Wir sind keine Kinder mehr - You Make Me Feel Like DanceDu machst mich fühlen wie tanzen

Als wir noch Kinder waren, aßen wir Eis mit dem ganzen Gesicht. Im Zweifel wurde der gesamte Kopf in den Verzehr dieser kalten Gaumenfreude mit einbezogen. Uns war völlig egal,…
Wir sind keine Kinder mehr

You Make Me Feel Like DanceDu machst mich fühlen wie tanzen

Als wir noch Kinder waren, aßen wir Eis mit dem ganzen Gesicht. Im Zweifel wurde der gesamte Kopf in den Verzehr dieser kalten Gaumenfreude mit einbezogen. Uns war völlig egal, ob wir das „gute T-Shirt“ oder die „gute Hose“ anhatten, uns war egal, ob unsere Gesichter hinterher so aussahen, als hätte die Hindenburg versucht, an unserem Mund anzudocken - Hauptsache, das Eis hatte geschmeckt. Als Kind isst man kein Eis, man fühlt es. Ich hatte wahrscheinlich selten ein seligeres Lächeln im Gesicht, als dann, wenn ich einen eisverschmierten Mund hatte und in der Hand eine sich auflösende Waffel, aus der unten schon das Vanilleeis tropfte.

Wir sind keine Kinder mehr. Wir essen Eis mit der Zungenspitze und kontrollieren ständig in Schaufenstern, ob wir gekleckert haben, es ist wichtiger, dass wir beim Eis essen gut aussehen, als dass es schmeckt, jeder Waffelsplitter im Bart könnte ein Zacken aus der Krone sein.

Wir sind keine Kinder mehr. Ich blicke dich an, das Date ist vorbei, Zeit sich zu verabschieden. Ich möchte dir sagen, dass es der beste Abend seit langem war. Dass ich dich wieder sehen möchte. Ich möchte mit dir jetzt zum See und reinspringen, ich möchte mit dir in einen Fotoautomaten und Fotoautomatenfotos machen, ich möchte dir sagen, dass es kribbelt und es mir gut geht und ich dich toll finde, ich möchte möchte grad die Welt umarmen und ich möchte es dich wissen lassen. Weil es ein tolles Gefühl ist.

Aber ich habe Angst, irgendwas falsch zu machen. Ich werde es nicht sagen, „weil man sich nicht in die Karten schauen lassen sollte“. Ich werde mich künstlich zusammenreißen, auf cool machen, nach Hause gehen und bei Yahoo! Answers nachschauen, nach wie vielen Tagen Mann sich melden darf, ohne verzweifelt zu wirken. Ich werde mich nicht melden, sondern warten, bis du dich meldest. „Zappeln lassen“ nennt man das wohl, aber der Einzige, der zappeln wird, bin ich. Warum?

Warum gibt es in der Liebe Regeln, und wer hat die aufgestellt? Ich hasse Spielchen. Ich habe keine Ahnung, wie sie funktionieren, dieser ganze Mist verunsichert mich. Es könnte so einfach sein. Ich möchte dich, direkt nach dem wir uns verabschiedet und umgedreht haben, anrufen und dir sagen, dass es toll war. Dass du toll bist. Dass ich dich wieder sehen will. Und dass es ein Fehler war, jetzt schon nach Hause zu gehen. Und es mir egal ist, ob du das doof findest oder nicht. Oder andere. Ich will dir sagen, was ich fühle. Weil es schön ist, was ich fühle. Aber ich werde es nicht tun. Weil ich Angst habe, dass es falsch rüberkommt. Weil man das so nicht macht. Weil wir keine Kinder mehr sind, weil wie man wirkt wichtiger ist als was man fühlt.

Ich hasse es. Ich möchte wieder Eis essen wie früher, bis mein Bart weiß ist wie der vom Nikolaus und meine Haare Spitzen haben. Ich will Eis essen mit dem ganzen Gesicht.

When we were children, we ate ice cream with the whole face. If in doubt, we put our entire head in the consumption of cold delicacy. We did not matter whether we wear the “good T-shirt” or the “good pants”, we did not care whether our faces looked afterwards, as if the Hindenburg attempted to dock with our mouths. Main thing is that the ice had tasted good.As a child you don’t eat the ice cream, you feel it. I’d probably rarely had a more happy smile on my face, as if I had a a with ice cream covered mouth and in my hand a disintegrating wafers, from which dripped the vanilla ice cream down.

We are no longer children. We eat ice cream with the tip of the tongue and constantly check in shop windows, whether we have spilled, it is important that we look good while we eat than care about the taste, each wafer fragments in the beard might be a tooth from the crown.

We are no longer children. I look at you, the date is over, time to say goodbye. I want to tell you that it was the best night long. I want to see you again. I want to jump into a lake with you, I want to do photo booth photos with you in a photo machine, I want to tell you that it tingles and I feel good and you’re great. I want to love the whole world and I want you to know that. Because it is a great feeling.

