We Heart Anime - Earth Maiden Arjuna

Die Welt, wir wie sie kennen, ist dem Abgrund nahe. Abgeholzte Regenwälder, verschmutzte Meere und vergiftete Lebensmittel. Kein Ort, der nicht besudelt oder unstimmig wäre. Ein Planet, den wir mit…
We Heart Anime

Earth Maiden Arjuna

Die Welt, wir wie sie kennen, ist dem Abgrund nahe. Abgeholzte Regenwälder, verschmutzte Meere und vergiftete Lebensmittel. Kein Ort, der nicht besudelt oder unstimmig wäre. Ein Planet, den wir mit unserer Habgier und Sucht nach mehr, schneller in den Abgrund stoßen, als es und lieb ist. Und unsere einzige Hoffnung auf Rettung liegt in den Händen eines 16-jähriges Mädchens aus Japan, das bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen ist und im Jenseits auf sein Schicksal trifft.

“Earth Maiden Arjuna” ist ein Anime, der nicht nur die Botschaft einer besseren Zukunft in sich trägt und vor unserem derzeitigen Lebensstil warnt, sondern diese Eigenschaften auch auf eine opulent und sympathische Art und Weise präsentiert. Während man mit den Protagonisten bis zum Schluss mit heult und bangt, ob sie das Dunkle, das sich über uns alle gelegt hat, noch aufhalten können, bricht beim Ansehen eine wahre Flut an epischen Momenten, einnehmender Musik und riesigen Bildern los.

Regierungen, Industrien und auch wir als Konsumenten bekommen in der 13-teiligen Serie so viel Fett weg, dass aufmerksame Zuseher niemals wieder etwas mit Staatssystemen, Lügenbeuteln und Fertiggerichten zu tun haben und sich so schnell wie nur möglich auf einen einsamen Berg zurück ziehen möchten. Arjuna verrät uns viele Wahrheiten, denen man nur mit offenem Herzen lauschen muss, um etwas zu verändern. Ob wir jedoch gewillt sind, sie auch in die Tat umzusetzen, das liegt einzig und allein bei uns.

The world that we know is finally near the abyss. Cut down rain forests, polluted seas and poisoned food. Not a place that is not tainted or were inconsistent. A planet, the faster we come with our greed and addiction to more, in the abyss, as we would like it to be. And our only hope of salvation lies in the hands of a 16-year-old girl from Japan, which died in a motorcycle accident and meet its fate.

“Earth Maiden Arjuna” is an anime that carries not only the message of a better future and warnings against our current lifestyle, but also presents these properties in a rich and sympathetic manner. While you cry and fear with the protagonists to the end, if they can beat the darkness, which has settled over all of us, when watching a flood of epic moments, captivating music and huge images going on.

Governments, industries, and also we as consumers are exhorted by the 13-part series that attentive viewers never again want have to do anything with state systems, managers and prepared meals and want to move as quickly as possible on an isolated mountain. Arjuna tells us many truths to which we should listen with an open heart in order to make a difference. But it lies in our hands, if we want to change.

Superdry

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Mister Spex

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

5 Kommentare

  • Mike sineP (Rückwärte)

    is ja alles gut und schön, aber wer soll sich das alles durchlesen, wenn ihr gefühlte 10 artikel am tag veröffentlicht?

  • Einer DER Animes überhaupt… Leider viel zu unbekannt.
    Richtig tiefgründig, geiler Soundtrack und tolle Story!

    Wer ihn nicht kenn, unbedingt anschauen =)

  • @Mike sineP (Rückwärte): selektion mein lieber..

    und zum artikel: ich hab die ersten zwei Folgen mal gekuckt… aber fand ich irgendwie doof… hab mir dann lieber Prinzessin Mononoke angekuckt… fand ich schon besser

  • LukeeeSkywalker

    Absolut zustimmend, die Story wurde allerdings nicht von Princess Mononoke geklaut sondern strickt sie eher noch weiter.

    Soundtrack by Yuki Kajiura, eine der besten Soundtrack Komponistinen unserer Zeit, siehe auch Noir oder Hack ;)

  • Sarah

    Ich hab ihn mir auch damals so gerne angeguckt. Besonders die eine Szene ist mir im Gedächnis hängen geblieben, wo sie es nicht schafft einen Burger zu essen und ich mich so geekelt habe, dass ich sowas verdrücke.

    Danke für den Post <3 Hatte damals echt das Gefühl gehabt, ich wäre die Einzige gewesen, die den geguckt hat. Keiner meiner Bekannten kannte den.

Asics