Kein Blick zurück - The City And The GirlDie Stadt und das Mädchen

Mit diesem kleinen Mädchen durch die dunklen Straßen der Stadt zu irren, eröffnete mir weder komplett neue Welten meines Geistes, noch trat es in mir eine Stimmung der Resignation des…
Kein Blick zurück

The City And The GirlDie Stadt und das Mädchen

Mit diesem kleinen Mädchen durch die dunklen Straßen der Stadt zu irren, eröffnete mir weder komplett neue Welten meines Geistes, noch trat es in mir eine Stimmung der Resignation des Lebens, das ich bis dato führte, los. Die kurze und doch so vertraute Reise machte schlichtweg alles besser. Alles. In ihrer Anwesenheit verfiel ich in einen Status der Lebensfreude, den ich bis dato nur von billigem Sex und hochwertigem Wein kannte. Oder umgekehrt. Ihre ungebundene Niedlichkeit und der menschenverachtende Flair ihrer Stimme machte mich irgendwie glücklich. Ich mochte plötzlich gewisse Dinge. Und das bereitete mir unangemessen große Furcht. Denn Herzen öffnen birgt Risiken. Immer.

Wenn sie nicht in meiner Nähe war, verharrten meine Gedanken in ihren Fotos und schwirrte sie um meinen Körper, konnte ich von ihrem Duft und dem Gefühl ihres Daseins nicht genug bekommen. Pures Verständnis ist selten heutzutage. Die Tage und Nächte verwandelten sich zu Wettläufen gegen die verdammte Zeit. An Britney Spears und Ohnmachtsanfällen vorbei, fochten wir einen Kampf aus, der uns nichts weiter als eine Illusion des Sieges bieten konnte. Und wir griffen beherzt zu.

Gierig küssend, traurig wissend, dass unsere von Zufällen und Schicksalen regierte Welt schon bald in sich zusammen fallen würde, genossen wir jeden Augenblick und drangen so tief in das jeweilige Gegenüber ein, dass Wahrheiten logen und Seelen onanierten. Glück ist selten heutzutage. Und anders als bei all den leeren Hüllen, deren trostlose Weiblichkeit ich als Lebenselixier aussog und deren Charme und Angebote ich mir durch taktische Ignoranz erschlich, bedeutete mir dieses kleine Mädchen bereits nach so kurzer Zeit eine ganze Dimension voller klarer Gedanken. Es war mehr als großartig.

Während ich dem Ruf in ein paralleles Leben folge und mir gebetsmühlenartig einrede, dass meine wenigen – aber imperativen – Pläne ihre Richtigkeit haben, huscht sie frech und einsam an den angestaubten Stereotypen meines bisherigen Lebens vorbei und offeriert mir neue Sichtweisen auf einen Albtraum, der sich bereits daran machte, seine glücklosen und deprimierenden Ideale tief in mir drin zu manifestieren. Schlucken, spucken oder ficken – jede Form der inneren Gewalt ist angebracht, um sich gegen den schleichenden Verfall der eigenen Hoffnungen zu verteidigen. Jede.

Meine Zukunft liegt wie ein grauer Schleier vor mir und doch danke ich dir, dass du kurz vor dem Eintritt in ein neues Leben meine Hand ganz fest gedrückt hieltest, um mir noch einmal klar zu machen, dass qualitativ kostbarer Mind-Fuck überall auf einen lauern kann, manche Emotionen weitaus erfüllender und lebendiger als altmodische Liebe sein dürfen und nichts über Käse-Pizza, Weezer und blutige Zombies geht. An dich und deine tolle Stadt: Ich mag dich so sehr.

To walk along the dark streets of the city with this little girl city, introduced me not completely to new worlds of my mind, yet I didn’t get into some strange mood of resignation of the life that I lived to date. The short and yet so familiar journey simply made everything better. Everything. In her presence I fell into a state of joy that I knew so far only of cheap sex and high-quality wine. Or vice versa. Her untied cuteness and the human hating flair of her voice made me feel somehow happy. I liked certain things suddenly. And that gave me inadequate a great fear. To open hearts is risky. Always.

If she wasn’t next to me, my thoughts remained in her photos and when she buzzed around my body, I could not get enough of her scent and the feeling of her existence. Pure understanding sympathy is rare nowadays. The days and nights turned into a race against the god damn time. Pass Britney Spears and fainting, we were fighting a war that could us offer nothing more than an illusion of victory. And we took up the game.

Greedy kissing, sad knowing that our world ruled by chance and fate would soon fall in on itself, we enjoyed every moment and penetrated so deeply into the respective opposite that truths lied and souls masturbated. Happiness is rare nowadays. And unlike all the empty shells, whose grim femininity I sucked as the elixir of life and their charm and offers I surreptitiously got through tactical ignorance, this little girl meant to me after such a short time, a whole dimension of clear thoughts. It was more than excellent.

While I follow the call in a parallel life, and I tell myself the same thing all the time, that my plans are accurate, she flits boldly and alone, past the dusty stereotypes of my life and offered me new perspectives on a nightmare that is already made it to manifest its hapless and depressing ideals too deep inside of me. Swallow, fuck spit, or – any form of internal violence is appropriate in order to defend yourself against the creeping decay of your own hopes. Any.

My future lies like a gray veil in front of me and yet I thank you that you held close to entering a new life in my hand to make clear to myself again, that high precious mind fucks can appear everywhere, some emotions can be far more fulfilling and more vivid than old-fashioned love and there is nothing better like cheese pizza, Weezer and bloody zombies. To you and your great city: I like you so much.

[audio:put.mp3]
Topshop

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Farfetch

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

32 Kommentare

Superdry