But I’m afraid to do anything wrong. I will say nothing, because “we should save our secrets.” I will act artificially, to make a cool face, go home and look at Yahoo! Answers, after how many days a men should call a girl. I will not call you, but wait until you call me. “To string somebody along” is that called, but the only one who will fidget am I. Why?

Why are there rules for love, and who has set them up? I hate games. I have no idea how it works, all of this crap bewildered me. It could be so easy. I want you, right after saying goodbye and turned around, and to tell you that it was great. That you are just wonderful. I want to see you again. And it was a mistake to go home so early. And I do not care if you think I am stupid. Or others. I’ll tell you what I feel. Because it’s nice that I feel. But I will not do it. Because I’m afraid that you do not get it. Because you do not do that. Because we are not children anymore, because it is more important how you look then how you feel.

I hate it. I want to eat ice cream again as before, until my beard is as white as Santa Claus and my hair has little tips. I want to eat ice cream with the whole face.

Mister Spex

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

37 Kommentare

  • Marcel

    Jetzt mal ohne Witz.. ich glaube Hannah und du sollten sich zusammen tun. Die checkt das Spiel mit der Liebe auch nicht.

  • Mal wieder souverän gute Kost!

  • Der Text hat so was von eine Daseinsberechtigung.
    Dumme Regeln. Ich mag keine Regeln, die, wenn sich keiner dran halten würde, für eine bessere Welt sorgen, dem einzelnen aber schaden, wenn er ausbricht. Das sind die dümmsten Konstrukte, die es gibt.

  • Bo

    translate english to german 1:1

  • *seufz*
    Supercool geschrieben.
    Weil momentane Situation und so-direkt ins Herz geschaut und protokolliert ohne kitschig zu wirken.
    -Me Like-

  • Awww, schöner Text ♥ UND. DU. HAST. SO. RECHT! – Jetzt müssen nur noch alle den Text lesen und es anders machen. Nämlich so wie du es beschrieben hast, zusammen kleckernd-klebriges Eis essen und sich dabei anlachen. Und die ganzen verrückten Regeln, denen man sich (irgendwann so zwischen 11 und 27) angefangen hat zu unterwerfen, ausblenden. Oder die Regeln am besten gleich in die nächste Pfütze werfen und mit besockten Füßen darauf rumtrampeln, um das ganze feierlich zu besiegeln.

  • LaleluLilaKuh

    “In der Regel” sind Regeln zum Brechen da, denn Ausnahmen BESTÄTIGEN die Regeln. Wäre es nicht wundervoll, etwas anders zu sein als die anderen, indem man sich eben NICHT an die Regeln hält?

  • Ninia

    ach, regeln sind doch kacke. außerordentlich kacke. ich hab mich auch direkt am nächsten tag gemeldet und verkündet: hier, das war gut, wär noch besser, wenns so weiter geht, weil ich dich mag. hat geklappt :)! klappt immer noch.

  • Uhhh.. bei dem text haben sich mir die haare aufgestellt vor lauter awesomeness… soviel warheit steckt in dem ganzen ding drin.. ich glaub ich bin aber aus den gleichen gründen ganz schlecht in diesem liebes-spiel

  • Also bis jetzt haben es Mädchen immer als gut befunden wenn man sie direkt anruft wenn man es denn wirklich so fühlt ;) Ansonsten entstehen ja nur irgendwelche Gedanken… Also weniger denken, einfach machen! Und wenn du auf die Nase fällst, dann war es nicht die Richtige. :)

    Super Text :)

  • Nils

    Grossartig geschrieben und so wahr…!

  • Nils

    Grossartig geschrieben
    Werdet nie erwachsen!

  • geiler scheiss, echt schön geschrieben man, du hast so recht!

  • der text hat ja sowas von recht. aber warum nicht einfach die ollen konventionen brechen und trotzdem anrufen? beim nächsten mal mach ich es. bestimmt.

  • Mazzo

    Sehr geiler Text.
    Aber zu den Regeln: Wenns beidseitig ist spielen die keine Rolle. Hab ich auch erst erfahren :)
    Also, hau rein und ruf an!

  • einzelmensch

    Oh ja, das kenne ich auch. So viele Worte, die aus mir heraus wollen, die ich IHM entgegen rufen möchte, die alle aus meinem Herzen strömen. Raus wollen sie, heraus und gehört werden.
    Und doch zögere ich. Lange. Zu lange. Ich traue mich nicht. Ich mache mir Gedanken, ob ich das jetzt soll, ob es, wie du sagst, nicht zu früh ist, nicht zu viel ist, aber letztendlich gilt doch auch hier der Spruch:
    “Mach immer, was dein Herz dir sagt.”

  • Blupp

    einfach nur auf den punkt getroffen!

    es wäre viel zu einfach und viel zu schön, wenn man einfach das tut und das sagt, was man grade denkt und fühlt.. denn wo bleibt dann das ungewisse, die spannung, das spiel… :)

  • june

    tu es. es tut gut. ich tu es seit ein paar momenten wieder und es erleichtert einem das ganze leben. denn wie du richtig sagt: der einzige, der zappelst, bist du, wenn du dich zurückhältst.

