is not the way to appeal in such a manner. In contrast, it is humiliating. Since when do women get undressed to show who she is? Speechlessness caused by conflicts, misunderstandings, if not, there is no trigger for the violence.

Who grows up between two cultures, it is difficult. You grow up in Germany, its own way of thinking developed with German education in the understanding of society. It’s such a simple other values “‹“‹and norms. But to show my parents that I do not share so many of their views that I want to fight for freedom, because I maintain a different lifestyle, I prefer me a long time is not enough.

I speak, I try to explain, I try, as my Turkish is enough to express. My parents are people, they are perfectly able to understand. One can add to the, but you can also rebel. By doing what you want. By nevertheless make-up, has won by a lover or with friends, starting by deciding for themselves what is right and wrong.

Except perhaps for the animal rights organization PETA, or higher sales, it has helped no other, when women’s legs spread while vulgar looked into the camera. to advertise for the visible, is simple. Who has a perfect body by nature, can use it safely. Finally there is the fast money. And who easily made easy by as many people as possible, attention, wants to stand by it.

But selling under this guise, pretending to call for Nonprofit something that really hypocritical is that. You can also call with words. But that is probably still ‘ne number too difficult.

Strellson

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere großartige Neuigkeiten über Sex zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

NA-KD

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

34 Kommentare

  • JimmyDu

    Und wenn “Sex sells” sich noch besser verkauft, wenn man etwas über “Kulturelle Befreiung”, statt “ich machs halt, weil ich geile Titten habe” sagt und es sogar schafft von AP Aufmerksamkeit zu bekomm, dann hat der PR Berater mal wieder alles richtig gemacht.

  • Ich stimme dir 100%ig zu! Hatte schon Angst, dass der Artikel hier genau das vertritt was du gerade verurteilst.

  • ach, was das fürn kack artikel :?

    sila sahin hat doch alles richtig gemacht. dieses konservative denken ist so bauernmässig.

  • steffi

    ich fand den text echt gut! aber vllt gibt sie diesen eigentlichen heuchlerischen grund nur an, weil sonst alle an ihrer Moral zweifeln , und somit ist der grund von ihr auch wieder berechtigt, da schließlich die Gesellschaft will dass man sich moralisch korrekt verhält. Sie versucht quasi sich ein Grundmaß an Ansehen zu bewahren trotz eines solchen Fotoshootings.
    ansonsten stimme ich dir zu!

  • zugestimmt und außerdem:
    wenn diese brüste echt sind, ess ich ab morgen oliven und pilze.
    :D

  • uncleteddyxo

    Also bitte, kein Mensch interessiert sich für ihre Gründe um sich auszuziehen. Hauptsache sie ist nackt und man sieht ihre Titten.

  • tim

    Liebe Meltem schöner Artikel eigentlich. Eigentlich weil deine Meinung schon verständlich ist, aber

    “Man kann auch mit Worten appellieren. Aber das ist dann wohl doch “˜ne Nummer zu schwierig.”

    Das könnte sie auch, aber wer würde zuhören? Und Soap Darsteller kämpfen sich doch täglich mit allem in die Presse um nicht ganz schnell “abgeschaltet” zu werden. Das ganze ist von vorne bis hinten von Kopf bis zwischen die Beine ein billiger PR Stunt. Ich hoffe weder Deutsch-Türken noch Türken-Deutsche noch Lybien-Finnen nehmen die Geschichte allzu ernst.

  • Kurze, themenunabhängige Rückfrage. Ehrlich gemeint.
    Warum zwanghaft in englischer Sprache schreiben, wenn der Text am Ende so viele Fehler aufweist? Ganz oder gar nicht, da war doch mal was.

  • meow

    “And who easily made easy by as many people as possible, attention, wants to stand by it.”

    Google Sprachtools?

  • Daniel

    Diese hohen Wellen können diese gewöhnlichen Nacktbilder nur in Deutschland schlagen.
    Die Türkei selbst ist da schon viel weiter…

    Schuld daran sind meiner Meinung nach alte Vorstellunen und Vorurteile, in den deutschen Medien steht die Türkei noch immer für Strenge, Zwang und Rückstand.

    Nacktbilder, One-Night-Stands, Homosexualität und Transsexualität sind der Türkei schon länger nicht mehr fremd…uns aber offensichtlich eine Türkei die für solch einen Fortschritt steht.

    Macht mal Party in Istanbul, dann wisst ihr was ich meine.

    Die Beweggründe dieser einzelnen Dame sind doch viel zu unwichtig als das solch eine übertriebene Debatte geführt wird…aber Vorurteile und die Angst vor dem Fremden müssen ja bedient werden, wir brauchen Storys.

