Soundcheck - Albums Of The WeekDie Alben der Woche

Robyn – Body TalkDie Schwedin hat es endlich einmal geschafft die drei EPs, die sie das letzte Jahr über stückchen­weise in die weite Welt Welt hinaus katapultierte, auf einem einzigen…
Soundcheck

Albums Of The WeekDie Alben der Woche

Robyn – Body Talk
Die Schwedin hat es endlich einmal geschafft die drei EPs, die sie das letzte Jahr über stückchen­weise in die weite Welt Welt hinaus katapultierte, auf einem einzigen Album zu manifestieren und ein paar Bonus Tracks drauf zu packen. Wer Robyn noch nie besonders leiden konnte, der wird es auch diesmal nicht tun, für alle anderen ist “Body Talk” pures Electro-Pop-Ambrosia.

Amazon | iTunes

Ellie Goulding – Bright Lights
Zuckersüß, melodienreich und dennoch ziemlich fordernd brach im letzten Jahr Ellie Goulding aus England über uns herein und verschaffte uns mit “Bright Lights” das Pop-Album des Jahres. Jetzt ist ein Special-Release dieses Goldstücks mit jeder Menge Bonus- und Livetracks erschienen. Und wieder entführt uns die 24-Jährige gekonnt in eine leuchtende Musikzukunft. Begeistert gehen wir mit.

Amazon | iTunes

Ghostface Killah – Apollo Kids
Okay, wer genug von Pop-Muschis und Indie-Schlampen hat, der kann mit Ghostface Killahs neuer Scheibe ins Ghetto abtauchen. Auf die Straße. In die Hood. Oder so. Mit “Apollo Kids” lassen wir die Hochzeiten des Wu-Tang Clans wieder aufleben. Verfolgt von dumpfen Beats und ehrwürdigen Mixes. Perfekt für einen Ausflug in die Problemviertel deiner Landeshauptstadt.

Amazon | iTunes

Regina Spektor – Live in London
Was kann man noch viel zu der Frau sagen, die es mit “Samson” geschafft hat, dass ich heulend in meinem Bett lag und vor lauter Schmerz die Decke auffutterte. Sie ist groß, so groß, die Stimme, alles. “Live in London” ist keines dieser Unplugged-Scheiße, bei der man ständig Gehuste und Gemurmel im Hintergrund hört. Es ist einfach nur der Wahnsinn. Diese Frau… ist der Wahnsinn.

Amazon | iTunes

OFF! – First Four EPs
Kauft euch einen Nietengürtel, malt euch die Haare bunt an und scheißt auf das Establishment – die Anarchie ist zurück! Da Fuck! Knallharter Punk, der dir sofort den ganzen Dieter-Bohlen-Massenscheiß aus dem Gehirn pustet und dich wieder auf den Boden holt. Nur tödlich laut aufdrehen, das musst du “First Four EPs” von OFF! schon selbst. Bis die Nachbarn bluten.

Amazon | iTunes

Solar Bears – She Was Coloured In
Wenn ihr so richtig im Arsch seid und euch die laute und dreckige Welt da draußen gehörig auf die behaarten Nüsse geht – dann knallt euch auf direktem Wege “She Was Coloured In” von Solar Bears rein. Atmosphärisches Gedudel vom Feinsten. Chillig, elektrisch. Easy-Listening bis ihr dahin schmelzt und euch in den Mutterleib eurer geliebten Frau Mama zurück wünscht.

Amazon | iTunes

Robyn – Body Talk
The Swede has finally put the three EPs, which she published piece-wise over the last year onto one real album and put a few bonus tracks on it. Those of you, who never liked Robyn’s style won’t change their opinion after listening to “Body Talk”, but all the others will enjoy this pure electro-pop ambrosia.

Amazon | iTunes

Ellie Goulding – Bright Lights
How sweet, tuneful and yet quite demanding Ellie Goulding from England came over us last year and brought us with “Bright Lights” the pop album of the year. Now a special release of this gold piece with lots of bonus and live tracks is now available. And once again the 24-year-old takes us skillfully in to a bright musical future. Enthusiastically we follow her.

Amazon | iTunes

Ghostface Killah – Apollo Kids
Okay, who is pissed off by those pop bitches and indie-pussiesshould dive with Ghostface Killah’s new disc into the ghetto. On the road. Into the Hood. Or something like that. With “Apollo Kids”, we bring the heyday of the Wu-Tang Clan back to life. Tracked from dull beats and venerable mix. Perfect for a trip to the troubled districts of your state capital.

Amazon | iTunes

Regina Spektor – Live in London
What else can you say about the only woman who has managed it with “Samson” that I was crying in my bed and ws eating the ceiling because of sheer pain. She is huge, so great, the voice, everything. “Live in London ” is none of these unplugged shit, when you constantly hear coughing and mumbling in the background. It’s just madness. This woman … is amazing.

Amazon | iTunes

OFF! – First Four EPs
Come on and buy a studded belt, color your hair and crap on the establishment – the anarchy is back! Da Fuck! Hardcore punk, which will blow your brains off and gets you back on the floor. Just turn it up deadly loud, this “First Four EPs” by OFF! Until your neighbors start bleeding!

Amazon | iTunes

Solar Bears – She Was Coloured In
If you really are fucked off and the dirty world out there pisses you off – then suck on “She Was Coloured In” from Solar Bears. Atmospheric tooting its best. Chilled out, electric. Easy listening until you melt and want to be back in mom’s tummy.

Amazon | iTunes

Topman

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wundervolle Neuigkeiten über Musik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Urban Outfitters

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

8 Kommentare

Forever 21