Lieblingsspiel: Nicholas Gazin - Red Dead Redemption

Seit ich mit sechs Jahren zum ersten Mal mit Videospielen in Kontakt getreten bin, haben sie sich weiter entwickelt, als ich es jemals für möglich gehalten hatte. Früher habe ich…
Lieblingsspiel: Nicholas Gazin

Red Dead Redemption

Seit ich mit sechs Jahren zum ersten Mal mit Videospielen in Kontakt getreten bin, haben sie sich weiter entwickelt, als ich es jemals für möglich gehalten hatte. Früher habe ich immer versucht mir vorzustellen, wie Videospiele wohl in der Zukunft aussehen und dachte immer, sie würden zu perfekten Cartoons werden.

Als ich noch ein kleiner Junge war, war “Super Mario Bros. 3” das Größte für mich. Die bunten Farben und freundlichen Gegner der Mario-Welt haben nie aufgehört, mich glücklich zu machen. Als ich zwölf und depressiv war, brachte ich meine Mutter dazu, mein Zimmer in dein gleichen knalligen Blau zu streichen wie der Himmel in “Super Mario 64”. Später verliebte ich mich in die “Mario Kart”-Serie, aufgrund seiner sozialen Natur und der Tatsache, dass es nicht besonders viel Zeit des Spielers in Anspruch nahm. Für mich persönlich waren die offiziellen Nintendo-Spiele wegen ihrer Ästhetik und dem Spaß am Spiel immer das Höchste aller Gefühle. Und das werden sie auch immer bleiben.

Momentan ist mein Lieblingsspiel allerdings “Red Dead Redemption“, ein ziemlich neues Game, das erst kürzlich erschien. Darin geht es um den Amerikanischen Wilden Westen im Jahre 1911, falls ihr noch nicht davon gehört habt. Im Prinzip ist es das selbe Prinzip, auf das Rockstar Games bereits seit Jahren setzt. Aber es ist auch ziemlich leichter, als ihre vorherigen Spiele. Damit geht die Story schneller voran, macht mehr Spaß und seigert euer Interesse an den Schicksalen der verschiedenen Charaktere. Jeder von ihnen ist schließlich sympathisch, gut geschrieben und agiert großartig. Ich habe vorher noch nie ein so hohes Niveau bei Spielfiguren gesehen. Nico Belic aus “Grand Theft Auto IV” war ein großartiger Charakter, aber die Leute um ihn herum waren ziemlich lästig. Das ganze Spiel dreht sich um die Ideale von Gut und Böse, die Freiheit der Selbstverwirklichung und – wie vielleicht der Titel schon verrät – Erlösung.

Neben den tollen Ideen und der großartigen Geschichte spielt sich “Red Dead Redemption” einfach unglaublich gut. Die Ebenen auf dem Rücken der Pferde entlang zu reiten fühlt sich so an, als ward ihr mitten im Wilden Westen. Ihr könnt Tiere jagen, Schätze finden, Fremden helfen oder online gehen und mit einem Haufen anderer Spieler zocken. Oh Gott, ich will es jetzt sofort spielen.

Jede Woche erzählt uns ein begnadeter Lebenskünstler was sein Lieblingsspiel aller Zeiten ist. Heute mit dabei: Der chaotische New Yorker Maler Nicholas Gazin.

Since I first became acquainted with video games when I was six they’ve evolved far past where I ever would have imagined. I remember trying to imagine video games in the future and only assumed that they would look like perfect animated cartoons.

As a young boy Super Mario Bros. 3 was the top of videogames for me. The bright colors and friendly villains of the Mario world have never stopped making me happy. When I was twelve and depressed I managed to get my mother to paint my room a bright blue to simulate the color of the sky in Mario 64. As I became busier I came to love the Mario Kart series because of it’s social nature and the way it didn’t demand much time from the player. For me the official Nintendo games have always been tops in aesthetics and enjoyment and they always will be.

Recently my favorite game is Red Dead Redemption, a game that came out only this year. If you haven’t heard of it, it’s set in 1911 in the American West as the Wild West is coming to an close. The game builds on the themes that Rockstar Games has been exploring with their games for years now. The game is significantly easier than previous games from Rock Star which allows the story to move forward at a good pace and keeps you excited about the fates of individual characters, every one of whom is sympathetic and well written and acted. I’ve never seen writing or acting of this caliber in previous video games. GTA IV’s Nico Belic was a great character but the people around him were all pretty irritating. This game discusses the ideas of good and evil, freedom of choice and as you might guess from the title, redemption.

Besides the intense ideas and story involved, Red Dead Redemption is just awesome to play. Roaming around the plains on horseback feels authentically like being in the America West. You can hunt animals, find treasure, help strangers, or go online and play with a bunch of strangers. I want to play it right now.

Every week one of those crazy hedonists tells us what’s his or her favorite videogame of all time. Today with us: New York’s chaotic artist Nicholas Gazin.

Topman

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Etsy

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

2 Kommentare