  • Julika

    Tschuldigung, aber wo sind wie hier. Bei Amy und Pink, einem Tittenmagazin, einer auf cool und hip getrimmten Wichsvorlage. Bei dem unter den Fotos einer nicht ganz vollschlanken Frau steht: Würdet ihr sie immer noch tun. (https://www.amypink.com/2011/03/kesha-in-a-bikini/)

    Und hier lese ich so einen Text, der sich um die Emanzipation der Frau sorgt? Wie schizophren und heuchlerisch kann man eigentlich sein?

  • also ist es nur gerechtfertigt, wenn man gleich hardcore porn macht wie sybill kekilli?

  • Viel zu viel Bär.

  • !! eine sehr gute aussage !! unterschrieben und genickt!!!

    http://nakedboyz.wordpress.com/

  • Sandra

    Ich denke, dass ihr dieses Vorurteil, dass solche Aufnahmen in der Türkei aus Glaubensgünden so verpöhnt sind, ganz gelegen kommt, um diesen Medienrummel noch weiter voranzutreiben und somit extra Schlagzeilen zu kassieren. Wenn es dort wirklich so schlimm zugehen würde und ihre Familie wirklich deswegen den Kontakt abbricht, hätte sie es einfach nicht gemacht.
    Keine Frage, es sind tolle Bilder und sie kann sich sehen lassen, aber das sollte man dann einfach dabei belassen, ohne dieses Klischee da noch mit aufzugreifen.

  • Tina

    Als Fotografin bin ich der Meinung…hübsche Mädchen sollen ihre Brüste zeigen….wenn es hübsche Brüste sind! Leider gibt es zwischen dem Islam und der westlichen Welt immernoch große Differenzen! Das ist uncool…aber gegen Tradition und Glauben kann nur eine aufgeklärte, junge Generation etwas tun….Tradition und Glaube ist nicht umbedingt schlecht…..”glaube” ich….man muss nur das ganze Ding auf die Gegenwart übertragen können…damit haben Isalamisten, sowie Christen ein riesen Problem!!!
    Man regt sich auf, dass die Türkin sich nackig macht…..man fragt sich aber auch, warum das so viele Menschen akzeptieren, dass der Papst den Christen in Afrika untersagt, Kondome zu benutzen!!!???
    Komische Welt!….ich persönlich habe keine Religion….ich glaube an mich….und an meine Überzeugungen…
    Ich finds mega cool, wenn ne islamistin ihre Titten zeigt….ich persönlich hab das schon sau oft gesehen…wenn das jemand öffentlich tut…um so besser…gibt schönere Gelegenheiten als die Bild….aber hat ne Art von Rebellion!
    Die Welt muss umerzogen werden! Es wird Zeit!

  • ähm ich denke ich muss daniel zustimmen, ich selber lebe gerade hier in istanbul ;)
    und nackte frauen sind hier echt nicht ungewöhnlich.. was ich hier jeden tag sehe ist viel mehr was in deutschland war… manchmal find ich das sogar echt abartig hier… viel zu übertrieben,

    ich frag mich echt wann dieses dumme denkweisen der türken in deutschland endlich aufhört.
    ich kann es garnicht mehr ab, was für ein schlechtes bild diese türken in die welt gesetzt haben.
    nur weil früher die ganzen dorftürkischen-gastarbeiter (die aus ganz ärmeren und stark kulturellen/religionsgebunden und konserativen gegenden/dörfen der türkei kommen, gerade deswegen um geld zu verdienen nach deutschland gekommen sind) sich so assozial (in meinen augen) verhalten, glaubt jeder dritte, das daaaas die “reaaal” türken sind.

    dabei sind die türken hier wirklich…. echt faszinierend, so verschiedene menschen, ganz anders, ganz andere denkweise.

    mein coach aus nähe schwerin, der alle zwei wochen zu uns zur firma nach istanbul kommt, hätte nie gedacht mal in die türkei zu kommen. jetzt lebt der schon fast hier (wegen arbeit) und als ich fragte warum das so ist, antwortete er dass ihm die türken in deutschland nie sympatisch waren,
    und er so auch nie hierher kommen wollte.
    kann ich auch verstehen, hier hat er aber inzwischen gemerkt dass es auch “normalo” türken gibt… er selbst fährt jetzt immer wie ein türke auto, haha. über rot fahren, sich nich an regeln halten, vordrängeln, zu schnell fahren usw XD

    ich ignorier das alles mittlerweile, lohnt sich nicht drüber aufzuregen, und leb einfach mein leben..

  • Ranya

    Liebe Meltem,

    warum hast Du es denn nötig, Sila der Heuchelei zu beschuldigen. Sie mag vielleicht naiv sein, aber woher weisst Du eigentlich, was die “wirklichen ” Gründe ihres Handelns, sich für den
    Playboy auszuziehen, waren.