  • Caro

    Unglaublich gut! Und wahr! Danke dafür Mischa!

  • hannah

    im oktober geb ich dir und ines einen eisbecher aus und den mampfen wir dann wie es uns gefällt

  • rubia

    Toller Text :)
    Denke ich oft, wenn mir in den Sinn kommt im Regen mit nackten Füssen über eine Wiese zu hüpfen oder mit ganzer Kraft in eine Pfütze zu springen … geht ja nicht, gehört sich nicht, wir sind ja erwachsen. Es gibt Verhaltensreheln. Man sollte viel öfter mal drauf schei**en und tun, was einem spontan in den Sinn kommt … Regeln brechen und einen kleinen Moment einfach leben.

    Kennst Du den hier?
    Nimm ein Kind an die Hand und lass Dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es Dir erzählt. Zu Belohnung zeigt es Dir eine Welt, die Du längst vergessen hast.

    Grenzt schon fast an Kitsch ;) … aber ich mag die paar Zeilen, da sie sich gut übertragen lassen.

    rubia

    PS. Ruf sie an, das hat Stil !!!

  • Mee

    So ein Text, gerade jetzt und heute. Ich lese ihn und denk nur Wow. Das passt. Das passt sowas von. Das passt eigentlich ständig.
    “Ich werde es nicht sagen, „weil man sich nicht in die Karten schauen lassen sollte“.” Ich hab nichts gesagt und ich habs verkackt. Diesmal hab ich draus gelernt. Und jetzt wisch ich mir das letzte Tränchen aus den Augen, druck den Text aus, häng ihn mir an die Wand und seh zu dass ichs in Zukunft besser mach.
    Danke Mischa.

  • Wir sind keine Kinder mehr » Du machst mich fühlen wie tanzen » Leben » AMY&PINK » Andreas Mauf

    […] Wir sind keine Kinder mehr » Du machst mich fühlen wie tanzen » Leben » AMY&PINK […]

  • Jan

    Das war auf den Punkt. Unglaublich gut.
    Danke fuer dieses Futter fuer meine rechte Gehirnhaelfte.

  • You make me feel like dancing « C'est la vie – That's life.

    […] August 2010 · Gespeichert unter Schuliet's Fundbuero Oha. Da spricht mir einer aus der Seele. Wie oft wuerde ich so gerne etwas tun oder sagen und mache es dann doch nicht? Viel zu […]

  • Frederik

    Rückblickend empfinde ich den Begriff Freiheit in meiner Kindheit treffender als heute. Wenn ich in diesem Sommer ein Eis lutsche, dann gucke ich mich heimlich um und möchte von Knigge-Profis lobend entdeckt werden.

    Damals mochte ich kein Eis, aber auch andere Sache waren anders.

  • Toller Text, und die Idee dahinter ist so simpel wie genial :)
    Das Problem ist, das man (leider) mit dem Alter die Leichtigkeit und Unbeschwertheit verliert, das Leben versaut einen quasi…

    Irgendeine Versicherung macht (oder machte) Werbung damit, das man mit der besagten Versicherung wieder so sorglos sein kann wie ein Kind. Problem an der Geschichte ist, das selbst wenn man versucht so zu sein, es nicht klappt => Denke jetzt nicht an einen blauen Elefanten… ;)

  • me

    Nach dem 1. Date keine fünf Minuten später eine sms bekommen, in der er sich für den schönen Tag bedankt hatte … Zwar ist es am Ende auseienander gegangen, aber wie du siehst zu früh ist nicht falsch und gibt es nicht :) Und genau so wie du es in deinem Text beschreibst, genau so hat es sich angefühlt. Danke für deine Worte, mach bitte immer weiter so. Du bist ganz und gar großartig :)

  • Jannes

    lang nicht sowas gutes hier gelesen!

  • Bedingungslos leben. | Neon|Wilderness

    […] Foto: JAIRO BD | flickr Flattr: Inspiration: Du machst mich fühlen wie tanzen – Amy&Pink […]

  • zer0

    Ich verstehe den Punkt schon, aber im Grunde ist diese Perspektive BS! Wieso sollte man auf Leute Rücksicht nehmen, von denen man nicht abhängig ist (wie z.B. auf Arbeit), sondern deren Gesellschaft man selbst wählt. Entweder man wird für das gemocht, was man ist, oder nicht. Sich zu verstellen ist simple Selbsttäuschung.

    Just Do It!

  • Lily

    so gut. absolut gut. Oh, ich will Kind sein und Eis essen.

  • Sarah

    Gut dass A. und ich schon immer auf die Regeln geschissen haben. Ich hasse sowieso dieses “cool” tun. Zwar bin ich dadurch keine Beliebtheit und auf Partys die Außenseiterin, aber dadurch hab ich die wenigen Menschen gefunden, die genauso drauf sind und mit denen man unkompliziert glücklich ist.

  • Paradise

    genau so und kein bisschen anders :)

Forever 21