    Wie Du richtig schreibst, ist es ja nicht verwerflich, auf sich PR-mässig mit einem perfekten, ansehnlichen Körper aufmerksam zu machen und dafür auch noch gut bezahlt zu werden.

    Und was soll denn Schlimmes daran sein, das auch noch mit einer einfachen Message zu verbinden, die sich aus der eigenen persönlichen Erfahrung nährt und durchaus anderen Mädchen mit ähnlicher Sozialisation Mut zu machen und Hoffnung zu geben.

    Bei mir ist diese Message jedenfalls angekommen, auch wenn ich mich selbst nicht ausziehen würde.

    Aber eine Schwester so zu verurteilen und an den Pranger zu stellen, mit Unterstellungen zu argumentieren, wie Du es tust, geht mir zu weit und erinnert mich an Selbstbeweihräucherung und Sittenwächtertum.

    Selam,
    Ranya

    • Bert

      Ranya,

      “Mädchen mit ähnlicher Sozialisation Mut zu machen” geht sicher auch auf einer weiger pseudogesellschaftspolitischen Spur. Das hier hat nichts mit Naivität zu tun sondern mit blanker Berechnung.

      “Bei mir ist diese Message jedenfalls angekommen” – bei mir auch; sie heißt: “Ich will auch mal richtig Fernsehen machen und vor allem Geld verdienen – mit allen Mitteln!”

  • sarah g.

    Wie kommst Du dazu, Dich über Sila zu stellen, Dich als etwas Besseres darzustellen, Dein Verhalten gegenüber Deinen Eltern zu glorifizieren? Was gibt Dir das Recht, mit Deinem so umständlichen, verquarksten Geschreibe eine (vielleicht naive aber mutige und intelligente) Frau so zu verurteilen? Wenn Du die fremdschämst ist das Deine Sache, aber Sila Sahins Entscheidung und Begründung als leichtsinnig, lächerlich und ein verdammt schlechtes Beispiel, wenn es um die Errungenschaft der Emanzipation geht, zu bewerten und zu verurteilen. ihr auch noch Heuchelei zu unterstellen, ist ein starkes Stück wirft doch eher ein Licht auf Dich selbst.

    • Maria

      Genauso sehe ich das auch. “Fremdschämen” scheint das Problem von Meltem Toprak zu sein. Daraus konstruiert sie krude Thesen und versucht, sich selbst als “was Besseres” darzustellen.

  • Pascale

    Was soll das ganze Gequatsche?
    Eine junge, hübsche Frau lässt Aktfotos für den Playboy von sich machen, verkündet dazu noch ihre Beweggründe und freut sich darüber, ökonomisch unabhängig in einer freien, demokratischen Welt leben zu dürfen. Fertig!
    Was soll da noch das ganze küchenpsychologische Analysieren von selbsternannten Besserwissern und vor allem auch Besserwisserinnen?

  • Johnny June

    Meltem, why the f… you make such a big deal out of this?

  • Christine

    Wenn Sila Sahin sich so der Welt zeigen möchte………. warum nicht!

  • ich musste 2mal gucken ob ich noch auf AP bin…

  • nes und daniel haben einfach recht

    die türkei ist viel weiter als man in deutschland wohl glaub aber das kommt halt davon, dass die türkischern bauern rüber gekommen sind.

    viele sind einfach kleben geblieben in der birne

  • Meine Fresse. Da regen sich die leute wieder auf weil eine türkin nackt fotos macht.
    Ja und? Muss ja nicht jeder diese Religion toll finden. Der playboy macht halt nacktfotos.
    Jedem das seine..

  • Bert

    Hier will jemand seinen Marktwert erhöhen und nichs weiter. Um dieses Ziel zu erreichen ist der Mimin offenbar kein Mittel zu aufgesetzt. Ich wage jedoch anzunehmen, dass ihr diese Nummer aus der untersten “Migrations”-Schublade, diese pure Heuchelei auch nicht zu einer bedeutsamen Rolle in einem bedeutsamen Film verhilft. Ein Unthema dem viel zu viel Aufmerksamkeit zuteil wird.

    • Johnny June

      So what?
      Was ist denn dabei, seinen Marktwert erhöhen zu wollen?
      Warum musst Du das so oberlehrerhaft beurteilen?
      Auch Deine Antwort an Ranya (s.o.) strotzt ja nur so von moralistischer Alleswisserei.
      Merkst Du gar nicht, dass Du es selbst bist, der eine pseudogesellschaftspolitischen Spur,
      eine anmaßende, eklige Schleimspur legst?

  • cassie

    klar wenn sie sich zeigen will dann sollte es sie es tun. ich bin auch moslem und freue mich immer wieder wenn sich auch moslemische frauen trauen sich zu zeigen. aber sie sollte definitiv nicht sagen das sie sich wie che fühlt…

Etsy